Suchergebnisse

Anzeige
  1. T

    Das Buchensterben und die Forsttheorie;

    Seh ich ähnlich, keine Baumart ist der eine Heilsbringer und die Buche kann, pnV hin oder her, nicht flächig in Reinbeständen als sinnvolles Waldbaukonzept verkauft werden. Aber ich denke, sie muss das idR aus Naturverjüngung stammende Grundgerüst sein, das sich unter Schirm frühzeitig...
  2. T

    Das Buchensterben und die Forsttheorie;

    Da muss ich leider widersprechen. Bei den Neukulturen ist es extrem mit der Trockenheitsempfindlichkeit der Dgl bei uns. 50% Ausfall nach Pflanzung ist leider trotz Ballenpflanze ein realistischer Mittelwert. Bei den Kollegen, die Gießen lassen ist es kaum besser. An Altdouglasie hatten wir 2014...
  3. T

    Das Buchensterben und die Forsttheorie;

    Wer den mit Schaum vorm Mund geschriebenen Erguss auf Outfox ernst nimmt ist selber schuld und wer dann noch auf Feinheiten Wert legt, erst recht. Z.B. Thüringen Forst schreibt nichts davon, dass es der Buche 2019 zu warm war...
  4. T

    Das Buchensterben und die Forsttheorie;

    Ich finde die kindliche Argumentation in dem Artikel ulkig. Fichte funktioniert nicht, aber wenn die Buche auch mal kleine Aussetzer hat, müsste ja die Fichte wieder gehen. :LOL: Und eigentlich jedem leicht erklärbar, wenn man statt Buche jetzt mehr mit Kirsche, Elsbeere und Baumhasel umbauen...
  5. T

    Das Buchensterben und die Forsttheorie;

    Bisschen kurz gedacht. Es gibt mehr Parameter als nur die Temperatur. Hock dich mal eine Woche bei 15°, eine bei 35° und eine bei 25° in deine Bude und trink die drei Wochen über nur einen halben Liter. Dann überleg nochmal, ob die Temperaturen dein Hauptproblem waren.
  6. T

    Langwaffen und deren Schicksal

    Ich sehe es ähnlich wie @Stoeberjaeger , Waffen sind Werkzeuge. Und genauso, wie ich mir nicht für jeden Bit einen Akkuschrauber kaufe, habe ich nicht für jede Jagdgelegenheit eine Büchse. Noch komme ich mit einer Büchse aus. Und das "noch" schreibe ich nicht, weil es zu viele Jagdgelegneheiten...
  7. T

    Grad im Tv ARTE Unser Wild

    Die Tatsache, dass verbeißendes Schalenwild seinen Lebensraum stark beeinflussen kann, leugnest du, oder? Lichtgabe und Wasserversorgung kannst du aus einem Kameraschwenk analysieren, dass der zuständige Förster vor Ort die Fläche in natura und über Jahre kennt, und sogar auch den weiteren...
  8. T

    Gordons Reloading Tool

    Ist bei QL ebenso wie bei GRT auf 250bar eingestellt. :unsure:
  9. T

    Gordons Reloading Tool

    Aus der Wiederladedatenbank habe ich eine Beispielladung in 8x57IS mit 160grs TTSX und N140, die von der DEVA gemessen wurde in GRT eingegeben: DEVA: 3.380 bar -> GRT 3.996 bar = 616 bar Differenz (18%) DEVA: 825 m/s -> GRT 842 m/s = 2% Differenz Die gemessene Ladung von @Wheelgunner_45ACP aus...
  10. T

    Gordons Reloading Tool

    Wenn ich das GRT mit den Ladedaten von Fox zum 160gr Classic Hunter in 8x57IS mit VV N140 (50gr bei 76,6mm OAL) füttere, bekomme ich einen Maximalruck von 3.987 bar (= Überdruck) bei 103% Ladeverhältnis und einer V0 von 838 m/s. QL mit gleichen Daten gefüttert kommt auf 3.505 bar bei 106%...
  11. T

    Grad im Tv ARTE Unser Wild

    20m x 20m = 400m² = 0,04ha also Faktor 25 zu deinem Hektar. Geht man 200-300 m weiter, heißt es, hier wächst nichts, weil andere Lichtverhältnisse, weniger Samenbäume, anderer Boden, die störenden Spaziergänger, ... Genau deswegen errichtet man ja kleine Weiserzäune: Um alle Faktoren außer dem...
  12. T

    Grad im Tv ARTE Unser Wild

    Die übliche Reaktion: Leugnen, dass der Wildeinfluss ausschlaggebend ist, auch wenn es noch so offensichtlich ist. Klar, 20-30m in der Bestandestiefe sind die Verhältnisse schon etwas anders (auch da müsste es für die ein oder andere Fichte allerdings reichen). Aber wie in dem Beitrag ja auch...
  13. T

    Mannser Heckträger, Geruchsentwicklung, bitte nicht lachen!

    Ich konnte bei der grünen Wanne zu keiner Zeit irgendeinen Geruch feststellen. Ist überhaupt nicht mit Mörtelwannen zu vergleichen. Letztere müssen ja auch weich sein um im Baustellenbetrieb nicht zu brechen, die Mannserwanne muss stabil und für den Transport von Lebensmitteln geeignet sein. Für...
  14. T

    Nachdenken über Wald vor Wild

    Vielleicht die Jägerscheuklappen etwas nachjustieren, Frust und Verbitterung bei Seite schieben und über zwei drei Sachen in aller Ruhe mal nachdenken: Was ich hier schreiben wollte hat dankenswerter Weise @busker schon übernommen. (y)
  15. T

    Nachdenken über Wald vor Wild

    So viel Pathos und Schwermut sind doch eher was für trübe Novembertage. ;) Mich würde es traurig machen, wenn wir "die Landschaft" nicht berühren dürften. Ich finde es auch immer lustig, wenn der eine Naturnutzer zum anderen sagt: "Lass mal die Natur unberührt" sich aber selbst nicht in seiner...
  16. T

    Welchen Klettersitz kaufen?

    Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll zu widersprechen. Das ist ausnahmslos ALLES völlig substanzlos. Auch wenn es unüblich ist, ich äußere mich als Besitzer zum Sutter-Sitz und nicht als aufgebrachter Schnappatmer. Ich beziehe mich nicht auf den Premium für 230, sondern auf den "Einfachen"...
  17. T

    Bayerischer Verwaltungsgerichtshof urteilt zu "Wald vor Wild"

    Wieso bei Wald vor Wild die NATUR verlieren soll, ist mir ein Rätsel. Nach meiner Vorstellung gehört der Wald im weitesten Sinne auch zur Natur. Wer möglichst natürliche Wechselbeziehungen will, muss zwangsläufig ein uneingeschränkter Befürworter rückkehrender Beutegreifer sein. Wenn mit...
  18. T

    Bayerischer Verwaltungsgerichtshof urteilt zu "Wald vor Wild"

    Eben, in einer Demokratie obliegt diese Deutungshoheit der Mehrheit, die in Form ihrer gewählten Vertreter Gesetze beschließt. Wenn nicht klar ist, ob ein Tatbestand dem "Willen der Mehrheit" entspricht, können Gerichte bemüht werden, um darüber zu entscheiden, ob das der Fall ist. Aktuell ist...
  19. T

    Bayerischer Verwaltungsgerichtshof urteilt zu "Wald vor Wild"

    Ich stimme Dir zu, MP Söder interessiert sich nicht für forstliche Themen, Herr Aiwanger als BJV-Vertreter ist "sekundärinteressiert", da es seine jagdlichen Interessen betrifft. Nur weil jemand Interesse hat (und Interessen vertritt), kennt er sich nicht automatisch aus. Die Erkenntnis...
  20. T

    Bayerischer Verwaltungsgerichtshof urteilt zu "Wald vor Wild"

    Hier sind die Urteile auch online einsehbar: www.oejv-bayern.de
Anzeige
Oben