Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 21 von 21
  1. #16

    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    701
    Danke (erhalten)
    108

    Erbrecht-Schenkung

    Zitat Zitat von JeGü Beitrag anzeigen
    § 1922 Abs. 1 BGB
    Mit dem Tode einer Person (Erbfall) geht deren Vermögen (Erbschaft) als Ganzes auf eine oder mehrere andere Personen (Erben) über.

    Wie sollte die Behörde da jetzt mitspielen?
    Seil mein Vater einen schweren Schlaganfall hatte, und einen gesetzlichen Vormund bekam .
    Somit war sein Bedürfnis weg.
    Ich konnte die Kurzwaffen leider nicht übernehmen .

  2. #17

    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    21.263
    Danke (erhalten)
    980

    Erbrecht-Schenkung

    Zitat Zitat von Jaaager Beitrag anzeigen
    @ JMB
    Bitte keinen Quatsch erzählen, es muss kein Wohnsitz am Ort der Waffenaufbewahrung existieren , da bitte die verwaltungsvorschrift genau studieren.
    Auf welchen Passus der Verwaltungsvorschrift (gemeint ist die WaffVwV? ) genau zielst Du ab?
    BTW: Welches Datum hat denn der aktuelle Stand der WaffVwV und gibt's die irgendwo in einspaltig?


    Zitat Zitat von Jaaager Beitrag anzeigen
    Selbst ob die Behörde über die Lagerung bei Oma Erna proaktiv informiert werden muss ist nicht gerichtlich geklärt und rein vom Gesetzes Text auch nicht herleitbar.
    "rein vom Gesetzestext" ist so einiges nicht herleitbar ... (z.B. unterschiedliche "Berechtigungsniveaus" von WBK-Inhabern, "Verbotene Waffen nach BJG", ...).

    Da kann man es dann "auf die Spitze treiben" und ein Urteil, wie bei den "SLB auf Jagdschein" kassieren oder den Weg des geringeren Widerstands gehen.
    Auch mir widerstrebt das grundsätzlich, aber manchmal ist es einfach einfacher nachzugeben und mit weniger Nerven, Ärger, Geld, ... davon zu kommen.


    WaiHei
    JMB

  3. #18
    Avatar von Mohawk
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    16.898
    Danke (erhalten)
    3000

    Erbrecht-Schenkung

    Moin!

    Zitat Zitat von Jaaager Beitrag anzeigen
    es muss kein Wohnsitz am Ort der Waffenaufbewahrung existieren , da bitte die verwaltungsvorschrift genau studieren.
    Wenn wir schon Haare spalten, dann bitte so: es muss kein eigener Wohnsitz am Ort der Waffenaufbewahrung gemeldet sein, wenn man mit den entsprechenden Einschränkungen leben kann muss garkein Wohnsitz gemeldet sein.

    Viele Grüße

    Joe
    Wissenschaftler suchen Antworten, nicht nur eine Entschuldigung, mit dem Denken aufhören zu können. (T. Pratchett)
    One who does not care is one who should not be. (Alice in Chains)
    μολὼν λαβέ

  4. #19

    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    487
    Danke (erhalten)
    31

    Erbrecht-Schenkung

    @ JMB , die aktuelle 2011/2012? Für die aktuelle Novellierung des Waffg gibt es ja noch keine, wird bestimmt auch noch ein paar Jahre dauern .
    In den Bestimmungen zu Paragraph 36 , da müsste ja dann stehen eine Aufbewahrung ist nur an gemeldeten Wohnadressen des Waffenbesitzer s möglich , oder sowas in der Art.

    Ja man kann immer den Weg des geringsten Widerstandes gehen , nur was heißt das? Zweitwohnungssteuer zahlen , z.b. nen 1000er pro Jahr , nur weil das besser sein könnte?
    Im Fall mit den SLB nur mit einem 2 Schuss Magazin trainieren und sich jedes mal auf dem Stand ärgern wenn der Kollege neben dir aus dem Nachnarkreis 10 Schuss lädt?
    Nee das kann es doch nun auch nicht sein.

  5. #20

    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    487
    Danke (erhalten)
    31

    Erbrecht-Schenkung

    Und dazu vll noch. Ich kenne ne Menge SBs die haben quasie schon Schaum vorm Mund wenn du ein black Rifle eintragen lässt, wäre es dann auch besser zu verzichten ?
    Danke Streichelzoo haben sich bedankt

  6. #21

    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    21.263
    Danke (erhalten)
    980

    Erbrecht-Schenkung

    Man darf da schon Unterschiede machen und jeder darf selbst entscheiden was ihm welchen Aufwand und Ärger wert ist.
    Deswegen ja auch mein Hinweis auf einen entsprechenden Rechtsanwalt.

    Zweitwohnungssteuer?
    Ich habe kürzlich einen Zweitwohnsitz aus den 90ern abgemeldet (wo ich auch nie wohnte, der als Adresse aber mal nützlich war).
    Das hat keinen interessiert - in beiden Meldebehörden nicht und Zweitwohnungssteuer musste ich auch nie zahlen.
    Das mag in Ballungsräumen anders sein, aber dann ist halt ein weiterer Waffenschrank günstiger.


    WaiHei
    JMB

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •