Suchergebnisse

Anzeige
  1. S

    Kalibertrends ... 308, .30-06, .270 Win oder was?

    ........würd`ich nicht riskieren, Kaffernbüffel sind recht grimmige Gesellen! Der Hirsch wäre verludert.
  2. S

    Kalibertrends ... 308, .30-06, .270 Win oder was?

    Kurze Replik Hirschbrunft Ungarn 2021: Patrone 7x64 mit 11,2 HMTl., Hirsch 224 kg aufgebrochen, GGw. 10,90 kg, 13ter Kopf, Schuss auf den Stich wobei Lunge, Herz und Leber zerstört wurde. Entfernung ca. 100 m. Hirsch lag im Feuer. War selbst nicht dabei, der Mann schwört aber seit Jahren...
  3. S

    Kalibertrends ... 308, .30-06, .270 Win oder was?

    Ein in der Praxis nicht zu unterschätzender Vorteil von Mittelkalibern. Mit meiner 8x68s fehlt bei herrschender Dunkelheit oft die Gewissheit über die Fluchtrichtung. Meistens laufen sie aber dorthin, wohin das Haupt vor dem Schuss hinzeigte.
  4. S

    Kalibertrends ... 308, .30-06, .270 Win oder was?

    Es dürfte außer Frage stehen, dass die Patrone 7x64 der .270er leistungsmäßig in fast allen Kriterien überlegen ist. Vom 8g KS bis zum 11,3g Nosler und den dazwischenliegenden Geschoßkombinationen-und gewichten wird man, insbesondere bei Verwendung von Wechselgläsern, allen jagdlichen...
  5. S

    Schwarzwild 2021/22

    .......hatte bisher noch nie das Vergnügen. Unsere Fasanen baumen klugerweise in der Dämmerung auf. St.-Wolf
  6. S

    HMK wirklich so schlecht wie ihr Ruf?

    Das ist ja nun ein Beitrag mit dem man was anfangen kann. Gratulation! Der Durchschnittsbürger wird also in seinem ganzen Leben kaum soviel bleikontaminiertes Wildfleisch konsumieren, dass daraus ein Gesundheitsschaden entstehen könnte. Also alles gut! WH womit auch immer! St.-Wolf
  7. S

    HMK wirklich so schlecht wie ihr Ruf?

    Wenn`s wirklich so gefährlich wäre, hätten die EU-Behörden schon längst ein generelles Verbot erlassen. Ist aber nicht so; na also. Der bemühten jagdlichen Ethik dürfte ein schnelles Verenden des Wildes wohl auch nicht abträglich sein! Der Beitrag von Ulu bestärkt auch meinen diesbezüglichen...
  8. S

    HMK wirklich so schlecht wie ihr Ruf?

    Bringt meine Überlegung auf den Punkt. Eine auf den nächsten Morgen verschobene Nach-oder Totsuche führt bei etwas höheren Aussentemperaturen meistens zum Verwerfen des Wildprets, was einen sehr bitteren Beigeschmack hinterläßt. (von der davor liegenden unruhigen Nacht ganz zu schweigen). Diese...
  9. S

    HMK wirklich so schlecht wie ihr Ruf?

    Konnte vergangene Woche im schönen Ungarland zwei Hirsche mit der 8x68er, geladen mit der 12,1g HMK, erlegen. Der wildpretstärkere (ca. 200 kg) bekam die Kugel halbschräg von vorne quer durch die Kammer. Der Geschoßrest zertrümmerte auf der Ausschussseite noch vor dem Zwerchfell eine Feder und...
  10. S

    Maximal ethische Schussentfernung auf Wild?

    Weil`s jo woahr is !
  11. S

    Maximal ethische Schussentfernung auf Wild?

    Was da wieder für eine Wissenschaft daraus gemacht wird. Wenn Wild in Anblick kommt brauche ich weder einen Entfernungsmesser noch eine ASVerstellung sondern entscheide in sekundenschnelle mit freiem Auge, ob die Distanz, die Auflage und die Stellung des Wildes für einen sicheren Treffer noch...
  12. S

    Wild, Jäger und Gefühle?

    Die Kategorie "Mitleid" gibt es in der Natur nicht und wenn die gesetzlichen Schranken fallen, auch im menschlichen Zusammenleben nicht. Um mein jagdliches Gewissen nicht allzusehr zu strapazieren jage ich nunmehr vornehmlich selektiv, wo ich die schwächsten Stücke in der jeweiligen Altersgruppe...
  13. S

    Preisgestaltung "Qualitätsoptik" ?

    Ich habe mir zwischenzeitlich ein ziemlich neues 8,5x42 SV angeschafft, welches mir beim gestrigen Abendansitz vom Ablagebrett über eine 6 m hohe Leiter gepurzelt ist und dabei, wie auch anderes, dreimal mit den Leitersprossen bekanntschaft machte bevor es am Waldboden liegen blieb. Unheil...
  14. S

    Kleine Kugel fürs Niederwildrevier

    Ich führe seit ca. 10 Jahren in einem noch gut besetzten Niederwildrevier einen Rep. im Kal. .17hmr zur vollsten Zufriedenheit auf gefiedertes sowie auf Haarraubwild auf Entfernungen bis zu 120 m um einen sicheren Treffer zu gewährleisten. Bei stärkerem Wind bleibt sie zuhause. Zum nächtlichen...
  15. S

    Fasanen 2021

    Da im Vorjahre keine Gesellschaftsjagden wegen Coronagefahr abgehalten wurden ging der gesamte Niederwildbesatz ins heurige Frühjahr. Dann kam der kälteste Mai seit 35 Jahren mit starken Niederschlägen und machte alle Hoffnungen zunichte. Nun herrscht seit Wochen extreme Trockenheit. Bei der...
  16. S

    Erfahrung mit 338 Winchester Magnum

    Grundsätzlich ist es natürlich möglich mit ausgesprochenen Magnumkalibern auf Wildarten aller Grössenordnungen zu schiessen. Wer jedoch die Möglichkeit und das Glück hat die Jagd vom kleinsten Beutegreifer bis hin zum ungarischen Auhirschen, die Gebirgs-oder Auslandsjagd mit der Notwendigkeit...
  17. S

    Swarovski Habicht 8x30 vs. 8x30 Companion

    In erster Linie ja, wurde aber universell zum Reinhalten der Linsen und falls erforderlich, auch zum Brillenputzen eingesetzt.
  18. S

    Der .17 HMR Trööt

    Ich habe seit ca. 10 Jahren eine Weihrauch HW 60 J Büchse im Kal .17 HMR in einem Niederwildrevier ständig im Einsatz. Ist für mich wie die Kelle für den Maurer unverzichtbar geworden. Bejage damit alle Beutegreifer bis zum Fuchs und verwende sie auch als Fangschusswaffe bei Unfallsrehen. Nach...
  19. S

    Swarovski Habicht 8x30 vs. 8x30 Companion

    Hatte lange Jahre sowohl das 7x42 als auch des 10x40er Habicht in jagdlicher Verwendung. Sehr gute Gläser. Das einzige, aber sehr störende Manko, war die geringe Pupillendistanz, ich glaube von nur 13mm, wodurch bei kalten Wintertemperaturen die Okulare durch die Wärmeabstrahlung der Augäpfel...
Anzeige
Oben