Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 46 bis 53 von 53
  1. #46
    Avatar von Wandersmann
    Registriert seit
    Oct 2016
    Wohnort
    siehe AVATAR
    Beiträge
    645
    Danke (erhalten)
    797

    Schenkelschlagfedern oder Schraubenfedern ?

    ...dann geh doch mal 3 Posts retour zu gutsnobrain's wirklich erhellenden Darlegungen und Fotos in # 142!!
    Oder geh gleich zurück zu Post #1

    Wandersmann

    (Geduldiger Helfer der Beratungsresistenten)
    Geändert von Wandersmann (19.06.2017 um 09:40 Uhr)

  2. #47

    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    231
    Danke (erhalten)
    39

    Schenkelschlagfedern oder Schraubenfedern ?

    nochmals:
    es sind sich alle TS einig,
    daß Schraubenfedern zuverlässiger sind.
    aber:
    warum werden dann heute immer noch
    Schenkelschlagferdern eingebaut ?
    P.[/QUOTE]

    Ich bin kein BüMa und kenne kein Schloss mit Schenkelfedern. Wenn ich es aus Sicht von Werkzeugbau oder Maschinenbau sehe so kann nur folgendes sagen. Welche Ausführung der Feder nun zum Einsatz kommt hängt häufig ab von ---Platzmangel, zu übertragende Kraft oder der Winkel in der die Kraft angreift sowie die Lebensdauer.

    Für dem Mathematischen Beweis was denn nun besser ist, bin ich aber nicht zuständig. ( Zu doof )

    Grüße

    M29

  3. #48
    Avatar von Wandersmann
    Registriert seit
    Oct 2016
    Wohnort
    siehe AVATAR
    Beiträge
    645
    Danke (erhalten)
    797

    Schenkelschlagfedern oder Schraubenfedern ?

    @ M29

    "Welche Ausführung der Feder nun zum Einsatz kommt hängt häufig ab von ---Platzmangel, zu übertragende Kraft oder der Winkel in der die Kraft angreift sowie die Lebensdauer".

    oder auch - im Waffenbau - Tradition, weniger wegen des "haben wir immer schon so gemacht" als wegen des stolzen Bewußtseins, eine der letzten Manufacturen zu sein, die "Schenkelfeder noch können".
    Schraubenfedern einsetzen, auch noch über eine Führungsstange, ist dagegen Lehrling, Ende erstes Lehrjahr.

    Wandersmann
    Danke venator132 haben sich bedankt

  4. #49

    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    231
    Danke (erhalten)
    39

    Schenkelschlagfedern oder Schraubenfedern ?

    Zitat Zitat von Wandersmann Beitrag anzeigen
    des stolzen Bewußtseins, eine der letzten Manufacturen zu sein, die "Schenkelfeder noch können".
    Schraubenfedern einsetzen, auch noch über eine Führungsstange, ist dagegen Lehrling, Ende erstes Lehrjahr.

    Wandersmann
    Ob ich jetzt die Windungsenden anlege oder länger lasse ist nicht die hohe Kunst. Die Auslegeung von Kraft und Weg vielleicht. Die fertigen auch mehrere und testen solange bis es passt. Dann werden die Federn in der Zukunft so gefertigt. Ich habe schon selber Federn gewickelt und weiß so ein bißchen von was ich rede.

    Wenn dann noch der Lehrling die Federn machen kann die funktionieren umso besser. Ist eine billige Arbeitskraft der noch ein Bauteil anfertigen kann, für eine hochwertige Waffe die saftig bezahlt wird.

    Grüße

    M29
    Danke Wandersmann haben sich bedankt

  5. #50

    Registriert seit
    Aug 2013
    Wohnort
    Nordhorn
    Beiträge
    1.996
    Danke (erhalten)
    225

    Schenkelschlagfedern oder Schraubenfedern ?

    @ Wandersmann
    offensichtlich hast du meine Frage nicht gelesen,
    deshalb wiederhole ich sie hier.
    Zitat Zitat von Bärentöter Beitrag anzeigen
    Ist diese "Schnelligkeit" nun traditioneller Aberglaube, oder gibt es dafür Beweise. ?
    P.
    daß die Unterschiede in der Praxis keine Rolle spielen,
    hat GBN ausführlich dargelegt.
    P.

  6. #51

    Registriert seit
    Aug 2013
    Wohnort
    Nordhorn
    Beiträge
    1.996
    Danke (erhalten)
    225

    Schenkelschlagfedern oder Schraubenfedern ?

    Zitat Zitat von Adele Beitrag anzeigen
    Routinierten Schlagfederntausch sieht man am Schiessplatz bei MX8 Schützen regelmäßig. .
    Wenn eine so renommierte Firma wie Perazzi neben den zuverlässigen Schraubenfedern auch Schenkelschlagfedern inlc. Ersatz anbietet, müssen die doch einen Grund haben,
    billiger sind sie sicher nicht.
    Ich will keine neue Flinte kaufen-
    aber gewußt hätte ich es gerne.
    P.

  7. #52
    Avatar von baikal
    Registriert seit
    Mar 2007
    Wohnort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    4.246
    Danke (erhalten)
    588

    Schenkelschlagfedern oder Schraubenfedern ?

    Zitat Zitat von Bärentöter Beitrag anzeigen
    Wenn eine so renommierte Firma wie Perazzi neben den zuverlässigen Schraubenfedern auch Schenkelschlagfedern inlc. Ersatz anbietet, müssen die doch einen Grund haben,
    billiger sind sie sicher nicht.
    Ich will keine neue Flinte kaufen-
    aber gewußt hätte ich es gerne.
    P.
    Möglicherweise ist es Marketing und die Federn werden sehr ordentlich bezahlt, warum soll man sie dann nicht verkaufen. Einzig der jeweilige hersteller wird es beantworten können, aber vielleicht nicht wollen.

    "Community, Identity, Stability"

  8. #53
    Avatar von Gutsnobrain
    Registriert seit
    Oct 2005
    Wohnort
    Cham Oberpfalz / Linz Oberösterreich
    Beiträge
    6.493
    Danke (erhalten)
    1365
    Blog-Einträge
    67

    Schenkelschlagfedern oder Schraubenfedern ?

    Damit eine Waffe heutzutage funktioniert muss eine Patrone vom Zustand rechts in den Zustand links überführt werden.....

    IMG_0858.JPG Das kann auf verschiedene Art geschehen. Ein möglicher Unterschied besteht in der Wahl der Energie. Ein Nagel, mittels Hammer auf das Zündhütchen getrieben, würde funktionieren. Da dies etwas wenig praktikabel wär, wählt man gespeicherte Energie, meist in einer Feder, sei es Schraubenfeder oder Schlagfeder. Alternativen wären denkbar, z.B. elektrische Energie, hat sich aber bisher nicht durchgesetzt.
    Nun ist die Energie der Feder über den "Hammer", das Schlagstück, auf den Zündstift und damit auf das Zündhütchen zu übertragen. Dabei ist die erforderliche Energie abhängig vom Zündhütchen.
    Energie ist aber Masse mal Geschwindigkeit zum Quadrat. Masse ist Schlagstück + Zündstift. Ist die Masse gering, brauch ich hohe Geschwindigkeit und umgekehrt. Durch varieren dieser Komponenten kann ich wählen. Starke Feder, geringe Masse oder eher schwächere Feder aber längerer Federweg bei größerer Masse. Hin und her und her und hin. Wichtig ist, dass die benötigte Energie auf das Zündhütchen einwirkt. Das ganze muss in einen Schloss auch noch so verbaut werden, dass die Rasten noch halten und sich ein Schuss nicht ungewollt löst. Da haben die Hersteller über die Jahrhunderte einiges an Erfahrung gesammelt. Praktisch kann man mit jeder Federform jeden Zustand erreichen. Auch mit einer Schraubenfeder kann ich "endlos" schnell werden, wenn ich sie entsprechend dimensioniere, und mit einer Schlagfeder elend langsam, so ich sie falsch wähle.
    Die Frage welche Feder ist schneller ist daher nicht zu beantworten. Man kann fragen "wie hat Hersteller XY das gelöst". Wie schnell ist sein Schloss? Ganz unabhängig davon, ob es für Flintenschützen relevant ist. Frag mal Schützen freie Pistole. Die wissen was sie wollen und warum (da lebt auch die Elektrik auf, weil da bewegt sich der Abzug elektronisch und fast ohne Masse und das schnellllllll!!)
    Geändert von Gutsnobrain (19.06.2017 um 22:03 Uhr)
    ....NRA Member

    We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal, that they are endowed by their Creator with certain unalienable Rights, that among these are Life, Liberty and the pursuit of Happiness. — That to secure these rights, Governments are instituted among Men,...
    That whenever any Form of Government becomes destructive of these ends, it is the Right of the People to alter or to abolish it, and to institute new Government

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •