Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29
  1. #1
    Avatar von PatRDale
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    364

    Bauanleitung Alarmhandy

    Hallo zusammen,

    hat zufällig jemand von Euch einen guten, einfachen Bauplan für ein Alarmhandy? Die Funktionsweise (Einschalten im Alarmfall oder Ausschalten im Alarmfall, Überbrücken eines Kontaktes im Alarmfall, Trennen eines Kontaktes im Alarmfall) wäre mir egal, Hauptsache es meldet mir zuverlässig, wann ich wieder zur Kirrung muss um sie neu zu herzurichten.

    ... und bitte keine Disskussionen über Sinn oder Unsinn eines Alarmhandys, denn die werden schon in anderen Threads geführt. Bei mir zählen der Umweltgedanke (weinger Kilometer durchs Revier schrubben, unnötige Beunruhigung im Revier) und der Zeitfaktor!

    Recht vielen Dank!
    Nicht der Geweihe Wucht und Stärke
    nicht Stangenmaß, Gewaff und Wehr,
    daß drum und dran vom Waidwerke
    gereicht dem Jägersmann zu Ehr.


    http://sauhandy24.de.to/

  2. #2
    Guest

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Hallo,

    einen Schaltplan o.ä. habe ich nicht. In meinem Auto habe ich so etwas ähniches verbaut:

    http://www.voelkner.de/search/fact-sear ... 3wodkXV5DA

    http://www.conrad.biz/ce/de/overview/11 ... .ASTPCCP11

    Bei Öffnung der Türen oder Einschalten der Zündung gibt's 'ne SMS und ich kann durch einen Anruf verschiedene Funktionen ( Benzinpumpe ausschalten, Zündung blockieren u.ä. ) auslösen.

    Für 'ne Kirrung sollte es also reichen.

    Manni

  3. #3
    Avatar von PatRDale
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    364

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Zitat Zitat von blasa
    Hallo,

    einen Schaltplan o.ä. habe ich nicht. In meinem Auto habe ich so etwas ähniches verbaut:

    http://www.voelkner.de/search/fact-sear ... 3wodkXV5DA

    http://www.conrad.biz/ce/de/overview/11 ... .ASTPCCP11

    Bei Öffnung der Türen oder Einschalten der Zündung gibt's 'ne SMS und ich kann durch einen Anruf verschiedene Funktionen ( Benzinpumpe ausschalten, Zündung blockieren u.ä. ) auslösen.

    Für 'ne Kirrung sollte es also reichen.

    Manni
    Danke, aber eigentlich für mich schon wieder viel zu kompliziert und vor allem auch zu teuer. Da gibt es bereits bedeutend günstigere Alarmhandys fix und fertig zu kaufen.

    Ich denke aber, dass es günstiger geht. Es bietet z.B. jemand in der Bucht dieses Teil hier für 19,90 € an:



    Es handelt sich dabei um einen Neigungsschalter, den man mit wenig Aufwnad selber verbauen könnte. Kennt zufällig jemand die Original-Bezugsquelle für diesen Schalter? Ich kann mir vorstellen, dass es das Teil einiges günstiger irgendwo zu erstehen gibt.

    Ich würde mich (nach Kauf eines solchen Schalters) sogar dazu hinreisen lassen, hier eine bebilderte Anleitung einzustellen, wie man auf diese Art selber ein Handy umlöten kann.
    Nicht der Geweihe Wucht und Stärke
    nicht Stangenmaß, Gewaff und Wehr,
    daß drum und dran vom Waidwerke
    gereicht dem Jägersmann zu Ehr.


    http://sauhandy24.de.to/

  4. #4
    Avatar von mauser3
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    119

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Hallo

    Wir haben diese Neigungsschalter für unsere selbstgebauten Wilduhren verwendet.
    http://www.conrad.de/ce/de/product/7004 ... ER-HG-FREI

  5. #5

    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    2.645

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Zitat Zitat von PatRDale
    Ich denke aber, dass es günstiger geht. Es bietet z.B. jemand in der Bucht dieses Teil hier für 19,90 € an:



    Es handelt sich dabei um einen Neigungsschalter, den man mit wenig Aufwnad selber verbauen könnte. Kennt zufällig jemand die Original-Bezugsquelle für diesen Schalter? Ich kann mir vorstellen, dass es das Teil einiges günstiger irgendwo zu erstehen gibt.

    Ich würde mich (nach Kauf eines solchen Schalters) sogar dazu hinreisen lassen, hier eine bebilderte Anleitung einzustellen, wie man auf diese Art selber ein Handy umlöten kann.
    Stellt sich mir gerade die Frage, da ich nur zwei "fette" Adern sehe, wie das Handy dazu betrachte werden soll, dann einen Anruf resp eine SMS abzusenden?
    Für mein Verständnis müsste ein ankommendes Signal bei Handy den Befehl "SMS-an" auslösen. Dazu müsste das Handy aber auch wissen das es das zu tun hat. Also müsste es m.E. auch in Software hinterlegt sein.
    Oder wird nur die Taste für "Senden" angesteuert?

  6. #6
    Avatar von PatRDale
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    364

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Zitat Zitat von fuchsü
    Danke, aber eigentlich für mich schon wieder viel zu kompliziert und vor allem auch zu teuer

    Der Materialeinsatz für das gesamte Alarmhandy nach Dammler beträgt nur 25 €. Es sind zwei Lötstellen am Magnetschalter zu machen, das ist nicht kompliziert.
    Verstehe ich nicht, was da zu teuer sein soll? Der von mir gezeigte Schalter kostet in der Bucht "nur" 19,90 €.

    Das Prinzip ist immer das selbe: Irgend eine Taste wird mit einer Kurzwahl versehen, Handy wird aufgeschraubt, an der Kurzwahltaste werden die zwei Kabel angelötet und das Handy wieder zusammengeschraubt.

    Die Frage ist nur noch "Wo gibt's diesen Neigungsschalter ohne Zwischenhändler her???"
    Nicht der Geweihe Wucht und Stärke
    nicht Stangenmaß, Gewaff und Wehr,
    daß drum und dran vom Waidwerke
    gereicht dem Jägersmann zu Ehr.


    http://sauhandy24.de.to/

  7. #7
    Avatar von PatRDale
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    364

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Zitat Zitat von mauser3
    Hallo

    Wir haben diese Neigungsschalter für unsere selbstgebauten Wilduhren verwendet.
    http://www.conrad.de/ce/de/product/7004 ... ER-HG-FREI
    Sehr interessant, an diesen Schalter hatte ich bei meiner Recherche bei den Elektroversandhäusern Völ**** und Con*** auch schon gedacht.

    Könntest Du die "selbstgebauten Wilduhren" bitte etwas genauer beschreiben? Welches Handy habt Ihr verbaut? Wo habt Ihr die "Wilduhren" verbaut (Kirrkiste, Kirrrohr)? Gibt es vielleicht ein Foto?

    Vielen Dank.
    Nicht der Geweihe Wucht und Stärke
    nicht Stangenmaß, Gewaff und Wehr,
    daß drum und dran vom Waidwerke
    gereicht dem Jägersmann zu Ehr.


    http://sauhandy24.de.to/

  8. #8
    Avatar von PatRDale
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    364

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Zitat Zitat von fuchsü
    Die Preisangabe vom Alarmhandy nach Dammler bezieht sich einschließlich Handy mit Standby-Zeit der Batterie von drei Wochen.
    Soll die Standby-Zeit 800 h, also über einem Monat betragen, dann ist der Gesamtmaterialpreis 30 €.
    ... na die Rechnung musst Du mir jetzt mal genauer erklären!

    Werbung allein macht noch keine Geschäfte. Mach doch mal 'ne Gratis-Aktion und stell mal Deinen Bauplan für Dein Alarmhandy online. Wenn er wirklich so gut ist, wie Du es in jedem "Sauhandy-Thread" propagierst, dann bin ich überzeugt, dass die Leute dann auch mal Deine anderen Ideen kaufen.
    Nicht der Geweihe Wucht und Stärke
    nicht Stangenmaß, Gewaff und Wehr,
    daß drum und dran vom Waidwerke
    gereicht dem Jägersmann zu Ehr.


    http://sauhandy24.de.to/

  9. #9
    Avatar von mauser3
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    119

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Zitat Zitat von PatRDale
    Zitat Zitat von mauser3
    Hallo

    Wir haben diese Neigungsschalter für unsere selbstgebauten Wilduhren verwendet.
    http://www.conrad.de/ce/de/product/7004 ... ER-HG-FREI
    Sehr interessant, an diesen Schalter hatte ich bei meiner Recherche bei den Elektroversandhäusern Völ**** und Con*** auch schon gedacht.

    Könntest Du die "selbstgebauten Wilduhren" bitte etwas genauer beschreiben? Welches Handy habt Ihr verbaut? Wo habt Ihr die "Wilduhren" verbaut (Kirrkiste, Kirrrohr)? Gibt es vielleicht ein Foto?

    Vielen Dank.
    Wir haben "Wilduhren" und keine "Alarmhandys" gebaut
    Ich dachte nur, dass du denn Schalter vielleicht brauchen könntest.

  10. #10
    Avatar von PatRDale
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    364

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Zitat Zitat von mauser3
    Zitat Zitat von PatRDale
    Zitat Zitat von mauser3
    Hallo

    Wir haben diese Neigungsschalter für unsere selbstgebauten Wilduhren verwendet.
    http://www.conrad.de/ce/de/product/7004 ... ER-HG-FREI
    Sehr interessant, an diesen Schalter hatte ich bei meiner Recherche bei den Elektroversandhäusern Völ**** und Con*** auch schon gedacht.

    Könntest Du die "selbstgebauten Wilduhren" bitte etwas genauer beschreiben? Welches Handy habt Ihr verbaut? Wo habt Ihr die "Wilduhren" verbaut (Kirrkiste, Kirrrohr)? Gibt es vielleicht ein Foto?

    Vielen Dank.
    Wir haben "Wilduhren" und keine "Alarmhandys" gebaut
    Ich dachte nur, dass du denn Schalter vielleicht brauchen könntest.
    Ok, dann habe ich Dich mißverstanden. Macht aber nichts, da ich ja bereits auch schon mit diesem Schalter geliebäugelt habe.

    Trotzdem würde mich interessieren, wie genau der Schalter funktioniert. Löst er generell aus oder gibt es Positionen, wo er nicht auslöst. Wäre cool, wenn Du trotzdem mal ein Bild einer solchen Wilduhr einstellen würdest.
    Nicht der Geweihe Wucht und Stärke
    nicht Stangenmaß, Gewaff und Wehr,
    daß drum und dran vom Waidwerke
    gereicht dem Jägersmann zu Ehr.


    http://sauhandy24.de.to/

  11. #11

    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    2.645

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    So ne Wilduhr zum selber machen geht aber auch einfacher.
    Dazu benötigt man Werbegeschenk-Wecker oder Wecker vom Flohmarkt, oder die Laufwerke. An der Batterie wir eine Schnur befestigt. Diese am Baum oder ähnliches gebunden. Geht die Uhr "spazieren" wird die Batterie herausgerissen und die Uhr bleibt stehen.
    Das Funktioniert eigentlich sehr gut.

  12. #12
    Avatar von mauser3
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    119

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Zitat Zitat von PatRDale
    Trotzdem würde mich interessieren, wie genau der Schalter funktioniert. Löst er generell aus oder gibt es Positionen, wo er nicht auslöst. Wäre cool, wenn Du trotzdem mal ein Bild einer solchen Wilduhr einstellen würdest.
    Der Schalter funktioniert ganz einfach. In dem Zylinder ist eine Kugel drinnen, die die zwei Kontakte kurzschließt. Wenn die Kugel wegrollt unterbricht sie den Kontakt und der Stromfluss ist aus.
    Wir haben den Schalter einfach zwischen Batterie und den Weckerkontakten eingebaut. Die Schalter habe ich von nem Freund geschenkt bekommen und die Wecker waren entweder Werbegeschenke oder so 2-5€ Wecker.
    Im Zeitalter der Wildkamera sind sie ja nicht mehr notwendig.

  13. #13
    Avatar von CO-LW
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    271

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    @ PatRDale,

    falls du immer noch auf der suche nach einen guten, einfachen Bauplan für ein Alarmhandy bist da habe was für dich:
    http://www.miller-peter.de/handy.html
    Bei mir funktioniert

    WH CO-LW
    „Inter arma enim silent leges“ – Cicero

  14. #14

    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    3.452

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Zitat Zitat von PatRDale
    Zitat Zitat von fuchsü
    Die Preisangabe vom Alarmhandy nach Dammler bezieht sich einschließlich Handy mit Standby-Zeit der Batterie von drei Wochen.
    Soll die Standby-Zeit 800 h, also über einem Monat betragen, dann ist der Gesamtmaterialpreis 30 €.
    ... na die Rechnung musst Du mir jetzt mal genauer erklären!

    Werbung allein macht noch keine Geschäfte. Mach doch mal 'ne Gratis-Aktion und stell mal Deinen Bauplan für Dein Alarmhandy online. Wenn er wirklich so gut ist, wie Du es in jedem "Sauhandy-Thread" propagierst, dann bin ich überzeugt, dass die Leute dann auch mal Deine anderen Ideen kaufen.
    Hallo ich bin zwar nicht der Fuchsü aber an der Stelle muß ich ihm recht geben.
    Seine Lösung ist einfach und funktionell.
    Er beschreibt in seinem Post sehr genau wie es geht.
    Wer da noch einen Schaltplan benötigt hat von Elektrik überhaupt keine Ahnung.

    Mein Tipp: Lese dir nochmal sein Post durch und du wirst die Simple Schaltung verstehen.

    Ob du dazu nun einen Neigungsschalter oder wie Dammler einen Reedkontakt mit Magnet verwendest ist elektrisch gesehen egal.Du kannst auch einen gebrauchten Endschalter, Lichtschalter,Fußschalter oder was auch immer nehmen.


    Noch ein Tipp der dich der Lösung näher bringt.
    Nimm mal den Akku aus deinem Handy und rufe es von einem anderen Anschluß aus an.

    Es soll auch Leute geben die einfach mechanisch den Akku ziehen, das Waaserdicht zu lösen ist aber eine Herausforderung.

    Und was die 300 Stunden betrifft ist bei geringem Nachdenken die Lösung auch schnell gefunden.
    Reich an Kuppen, reich an Mooren, einsam still und weltverloren, herb und rauh doch wunderschön liegt im Herzen deutscher Gauen verträumt und stolz die hohe Rhön.

  15. #15
    Avatar von PatRDale
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    364

    Re: Bauanleitung Alarmhandy

    Bleib doch mal geschmeidig. Du musst Dich nicht schützend vor jemanden Stellen, denn es wurde niemand angegriffen.
    Des weiteren freut es mich aber, dass Du mich mit meinem Smiley zitiert hast. Dann weißt Du ja sicherlich, was der bedeutet, oder?

    So und JA... ich habe keine Ahnung von Elektrik, kann aber einen Lötkolben bedienen. Deshalb auch meine Bitte im Eingangspost um einen einfachen (fett gedruckt und unterstrichen) Bauplan für solch ein Handy.
    Ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte. Mir ist es echt ein Rätsel, wie so ein Handy mit "einen gebrauchten Endschalter, Lichtschalter,Fußschalter oder was auch immer" mich verständigen soll, dass die Kirrung angenommen wurde.
    Wer um alles in der Welt soll den Fußschalter bedienen, die Sau???

    Und was beim Anrufen passiert, wenn der Akku leer ist, brauchst Du mich nicht fragen, denn das hat fuchsü ja schon beschrieben: "Wird der Kontakt zwischen Batterie und Handy unterbrochen ..., dann sagt eine Stimme wenn ich das Handy anrufe:"Der Teilnehmer ist zur Zeit nicht erreichbar.""

    Den letzten Satz von Dir mir gegenüber finde ich unpassend.
    Schön für Dich, wenn Du denkst, die Lösung gefunden zu haben. Mir blieb sie bisher verschlossen.

    Zurück zum Thema: Recht vielen Dank an CO-LW . In der Beschreibung von Peter Miller sieht man prima, wie die Kabel angelötet werden müssen. Das ist genau das, was ich suche. Statt der Klammer werde ich mal den Neigungsschalter, welchen mauser3 genannt hat, anklemmen und dann mal einen Versuch starten. :idea:
    Nicht der Geweihe Wucht und Stärke
    nicht Stangenmaß, Gewaff und Wehr,
    daß drum und dran vom Waidwerke
    gereicht dem Jägersmann zu Ehr.


    http://sauhandy24.de.to/

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •