Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    50

    Streukreise .30-06

    Hallo @ all,

    habe ein neues Pulverlos VV N160 angebrochen, und seitdem mit den Laborierungen meines Vertrauens Probleme (150 und 180 grain). Die Streukreise liegen z. Zt. bei ca. 6 cm, was vorher ca. 1-2 cm max. war. Habe die Labos bereits mit einer Ladeleiter in 0,1 grain Schritten nach oben u. unten verändert, jedoch ohne Erfolg. Hatte über Jahre hinweg nie irgendwelche Probleme mit diesen Labos trotz wechselnder Pulverlose. Hat jemand evtl. ähnliche Erfahrungen gemacht und eine Lösung für dieses Problem gefunden? Sind die Mischungen bei Vitakraft anders in der Zusammensetzung und damit im Abrandverhalten geworden?

    Gruß ducdaeler
    Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten!

  2. #2

    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    513

    Re: Streukreise .30-06

    Zitat Zitat von Ducdaeler
    Hallo @ all,

    habe ein neues Pulverlos VV N160 angebrochen, und seitdem mit den Laborierungen meines Vertrauens Probleme (150 und 180 grain). Die Streukreise liegen z. Zt. bei ca. 6 cm, was vorher ca. 1-2 cm max. war. Habe die Labos bereits mit einer Ladeleiter in 0,1 grain Schritten nach oben u. unten verändert, jedoch ohne Erfolg. Hatte über Jahre hinweg nie irgendwelche Probleme mit diesen Labos trotz wechselnder Pulverlose. Hat jemand evtl. ähnliche Erfahrungen gemacht und eine Lösung für dieses Problem gefunden? Sind die Mischungen bei Vitakraft anders in der Zusammensetzung und damit im Abrandverhalten geworden?

    Gruß ducdaeler
    .....aus meiner eigenen Erfahrung mit einigen Kemira-Pulvern (N-160, N-135, N-150) ist es Vihtavuori nicht annähernd möglich so konstante Pulverlose herszustellen wie dies zB bei Bofors (Norma, Alliant, Rottweil) oder auch Hodgdon eigentlich Usus ist.......

    ...viel wichtiger als bei all den anderen Pulverherstellern erscheint es bei Vihtavuori jedenfalls, unbedingt die zum Herstellungsjahr des Pulvers zugehörigen Ladedaten anzuwenden, sonst kanns ganz schön haarig werden (ist mir mit N-135/ 9,3x62 sowie mit N-160/.300 WinMag schon mal passiert.....)

  3. #3

    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    74

    Re: Streukreise .30-06

    Moin,

    hast du noch Patronen mit dem alten Los - wie liegen die? Ggf. mal mit WerksMun probieren. Hatte enorme Probleme mit meiner 243, die ich zum Schluss zum BüMa gebracht habe. Der konnte nur feststellen, dass durch meine ÜbungsMun der Lauf stark verschmutz war. Sie schoss nicht nur nicht meine eigenen Ladungen, sondern auch keine WerksMun. Nach einer intensiven chemischen und mechanischen Reinigung ist wieder alles wie zuvor. Welche Geschosse verwendest du?

    Viel Erfolg!

  4. #4

    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    3.761

    Re: Streukreise .30-06

    habe ein neues Pulverlos VV N160 angebrochen, und seitdem mit den Laborierungen meines Vertrauens Probleme (150 und 180 grain). Die Streukreise liegen z. Zt. bei ca. 6 cm, was vorher ca. 1-2 cm max. war. Habe die Labos bereits mit einer Ladeleiter in 0,1 grain Schritten nach oben u. unten verändert, jedoch ohne Erfolg.
    In den aktuellen Ladetabellen wird das N160 für 150-grs-Geschosse gar nicht empfohlen.
    Bei 180 grs hast du in den auf Sicherheit ausgerichteten Ladetabellen einen Abstand 3,4 grains zwischen der Minimal- und der Maximalladung. Wie machst du das denn da mit einer Ladeleiter von 0,1 grain? Allein das Abkühlen der Waffe zwischen den Schüssen macht eine so feine Ladeleiter über einen so großen Bereich ja zu einer echten "Doktorarbeit".
    Ich würde erstmal größere Abstufungen mit aussagekräftigen Schussgruppen testen, denn mit 6 cm bist du ja noch gar nicht am Optimum dran. Erst wenn's halbwegs passt würde ich auf 0,1-Schritte runtergehen. Sonst läufst du Gefahr, dass du mit deiner Ladeleiter ganz außerhalb des optimalen Bereichs experimentierst.

  5. #5

    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    74

    Re: Streukreise .30-06

    Ich schieße keine Ladeleiter und fange meist etwas über der Minimalladung an und gehe hoch in 0,5 grain bei großvolumigen Hülsen. Da mache ich dann ca. vier Ladungen und schieße fünf Schuss direkt nacheinander auf eine Scheibe. Lasse den Lauf bischen abkühlen und die nächste Ladung. Auch nicht optimal, aber hat für mich immer gut funktioniert. So bin ich nun bei folgender Ladung:

    .30-06; Hülse Norma; 150 grs Accubond; N 140 mit 50grs; CCi200; L6: 84.45

    !!ohne Gewähr!

  6. #6

    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    50

    Re: Streukreise .30-06

    Hallo zusammen, erst einmal Danke für die Antworten auf die ich noch näher eingehe.
    @ sus_scrofa
    Natürlich sind noch ein paar Patronen vom alten Ladelos vorhanden, diese schießen auch in der besagten Präzision in einem max. Streukreis von 1-1,5 cm. Auch mit Werksmunition (Geco) werden Streukreise von ca. 2 cm erreicht, jedoch liegt diese Schußgruppe etwas ausserhalb dem Zentrum.
    Der Lauf ist und war ebenfalls chemisch und mechanisch sauber.
    Als Geschosse habe ich Norma Vulkan 180 gn und Wichester TMS 150 gn verwendet, und hatte nie irgendwelche Probleme.

    @ haeschen
    Wie bereits zu Beginn des Themas erwähnt, lade ich diese Laborierungen schon einige Jahre, und hatte damit nie Probleme = Streukreise 1-1,5 cm. Es gibt darüber hinaus auch noch eine ganze Menge von Laborierungen die nicht explizit in den Katalogen von Vitakraft abgedruckt worden sind, aber trotzdem sehr gut funktionieren. Einige kann man z. B. im DEVA Wiederladebuch nachschauen.
    Als ich von einer Ladeleiter in 0,1 Grain Schritten sprach, meinte ich damit folgendes:
    Man nehme als Grundladung die Pulvermenge der zuvor gut funktionierenden Laborierung und erhöhe / vermindere diese in 0,1 Grain Schritten.
    Habe mit dieser Methode immer gute und schelle Ergebnisse erhalten. Aber wenn die Streukreise größer als 6 cm sind bzw. eine neue Labo entwickelt wird, ist eine größere Differenz zwischen den Füllmengen (0,3-0,5 Grain) definitiv besser.

    Bin zu einem pos. Ergebnis gekommen, nachdem ich 0,4 grain mehr in die Hülse gepackt habe. Jetzt sind die Streukreise wieder im grünen Bereich.

    Gruß ducdaeler
    Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •