Suchergebnisse

Anzeige
  1. S

    Schonzeitaufhebung bei allen Schalenwild-Arten in Brandenburg

    Ja, volle Zustimmung! Als Beispiel: seit in einer der an mein Revier angrenzenden Feldjagden der jagdlich extrem passionierte Sohn des Pächters mit seinen Jagdkumpels und moderner Nachtsichttechnik sehr aktiv das ganze Jahr den Sauen nachstellt, nimmt das Rotwild diese Felder immer weniger und...
  2. S

    Schonzeitaufhebung bei allen Schalenwild-Arten in Brandenburg

    Nix Dujardin - Asbach Uralt....denn: "Wenn einem so viel Schönes wird beschert, das ist schon einen Asbach Uralt wert!" ;)
  3. S

    Schonzeitaufhebung bei allen Schalenwild-Arten in Brandenburg

    Ich weiß, was "die" meinen. Schwarzwild macht Schäden, Rotwild macht Schäden, Rehwild macht Schäden. Wer zur Abwendung von Schwarzwildschäden gern eine ganzjährige Bejagung hätte, kann sich nicht gegen eine ganzjährige Bejagung von Rot- und Rehwild wenden, das wäre mit zweierlei Maß gemessen...
  4. S

    Schonzeitaufhebung bei allen Schalenwild-Arten in Brandenburg

    Das glaube ich weniger, sie machen nur jetzt mal ernst mit der konsequenten Umsetzung der Forderungen aus der Jägerschaft, es müsse auch nach dem 31.01. noch auf Schwarzwild gejagt werden, weil schlimme Wildschäden drohen und der Bestand zu hoch sei. Das trifft wohl auch für Rot- und Rehwild zu...
  5. S

    Wildkamera Rehwild komischer Hinterlauf

    Das kann ich gut verstehen, so geht es mir mit den Füchsen und Sauen. ;)
  6. S

    Schonzeitaufhebung bei allen Schalenwild-Arten in Brandenburg

    Da stimme ich voll zu. M. E. ist es ein gutes Konzept, nach dem 15.01. keine Bewegungsjagden mehr zu machen und (spätestens) nach dem 31.01. bis 15.04. die Jagd, zumindest im Wald, komplett einzustellen, damit das Wild in Winter mit knapper Nahrung seine Energiereserven besser schonen kann und...
  7. S

    Wildkamera Rehwild komischer Hinterlauf

    Sehr gut, vor allem bei Sauen und Füchsen ein guter Rat. ;)
  8. S

    Forst übereifrig ?

    Nur so ist es logisch, aber dann kann man sich ja nicht aufregen. ;)
  9. S

    Forst übereifrig ?

    6 Rehe / 100 ha ist ein bekannter, typischer Wert, wenn ein größerer Forstbetrieb ohne Wildzuzug angrenzender "Hege-Reviere" über viele Jahre den Bestand reduziert hat. 20 Rehe / 100ha ist eher ein Wert am Anfang der Reduktion, bzw. durch stetige Wiederauffüllung. Wer noch den Richard Blase der...
  10. S

    Forst übereifrig ?

    Woher weißt Du das? Das halte ich für extrem unwahrscheinlich, weil es bei einem bekannt "stressigen" Nachbarn total dämlich wäre.
  11. S

    Schwarzwild kann durch Jagd nicht reduziert werden, in dem Maße wie es für die ASP notwenig wäre

    DA liegt der Hase im Pfeffer, immer wieder das gleiche Lied. Sauen sind für die meisten Jäger einfach zu faszinierend und wenn man sie nicht hat, werden sie herbeigelockt oder sogar ausgewildert.
  12. S

    Forst übereifrig ?

    Weil ich Dir gerade den wesentlichen Unterschied erklären wollte, der zwischen einer persönlichen Meinung und dem Anspruch besteht, es müsse jeder nach meiner Meinung jagen. Jeder Jäger hat seine Vorstellungen, wie die Jagd rechtlich festgelegt sein sollte und darüber diskutieren wir. Es ist...
  13. S

    Forst übereifrig ?

    Wieder nicht richtig: wie ich es in #150 eingestellt hatte, wird es zunehmend von Jägern gefordert sein, sich an revierübergreifenden Bewegungsjagden zu beteiligen, um den SW-Bestand nicht ausufern zu lassen. Das finde ich richtig und wenn es nicht angenommen wird, finde ich persönlich auch eine...
  14. S

    Forst übereifrig ?

    Ja, weil ich es mangels Einsicht LEIDER für nötig halte. Aber nirgends habe ich geschrieben, dass man in Nachbars Revier eindringen und die Dinge selbst in die Hand nehmen soll.
  15. S

    Forst übereifrig ?

    In Hessen. Das kann ich Dir auch nicht sagen, aber ich kann Dir sagen, dass es die Ablösung der früheren eigenen unteren Jagdbehörden durch die Forstämter war und der einzige erkennbare Sinn darin zu bestehen scheint, der privaten Jägerschaft ein Instrument an die Hand zu geben, das die...
  16. S

    Forst übereifrig ?

    Im Staatswald wurde "nur" ein Fehler begangen, ein Problem wurde erst durch die Aufbauschung daraus. Deshalb hatte ich weiter vorn geschrieben, dass es bei uns öfter vorgekommen ist, dass aus dem angrenzenden Privatrevier die ortsunkundigen Durchgeher durch unsere Dickungen getrieben haben. Das...
  17. S

    Forst übereifrig ?

    Es ist die REHWILD-Hegegemeinschaft, die der Behörde den Vorschlag unterbreitet und verbindlich wird der Abschussplan selbstverständlich erst durch behördlichen Verwaltungsakt. Das ist bekannt und wurde nie anders behauptet. DU hattest geschrieben, dass DIR kein Bundesland bekannt wäre, in dem...
  18. S

    Forst übereifrig ?

    Ganz offensichtlich ist es genau das, was Spezialisten und wirklich Informierte fordern und was dann z. B. im bayrischen ASP-Maßnahmenprogramm (siehe #150) unter Punkt 1 so formuliert wird: "Am besten kann das Ziel, überhöhte Schwarzwildbestände zu reduzieren, dadurch erreicht werden, dass..."
  19. S

    Forst übereifrig ?

    Gutes Stichwort - wie ist es denn nun mit der Antwort auf meine Frage aus #148? Na?
Anzeige
Oben