Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Schleifmittel

  1. #1
    Avatar von Achter
    Registriert seit
    Apr 2016
    Wohnort
    zwischen Harz u. Heideland
    Beiträge
    1.220
    Danke (erhalten)
    881

    Schleifmittel

    Kann mir jemand mit Details zu diesem Schleifmedium behilflich sein? Bis auf die Beschriftung und dem alten Preis in DM (9,85 ) habe ich keine weiterführenden Informationen.
    Der Stein besitzt auf Vorder- u. Rückseite unterschiedliche Körnungen.

    Schleifmittel.jpg

  2. #2
    Avatar von Pilzesammler
    Registriert seit
    Aug 2016
    Wohnort
    Augsburg
    Beiträge
    361
    Danke (erhalten)
    183

    Schleifmittel

    Janu - steht ja drauf. Ein Siliziumcarbid Stein. Zur Körnung kann man vom Bild her wenig sagen, sieht aber eher fein aus. 1000 oder so. SiC ist sehr hart, sehr verschleissfest und ziemlich aggressiv.

    Trocken oder mit Wasser verwenden, nie mit Öl. SiC Steine sind porös, das Öl dringt in die Zwischenräume und kommt nie wieder raus.
    "Es kommt direkt auf uns zu!"

  3. #3
    Avatar von cast
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    35.726

    Schleifmittel

    Auf der Schachtel steht mit "Wasser, Petroleum oder Öl benutzen. Die Verwendung von feinem nicht leicht trocknendem Öl ist die geeignetste."

  4. #4
    Avatar von gipflzipfla
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    18.851
    Danke (erhalten)
    637

    Schleifmittel

    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Auf der Schachtel steht mit "Wasser, Petroleum oder Öl benutzen. Die Verwendung von feinem nicht leicht trocknendem Öl ist die geeignetste."

    google sagt, im Prinzip, eigentlich das Selbe.... kommt drauf an, welches Ergebnis man erreichen möchte.

    Ich geh ja schon

    Sie lasen meinen heutigen Beitrag aus der Fortsetzungsreihe: "Hilfe zur Selbsthilfe"

    Wie immer nur meine bescheidene Meinung. Dieser Beitrag kann Tippfehler enthalten. Der Finder darf sich gerne bleibend daran erfreuen!

    Zitat @Lagom: " @all, die sich fragen, warum überhaupt antworten: DAMIT ES NICHT UNWIDERSPROCHEN STEHEN BLEIBT! " Zitat Ende

    "Meine Schuah, meine Schuah san von Fuxleda g´mocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht!"

  5. #5
    Avatar von Pilzesammler
    Registriert seit
    Aug 2016
    Wohnort
    Augsburg
    Beiträge
    361
    Danke (erhalten)
    183

    Schleifmittel

    Das lustige hier ist: Kaum schreibt einer was, kommt ein anderer und schreibt was anderes...

    Dringender Rat: Öl nur bei Schleifsteinen mit geschlossener Oberfläche verwenden.
    "Es kommt direkt auf uns zu!"

  6. #6
    Avatar von Mohawk
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    16.226
    Danke (erhalten)
    2399

    Schleifmittel

    Moin!

    Rein Interesse halber eine Frage: Ab welcher Körnung zählt die Oberfläche als "geschlossen"?

    Viele Grüße

    Joe
    Wissenschaftler suchen Antworten, nicht nur eine Entschuldigung, mit dem Denken aufhören zu können. (T. Pratchett)
    One who does not care is one who should not be. (Alice in Chains)
    μολὼν λαβέ

  7. #7
    Avatar von Pilzesammler
    Registriert seit
    Aug 2016
    Wohnort
    Augsburg
    Beiträge
    361
    Danke (erhalten)
    183

    Schleifmittel

    Zitat Zitat von Mohawk Beitrag anzeigen
    Rein Interesse halber eine Frage: Ab welcher Körnung zählt die Oberfläche als "geschlossen"?
    Nein, Missverständnis. Kunststeine werden ja künstlich hergestellt, i.d.R aus Pulver mit Bindemitteln zusammengebacken. Je nach Art der Herstellung und Bindemittel kann man dann harte und weiche und eben auch offene (poröse) und geschlossene Steine unterscheiden.

    Poröse Steine nehmen wie ein Schwamm durch den Kapillareffekt sehr viel Wasser oder Öl auf, geschlossene (auch die meisten Natursteine) wenig bis nichts. Ein Arkansas (Naturstein) oder ein Shapton (Kunststein) ist problemlos mit Öl zu benutzen - abwischen, wegpacken, gut. Ein SiC Stein nimmt unabhängig von der Körnung eben sehr viel Wasser/Öl auf. Wasser verdunstet irgendwann, Öl nicht. Das bleibt drin. Je nach Öl kann es verharzen oder ranzig werden, im Idealfall (Petroleum) passiert nichts weiter ausser dass es über lange Zeit in kleinen Mengen wieder raus sifft. Einmal mit Öl benutzt kann man so einen Stein nie wieder mit Wasser benutzen.

    Ich will aber auch nicht verschweigen, dass ich weder SiC Steine noch Öl zum Schleifen sonderlich mag. Das sind aber persönliche Vorlieben.

    SiC muss nicht schlecht sein - i.d.R kennt man da nur die billigen Sensensteine aus dem 1€ Laden. Da gibts aber auch wirklich Hochwertiges. Wo der Stein aus dem Bild einzuordnen ist? Keine Ahnung...
    "Es kommt direkt auf uns zu!"
    Danke Mohawk, Achter, tømrer, Baummarder1106 haben sich bedankt

  8. #8
    Avatar von Achter
    Registriert seit
    Apr 2016
    Wohnort
    zwischen Harz u. Heideland
    Beiträge
    1.220
    Danke (erhalten)
    881

    Schleifmittel

    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Auf der Schachtel steht mit "Wasser, Petroleum oder Öl benutzen. Die Verwendung von feinem nicht leicht trocknendem Öl ist die geeignetste."
    ....diesen Widerspruch bemerkte ich ebenfalls.

    Besten Dank für die Zwischenmeldungen. Vielleicht ergibt sich bzgl. der Körnungen weitere Expertise?

  9. #9
    Avatar von Stomberger
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    2.448
    Danke (erhalten)
    407

    Schleifmittel

    Zitat Zitat von Achter Beitrag anzeigen
    ....diesen Widerspruch bemerkte ich ebenfalls.

    Besten Dank für die Zwischenmeldungen. Vielleicht ergibt sich bzgl. der Körnungen weitere Expertise?
    Ist nichts anderes , als was in den meisten Schreinereien zum Abziehen der Stecheisen benutzt wird .
    Jagd ist Handwerk
    Danke Achter haben sich bedankt

  10. #10
    Avatar von Achter
    Registriert seit
    Apr 2016
    Wohnort
    zwischen Harz u. Heideland
    Beiträge
    1.220
    Danke (erhalten)
    881

    Schleifmittel

    Zitat Zitat von Pilzesammler Beitrag anzeigen

    Poröse Steine nehmen wie ein Schwamm durch den Kapillareffekt sehr viel Wasser oder Öl auf, geschlossene (auch die meisten Natursteine) wenig bis nichts. Ein Arkansas (Naturstein) oder ein Shapton (Kunststein) ist problemlos mit Öl zu benutzen - abwischen, wegpacken, gut. Ein SiC Stein nimmt unabhängig von der Körnung eben sehr viel Wasser/Öl auf.
    ...
    Die feine Körnung nimmt kaum Wasser auf. Erst ein Verändern der Oberflächenspannung des Wassers u. aktives Einreiben läßt den Stein Wasser zögerlich aufnehmen.

  11. #11
    Avatar von cast
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    35.726

    Schleifmittel

    Da wird schon jemand Öl benutzt haben. Macht ja auch nix, Schleiföl wird nicht verharzen und auch nicht ranzig werden....

  12. #12
    Avatar von Stomberger
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    2.448
    Danke (erhalten)
    407

    Schleifmittel

    Zitat Zitat von Achter Beitrag anzeigen
    Die feine Körnung nimmt kaum Wasser auf. Erst ein Verändern der Oberflächenspannung des Wassers u. aktives Einreiben läßt den Stein Wasser zögerlich aufnehmen.
    Das ist normal bei den Steinen . Bleib beim Wasser .
    Jagd ist Handwerk

  13. #13
    Avatar von Seamaster
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    1.175
    Danke (erhalten)
    384

    Schleifmittel

    Zitat Zitat von Achter Beitrag anzeigen
    ... Vielleicht ergibt sich bzgl. der Körnungen weitere Expertise?
    Grobe Seite unter 300, feine Seite unter 400. Plus 100 nach intensivem Gebrauch, weil SiC splittert.
    Das Klappern eines in einem Augenblick großer Spannung und nervlichen Drucks rasend bedienten Mausersystems ist Musik in meinen Ohren. Kai-Uwe Denker

    Alle Weltverbesserer und Weltbürger vertreten Fellachenideale, ob sie es wissen oder nicht. Ihr Erfolg bedeutet die Abdankung der Nation innerhalb der Geschichte, nicht zugunsten des ewigen Friedens, sondern zugunsten anderer. Oswald Spengler
    Danke Pilzesammler, Achter haben sich bedankt

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •