Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 27 von 27

Thema: Fuchsbandwurm

  1. #16
    Avatar von Claas
    Registriert seit
    Feb 2002
    Wohnort
    Ostfriese Lever dood as Slaav
    Beiträge
    2.253
    Danke (erhalten)
    166
    Danke Wandersmann, Fuhnejäger haben sich bedankt

  2. #17

    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.766
    Danke (erhalten)
    510

    Fuchsbandwurm

    Zitat Zitat von Auerochse Beitrag anzeigen
    Normal kann das ELISA der Hausarzt in Auftrag geben.

    Welchen Turnus machst du so? "Regelmäßig" is ja recht weit als Begriff...
    Einmal im Jahr. Beim Hausarzt. Beides. Hab nen Hausarzt, der im Ultraschall auch fit ist. Das sollte er schon sein, angeblich kennt das im Frühstadium nicht jeder. Beim ersten mal hab ich mich zu nem Spezialisten im Schwabinger durchgeschummelt. Praktischerweise ist bei denen an dem Tag die EDV ausgefallen. Sonst kommt man in die Klinik nur stationär. Das war damals bissl blöd, weil es eigentlich nur Ärzte am Krankenhaus diagnostisch draufhatten. Inzwischen ist das wohl anders.
    Denn wie die Dogg entkoppelt mit Geheul in das Geweih des Hirsches fällt: der Jäger
    Erfüllt von Sorge, lockt und ruft sie ab, jedoch verbissen in des Prachttiers Nacken,
    tanzt sie durch Berge neben ihm und Ströme fern in des Waldes Nacht hinein.
    Kleist, Penthesilea
    Danke Auerochse haben sich bedankt

  3. #18
    Avatar von Wandersmann
    Registriert seit
    Oct 2016
    Wohnort
    siehe AVATAR
    Beiträge
    1.248
    Danke (erhalten)
    1605

    Fuchsbandwurm

    @z/7

    Aufgrund der vorliegenden Zahlen - Danke an den Link von claas - werden in Deutschland 7,5 Personen pro Jahr befallen, davon etwa 20% letal.
    Nun schlägt z/7 nicht nur eine flächendeckende Behandlung der Würmer, sondern auch eine regelmäßige, recht intensive "Vorbeugeuntersuchung" - besser: Kontrolle auf Befall - vor. Koste im 3-stelligen Millionenbereich.
    1 - 2 Todesfälle pro Jahr...

    Todesfälle auf Deutschlands Straßen: rund 3200 Personen pro Jahr (2016 z.B.).

    Wäre doch der Volksgesundheit zuträglicher, nicht aus dem Würmchen nen Elefanten zu machen, sondern mehr in Verkehrs-Aufklärung, Erziehung, Technik der Sicherheitssysteme oder Straßenbaumaßnahmen an kritischen Punkten zu investieren...
    Und der Echinokokkose-gefährdeten Bevölkerung etwas mehr Hygienebewusstsein einzutrichtern.

    Wandersmann
    Danke Auerochse, Claas haben sich bedankt

  4. #19

    Registriert seit
    Oct 2017
    Wohnort
    Von dr Alb ra!
    Beiträge
    98
    Danke (erhalten)
    54

    Fuchsbandwurm

    Ich sehe das nicht ganz so locker.

    Die Zahl der (gemeldeten) Ansteckungen ist mit ca. 20 pro Jahr zwar scheinbar stabil, man darf aber nicht außer Acht lassen, dass das nur die tatsächlich diagnostizierten Fälle sind. Es werden also schon ein paar mehr sein.

    Die Zahlen dürften auch deshalb so "gering" sein, weil sich der Mensch immer weniger abseits von Wegen aufhält.

    Der Fuchs, dessen Bestand sich durch die fehlende Selektion durch Tollwut deutlich erhöht hat, dringt immer weiter in Siedlungen vor. Dazu kommt, dass der Wurm auch andere Arten als Endwirte nutzt - z.B. den Marderhund. Eine Weiterverbreitung und eine verstärkte Einbringung der Eier in menschliche Lebensräume (z.B. Gärten) durch Losung ist also eher wahrscheinlich.

    Hygiene ist sicherlich ein gutes Stichwort in dem Zusammenhang und reduziert die Gefahr - wenn man so will - deutlich, reicht aber bei den staubfeinen Eiern nicht aus, wenn sie in trockener Witterung eingeatmet werden.

    Schließlich ist noch zu sagen, dass bei einer Einbringung von Losung in Gärten natürlich zwangsläufig die am meisten gefährdet sind, die von Hygiene (noch) keine Ahnung haben und die Finger ständig in den Mund stecken - kleine Kinder.
    Ich würde nicht in der Haut desjenigen stecken wollen, dessen Kind diese Diagnose bekommt, um ehrlich zu sein und da das Problem Fuchsbandwurm überhaupt erst durch die kostenintensive Bekämpfung der Tollwut, die eine deutlich geringere und besser (auch präventiv) zu behandelnde Bedrohung dargestellt hat, ist es auch nur recht und billig, das jetzt eben auch anzugehen.

    Wir rechnen hier in meinem direkten Umfeld mit einer Durchseuchung von 100% bei den Füchsen und da schaut man dann schon genauer, wo man hintritt...
    Nemm dai Schaufl ed z' voll, sooschd brengsch se ed hoch!
    Danke spitz44 haben sich bedankt

  5. #20
    Avatar von Wandersmann
    Registriert seit
    Oct 2016
    Wohnort
    siehe AVATAR
    Beiträge
    1.248
    Danke (erhalten)
    1605

    Fuchsbandwurm

    @ Auerochse

    Natürlich kann man aus jeder parasitären und mikrobiellen Bedrohung die grausamsten Szenarien aufbauen, vor allem wenn man noch daumenlutschende Kinder ins Bild bringt.
    Als Mediziner könnte ich Dir aus dem Stegreif ein Dutzend aufzählen.

    Aber nicht alles, was wünschenswert ist, ist mach- und bezahlbar - andererseits wird vieles Wünschenswerte, Bezahl- und Machbare nicht gemacht - Stichwort bewährte Impfungen (Masern, Polio....) - mit viel höheren Fallzahlen als Echinokokkosen.

    Und vor diesem Hintergrund die 3200-Tote-Realität auf unseren Straßen, mit vielen (!) betroffenen Kindern.

    Wandersmann

    dem bisher entging, dass Tollwut behandelbar ist.
    (ich zitiere Dich: "Tollwut, die eine deutlich geringere und besser (auch präventiv) zu behandelnde Bedrohung...")
    Danke hanjok, Honigkuchenpferd haben sich bedankt

  6. #21

    Registriert seit
    Oct 2017
    Wohnort
    Von dr Alb ra!
    Beiträge
    98
    Danke (erhalten)
    54

    Fuchsbandwurm

    Kann man so sicher auch sehen.

    Die "Behandlung" war vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt... ich meinte die "Spritze danach". Die, die man bei Verdacht, weil gebissen, in die Bauchdecke gekriegt hat... bin kein Mediziner, daher nur Halbwissen
    Nemm dai Schaufl ed z' voll, sooschd brengsch se ed hoch!

  7. #22

    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    537
    Danke (erhalten)
    424

    Fuchsbandwurm

    Klar, die Fallzahlen beim Fuchsbandwurm sind noch gering, es gibt aber durchaus auch andere Beispiele, z.B. aus China. Geringe Fallzahlen alleine sind bei uns aber offensichtlich nicht das einzige Argument, bei Maßnahmen gegen den Terrorismus fragt auch keiner nach den tatsächlichen Opfern.

    Persönlich halte ich es im Nachhinein für einen Fehler mich in den 80igern an der Impfung der Füchse beteiligt zu haben, nicht nur, dass auch dadurch die Zahl der Füchse stark gestiegen ist, die Tollwut scheint mir auch besser beherrschbar.

    Man kann wohl vermuten, dass die Zahlen beim Fuchsbandwurm ansteigen, immer mehr Füchse auch nahe zum Menschen vor allem aber auch immer mehr Hunde und Katzen und Besitzer die es mit dem Entwurmen vielleicht nicht ganz so genau nehmen.

    Interessant ist ja auch, wie wenig wir eigentlich über den Fuchsbandwurm wissen, bei noch keinem Erkrankten ist der Weg der Ansteckung klar. Genau so wenig weiß man, warum einige Menschen offensichtlich immun sind oder nicht deutlich mehr erkranken, wie es eigentlich zu erwarten wäre. Da einen Teil der genannten 300 Millionen in die Forschung zu investieren hielte ich nicht für die schlechteste Idee.
    Danke Auerochse haben sich bedankt

  8. #23

    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.766
    Danke (erhalten)
    510

    Fuchsbandwurm

    Zitat Zitat von Wandersmann Beitrag anzeigen
    Nun schlägt z/7 nicht nur eine flächendeckende Behandlung der Würmer, sondern auch eine regelmäßige, recht intensive "Vorbeugeuntersuchung" - besser: Kontrolle auf Befall - vor. Koste im 3-stelligen Millionenbereich.
    1 - 2 Todesfälle pro Jahr...
    Hääää???? Wo hab ich flächendeckend was auch immer vorgeschlagen?????

    Davon ab, Dir ist als Mediziner hoffentlich klar, daß eine Behandlung weder billig noch angenehm ist, die Erkrankung selbst noch weniger.

    Wenn ich denke, wieviel Geld für erheblich unnützere Vorsorgeuntersuchungen jedes Jahr rausgeschmissen wird, und von den Kassen sogar empfohlen, frag ich mich grad nach der Neutralität Deiner Stellungnahmen.
    Denn wie die Dogg entkoppelt mit Geheul in das Geweih des Hirsches fällt: der Jäger
    Erfüllt von Sorge, lockt und ruft sie ab, jedoch verbissen in des Prachttiers Nacken,
    tanzt sie durch Berge neben ihm und Ströme fern in des Waldes Nacht hinein.
    Kleist, Penthesilea
    Danke Auerochse haben sich bedankt

  9. #24
    Avatar von Wandersmann
    Registriert seit
    Oct 2016
    Wohnort
    siehe AVATAR
    Beiträge
    1.248
    Danke (erhalten)
    1605

    Fuchsbandwurm

    Es war der Auerochse, nicht der z/7.! "...eine bundesweit flächendeckende Entwurmungsaktion..."

    Ich habe es in der Zusammenfassung Eurer Argumentationskette so ab Post #11 zusammengemengt, was aber Eure Posts nicht korrekt wiedergibt. Ich gelobe Besserung.

    Wandersmann

    und zu z/7:
    "Wenn ich denke, wieviel Geld für erheblich unnützere Vorsorgeuntersuchungen jedes Jahr rausgeschmissen wird, und von den Kassen sogar empfohlen, frag ich mich grad nach der Neutralität Deiner Stellungnahmen."

    Meine Stellungnahme war keineswegs Neutral sondern (m)eine Aufforderung zu Kosten-Nutzen Analysen beim Machbaren in der Medizin.
    Den Einzelnen, den es zugunsten vieler Anderer trifft, kostet es dann natürlich viel, bis hin zu seinem Leben.
    Diese Frage ist aber eine aus dem Bereich der medizinischen Ethik (wozu es ja in vielen Kliniken "Berufene" gibt) und weniger geeignet für ein Jagdforum.
    Und ob Du nun wirklich berufen bist, über "unnützere Voruntersuchungen" zu entscheiden, stelle ich hier mal in den Raum.

  10. #25

    Registriert seit
    Oct 2017
    Wohnort
    Von dr Alb ra!
    Beiträge
    98
    Danke (erhalten)
    54

    Fuchsbandwurm

    Schön, dass wir für dich mit einer Stimme sprechen ...

    Ich stehe aber dazu, dass ich eine solche Aktion gut fände. Die Briten beispielsweise tun alles, um ihre Insel von Tollwut und Fuchsbandwurm freizuhalten. Wir fügen uns in ein unnötiges Schicksal, indem wir nichts tun. Die knapp 300 Mio € klingen zwar nach viel, sind aber Peanuts im Vergleich zu einem Flughafen in Berlin und der Trasse Stuttgart-Ulm, die die Bahn geschenkt bekommt...
    Nemm dai Schaufl ed z' voll, sooschd brengsch se ed hoch!

  11. #26

    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.766
    Danke (erhalten)
    510

    Fuchsbandwurm

    Zitat Zitat von Wandersmann Beitrag anzeigen
    Und ob Du nun wirklich berufen bist, über "unnützere Voruntersuchungen" zu entscheiden, stelle ich hier mal in den Raum.
    Da halt ich mich nur an den Stand der Wissenschaft

    Alles gut.


    Man könnte auch einfach mehr Füchse erlegen....
    Denn wie die Dogg entkoppelt mit Geheul in das Geweih des Hirsches fällt: der Jäger
    Erfüllt von Sorge, lockt und ruft sie ab, jedoch verbissen in des Prachttiers Nacken,
    tanzt sie durch Berge neben ihm und Ströme fern in des Waldes Nacht hinein.
    Kleist, Penthesilea

  12. #27
    Avatar von der_lupo
    Registriert seit
    Apr 2016
    Beiträge
    128
    Danke (erhalten)
    30

    Fuchsbandwurm

    Zitat Zitat von Sauwild Beitrag anzeigen
    Welche denn? TK zahlt hier nichts....
    Doch tun sie.
    Gehst zum Arzt und erklärst ihm, dass Du ungeschützt nen Fuchs abgebalgt hast, der positive auf Bandwurm getestet wurde und dann zahlen sies
    Je korrupter der Staat, desto zahlreicher die Gesetze
    (Publius Cornelius Tacitus)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •