Seite 20 von 22 ErsteErste ... 101819202122 LetzteLetzte
Ergebnis 286 bis 300 von 317

Thema: 10,75x68

  1. #286

    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.278
    Danke (erhalten)
    318

    10,75x68

    Ja , möglich , aber leider kommen nicht alle Büchsen Kaliber 10,75x68 aus Oberndorf , geschweige die Herkunft der Büchsen Kaliber 404 Jeffery oder 10,75x73.

  2. #287

    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    4.273
    Danke (erhalten)
    205

    10,75x68

    Zitat Zitat von OldHand Beitrag anzeigen
    Woodleigh bietet für die 10,75x68 das Geschoss in 347 gr und für die .404 in 350 gr an. Daran sollte man sich orientieren und halten.
    Nachtrag: Es wäre interessant, wenn jemand der beide Geschosse hat, mal den Durchmesser bestimmen würde.
    Ich vermute eher, dass die Mantelstärke der Geschosse den Geschwindigkeiten der unterschiedlichen Patronen angepasst ist.
    OldHand
    FWR LTM 0018

    Don't care what people say,
    look what they do.

  3. #288
    Avatar von Mbogo
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    3.713
    Danke (erhalten)
    241

    10,75x68

    Zitat Zitat von Hohlweglauerer Beitrag anzeigen
    Das Abenteuer beginnt.....

    Seit geraumer Zeit stehen auf der HP von Lothar Walther zwei Laufrohlinge in 10,75x68....

    ...

    Ach ja,... heute morgen war der 2. Rohling 10,75x68 bei Walther noch verfügbar...... sollte jemand Gelüste haben.



    Gruß

    HWL
    Dann vergiß doch das System und bau Dir 'ne Doppelbüchse

    Mbogo
    Use it, or lose it!

  4. #289

    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.278
    Danke (erhalten)
    318

    10,75x68

    Zitat Zitat von OldHand Beitrag anzeigen
    Nachtrag: Es wäre interessant, wenn jemand der beide Geschosse hat, mal den Durchmesser bestimmen würde.
    Ich vermute eher, dass die Mantelstärke der Geschosse den Geschwindigkeiten der unterschiedlichen Patronen angepasst ist.
    Im Buch der DEVA , 4. Auflage steht das in Deutschland beide Patronen mit Geschosse von einem Durchmesser von 10,70mm geladen werden. In der letzten Auflagen des Buches wird von Geschossen eines Durchmessers von 10,72mm gesprochen.

    Was jetzt die Geschoss Maße angeben , ich habe leider kein Mikrometer und nur mit dem Messschieber gemessen.

    Bei dem klassischen 22,5g Flusseisen Vollmantel Geschoss von RWS liege ich eher bei 10,70mm als bei 10,72mm im Durchmesser. Die neue Version dieses Geschosses mit einem Tombakähnlichen Mantel liegt im gleichen Bereich. Das 347gr SP Geschoss von Woodleigh das für den Kaliber 423" und die Patrone 10,75x68 vorgesehen ist misst eher maximal 10,72mm. Die 400gr TSX und Solid Geschosse von Barnes messen 10,72mm. Barnes bezeichnet richtigerweise beide Geschosse mit Kaliber 422" und für die 404 Jeffery. Interessanterweise sollte man den Durchmesser der Geschosse Kaliber 422" von Woodleigh messen. Ich habe aber leider keine.

    Zusammengefasst , es gibt keine Geschosse Kaliber 10,75mm / 423" !

  5. #290
    Avatar von Hohlweglauerer
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    5.361
    Danke (erhalten)
    1491

    10,75x68

    Zitat Zitat von Mbogo Beitrag anzeigen
    Dann vergiß doch das System und bau Dir 'ne Doppelbüchse

    Mbogo
    Du hast ein auf ein Post vom 26.09.2016 geantwortet..... jetzt kommst du mit der guten Idee daher, wo mein 98er längst fertig ist!!!

    Man müsste mal mit SHM verhandeln, ob die eine Randversion von 10,75x68 herstellen können... das wär sicher ne nette Patrone für eine Doppelbüchse oder einen Drilling.



    Gruß

    HWL
    "If someone has a gun and is trying to kill you, it would be reasonable to shoot back with your own gun!"

    Dalai Lama, Seattle Times, May 15, 2001

    "Ich schieße, also bin ich!"

    ...is von mir!

  6. #291

    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.278
    Danke (erhalten)
    318

    10,75x68

    eine Randversion von 10,75x68
    Es gab mal so was ähnliches genannt 10,75x70R mit fast den gleichen Leistungen wie die 10,75x68.

  7. #292
    Avatar von Dietram
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    2.282
    Danke (erhalten)
    919

    10,75x68

    Zitat Zitat von OldHand Beitrag anzeigen
    Woodleigh bietet für die 10,75x68 das Geschoss in 347 gr und für die .404 in 350 gr an. Daran sollte man sich orientieren und halten.

    Woodleigh

    bietet für die 10,75 X 68 (.423´´) sowohl das Soft Nose, als auch das Full Metal Jacket Geschoß mit jeweils 347 gr, (Impact velocity 1800 - 2300 fps), - mit nur diesem und einzigen Geschoßgewicht 347 gr an.
    Ich gehe doch davon aus, daß HWL seinen Büchsenlauf 10,75 X 68 komplett mit dem Patronenlager von Lothar Walther geliefert bekommen hat. Wann genau der Büchsenlauf gefertigt worden ist (vor 10 Jahren, oder 20 J ? ), ist vermutlich unbekannt ? Der Hersteller hat sicher darauf geachtet, daß der .423´´ Lauf alter Art den korrekten Stempel 10,75 X 68 trägt ?

    Woodleigh

    hat für das Kaliber .404 Jeffery (422´´) deutlich größere Auswahl und bietet gleich 5 Geschoße an: 350 gr SN , 400 gr SN und FMJ und auch noch 450 gr SN und FMJ.
    Geändert von Dietram (06.12.2017 um 20:19 Uhr)
    Veritas Vincit - Clan Keith
    http://up.picr.de/30964567at.jpg
    Wehret den Anfängen

  8. #293
    Avatar von Hohlweglauerer
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    5.361
    Danke (erhalten)
    1491

    10,75x68

    Zitat Zitat von grandveneur Beitrag anzeigen
    Es gab mal so was ähnliches genannt 10,75x70R mit fast den gleichen Leistungen wie die 10,75x68.
    Hab ich noch nie von gehört.... und tatsächlich, man muss nur tief genug im internet graben....

    74339.jpg


    Gruß

    HWL
    "If someone has a gun and is trying to kill you, it would be reasonable to shoot back with your own gun!"

    Dalai Lama, Seattle Times, May 15, 2001

    "Ich schieße, also bin ich!"

    ...is von mir!
    Danke Dietram haben sich bedankt

  9. #294
    Avatar von Dietram
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    2.282
    Danke (erhalten)
    919

    10,75x68

    Zitat Zitat von Hohlweglauerer Beitrag anzeigen
    Danke HWL - für den Link.

    In der Woodleigh Foto-Gallery hab ich etwas Interessantes entdeckt.
    Ganz oben die Fotos von Chris Matter und Dave Bush, die mit ihren .404 Jeffery Büchsen und den Woodleigh Geschossen 400 gr Soft Nose und 400 gr Full Metall Jacket Wild erlegt haben.
    Ganz unten am Ende der Gallerie findet sich das Foto der Waidgenossin Miss Alyssa Hernandez,
    die ihren Büffel mit der .338 Win Mag Büchse (8,6 X 64) und
    dem Woodleigh 300 gr FMJ zur Strecke brachte,
    wobei sich das Kal. .338 Win Mag im Schuß selbstredend deutlich komfortabler benimmt, als .375 H&H Mag.
    Veritas Vincit - Clan Keith
    http://up.picr.de/30964567at.jpg
    Wehret den Anfängen

  10. #295
    Avatar von Wandersmann
    Registriert seit
    Oct 2016
    Wohnort
    siehe AVATAR
    Beiträge
    1.303
    Danke (erhalten)
    1673

    10,75x68

    Was wundert Dich an der Wirkung der .338 auf Büffel? Diese "Allrounder" Hoch- und Großwildpatrone liegt zwischen unserer 9.3x62 bzw. 9,3x74R und der 8x68S - und beide sind in dem sehr schön aufgemachten Buch "Die Jagd" der Fa. Dynamit-Nobel/RWS, Verkauf Zivilmunition, Troisdorf, in der 2. Aufl. von 1980 auf der Seite 132 mit dem jeweiligen Vollmantelgeschoss als Büffel-kompatibel abgebildet...

    Wandersmann

    (und nun zitiere bitte nicht wieder die Frau XYZ mit ihrer .22lfb und dem Schuß auf Rindsviecher)
    Danke Dietram haben sich bedankt

  11. #296
    Avatar von Dietram
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    2.282
    Danke (erhalten)
    919

    10,75x68

    Zitat Zitat von grandveneur Beitrag anzeigen
    ...
    ...

    Zusammengefasst , es gibt keine Geschosse Kaliber 10,75mm / 423" !

    HWL -

    jetzt wollen wir´s ganz genau wissen.
    Kannst vielleicht doch mal - bei Gelegenheit - sowohl den Lothar Walther Lauf,
    als auch das Patronenlager Deiner, genau nach Deinem Kundenwunsch, custom made, vom Büchsenmacher eigens aus vielen Einzelteilen nur ganz allein für Dich gefertigten Büchse, System 98, inspizieren.

    Immerhin bietet Woodleigh - wer lesen kann, der lese -

    http://www.woodleighbullets.com.au/

    sehr wohl um 0,1944 grains unterschiedliche Geschoße für den einen (.423´´) und den anderen Fall (.422´´) an und schreibt .423´´ auch dran.

    Fürs alte deutsche Kaliber 10,75 X 68 (.423´´ - explizit bei Woodleigh so benannt),
    werden zwei Geschoße Nr. 35 und 35A, Soft Nose und Full Metal Jacket mit der unrunden Masse 347 grains
    angeboten.

    Fürs englische Kaliber, (Bullet Lists .405 ...), für den großen Bruder .404 Jeffery (.422´´) bietet Woodleigh kein FMJ, sondern nur ein einziges SN Geschoß (Nr. 36) ähnlicher Masse : 350 grains an. Die Differenz ist nicht groß: 3 grains = 0,1944 Gramm - aber immerhin ein Unterschied zwischen .422´´ und .423´´. Mache ich da einen Gedankenfehler ?

    HWL -

    bitte, bei Gelegenheit, inspizier mal Deinen Lauf, der wohl nagelneu ist, aber schon vor 30 ... 40 Jahren gefertigt worden ist ?

    Habe-die-Ehre

    D.
    Geändert von Dietram (07.12.2017 um 15:32 Uhr)
    Veritas Vincit - Clan Keith
    http://up.picr.de/30964567at.jpg
    Wehret den Anfängen

  12. #297
    Avatar von Hohlweglauerer
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    5.361
    Danke (erhalten)
    1491

    10,75x68

    Hier kannst du sehen, das Lothar Walther für die Herstellung von Läufen Kaliber 10,75x68 und 10,75x73, alias .404 Rimless, offensichtlich die selben Rohlinge verwendet.

    http://www.lothar-walther.de/40.php

    Zugdurchmesser 10,77 bedeutet im Klartext .424....

    Gruß

    HWL
    "If someone has a gun and is trying to kill you, it would be reasonable to shoot back with your own gun!"

    Dalai Lama, Seattle Times, May 15, 2001

    "Ich schieße, also bin ich!"

    ...is von mir!
    Danke Dietram haben sich bedankt

  13. #298

    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.278
    Danke (erhalten)
    318

    10,75x68

    Entspricht den CIP Normen F 10,46 / Z 10,77 für die Patrone 404 Riml.N.E.

    Diese Maße haben nichts mehr gemeinsam mit den sehr unterschiedlichen Laufmaßen der alten Patronen 10,75x68 und 404 Jeffery alias 10,75x73.

    Beide sind veraltete Patronen die nicht so perfekt den Übergang in die neuen Zeiten geschafft haben wie zum Beispiel die 416 Rigby aus ungefähr der gleichen Zeit.

    Wenn man nur die praktische Seite sieht und eine kostengünstige Großwild Büchse sucht , ist man sicher besser bedient mit der Patrone 416 Remington Magnum oder 416 Ruger was Fabrikladungen , Komponenten und damit auch vielleicht Precision angehen.

    http://www.egun.de/market/item.php?id=6654723
    Danke Lüderitz haben sich bedankt

  14. #299
    Avatar von Hohlweglauerer
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    5.361
    Danke (erhalten)
    1491

    10,75x68

    Zitat Zitat von grandveneur Beitrag anzeigen

    Wenn man nur die praktische Seite sieht und eine kostengünstige Großwild Büchse sucht , ist man sicher besser bedient mit der Patrone 416 Remington Magnum oder 416 Ruger was Fabrikladungen , Komponenten und damit auch vielleicht Precision angehen.

    http://www.egun.de/market/item.php?id=6654723
    nicht gschenkt!!!

    Wer sich eine 10,75x68 bauen lässt, sucht keine kostengünstige Großwildbüchse....





    Gruß

    HWL
    "If someone has a gun and is trying to kill you, it would be reasonable to shoot back with your own gun!"

    Dalai Lama, Seattle Times, May 15, 2001

    "Ich schieße, also bin ich!"

    ...is von mir!
    Danke Lüderitz, Dietram haben sich bedankt

  15. #300
    Avatar von Wandersmann
    Registriert seit
    Oct 2016
    Wohnort
    siehe AVATAR
    Beiträge
    1.303
    Danke (erhalten)
    1673

    10,75x68

    @ Grandveneur # 289

    Du legst in Deinem Post Meßergebnisse für die 10,75x68 und die 10,75x73 (.404) vor, die erstaunlich von den RWS/DN-Angaben abweichen:
    In der "Blauen Bibel, letzte Aufl., S. 368 - 371 sind diese Patronen beschrieben, einschließlich ihrer baugleichen Geschosse in 22,5 und 26 g.
    Als Maß der geschosse wird ".423" Dia angegeben - oder 10,74 mm.
    Mir liegen leider keine einzelnen Geschosse vor, in meiner Mustersammlung habe ich nur einzelne Fabriklaborierungen, die wegen des tiefen Sitzes der Geschosse keine hinreichend genaue Nachmessung erlauben.

    Nun mistraue ich Dir keinesfalls, ich denke eher an Schwankungen innerhalb der Chargen (?) - andererseits ist RWS / DN mal nicht eben irgendeine Wald- und Wiesenwerkstatt.
    Von daher die Bitte:
    Womit hast Du gemessen? Kannst Du es notfalls nachmessen, möglichst im hinteren Geschossteil kurz über dem Boden?
    (gilt aber auch für die übrigen Beteiligten am Faden!)
    Wäre Dir/Euch dankbar,

    Wandersmann

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •