Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    Jun 2015
    Wohnort
    Schwäbische Toskana
    Beiträge
    380
    Danke (erhalten)
    92

    ehem. Holzlagerplatz jagdlich nutzen

    Hallo Zusammen,

    ich brauche mal Eure Erfahrung bzw. Euer Schwarmwissen...

    In unserem Revier gibt es einen ehemaligen Holzlagerplatz (siehe Foto). Darauf wurden wohl zuletzt Eichen zwischengelagert. In der Vergangenheit, wurde mehrfach versucht, aus diesem Streifen ein Wildacker werden zu lassen, bis sich herausgestellt hat, dass durch die Gerbsäure im Boden hier wohl kein Kraut wächst....(ich war währenddessen noch nicht im Revier tätig).

    Der Platz ist nicht ungünstig gelegen. Ein Fichten Altholz ist in unmittelbarer Nähe, Brombeerdickungen und Buchenrauschen befinden sich ebenfalls in der Nähe dieses Platzes. Um den Streifen herum (nicht wirklich auf dem Streifen selbst) finden sich öfters mal Spuren von Schwarzwild (gebrochener Boden etc.).

    Was könnte man eurer Ansicht nach aus diesem Flecken machen? Insbesondere die Problematik mit dem säurehaltigen Boden macht mir etwas Kopfzerbrechen und bevor ich hier nun Zeit und Geld (Bodenbearbeitung, Saatgut, Dünger o.ä. etc.) investiere, würde ich gerne Eure Meinung dazu hören.

    Danke dafür im Voraus.

    JL20171012_081715.jpg

  2. #2
    Avatar von Mettbroetchen
    Registriert seit
    Apr 2014
    Wohnort
    Schwebebahncity
    Beiträge
    1.303
    Danke (erhalten)
    447

    ehem. Holzlagerplatz jagdlich nutzen

    Boden aufkalken, dann passt der Ph wert wieder und es wächst dort was
    Danke Beginner.308, äsungsfläche, tømrer haben sich bedankt

  3. #3
    Avatar von Mettbroetchen
    Registriert seit
    Apr 2014
    Wohnort
    Schwebebahncity
    Beiträge
    1.303
    Danke (erhalten)
    447

    ehem. Holzlagerplatz jagdlich nutzen

    Geh mal auf die Landwirte in der Umgebung zu und frag ob einer von denen in der nächsten zeit kalkt und dir für ein paar Euro dort was hin wirft.

    Pi mal Daumen würde ich sagen 2-3* erhaltungskalkung aber das ist nur geschätzt

    Genau kann dir das nur eine bodenuntersuchung ca 30€ bei der lufa sagen

    Boden proben ziehen geht eigentlich mir ein wenig sportlicher Betätigung recht schnell
    Geändert von Mettbroetchen (12.10.2017 um 10:27 Uhr)
    Danke Beginner.308, tømrer haben sich bedankt

  4. #4

    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    55
    Danke (erhalten)
    16

    ehem. Holzlagerplatz jagdlich nutzen

    An deiner Stelle würde ich einen Wühlstreifen anlegen.
    Danke Beginner.308, augenwild haben sich bedankt

  5. #5

    Registriert seit
    Jun 2015
    Wohnort
    Schwäbische Toskana
    Beiträge
    380
    Danke (erhalten)
    92

    ehem. Holzlagerplatz jagdlich nutzen

    Zitat Zitat von Knallfregger Beitrag anzeigen
    An deiner Stelle würde ich einen Wühlstreifen anlegen.
    Ok, danke dafür. Eine interessante Idee. Muss ich mir mal unter diesem Aspekt anschauen, da ich aktuell noch nicht weiß, wohin ich z.B. Malbaum und/oder Salzlecke einrichten könnte.

    Um einen Wühlstreifen zu aktivieren/starten müsste ich mich wohl nach einem Landwirt mit Grubber oder einer Fräse umschauen.

  6. #6
    Avatar von Mohawk
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    16.901
    Danke (erhalten)
    3006

    ehem. Holzlagerplatz jagdlich nutzen

    Moin!

    Das O.k. des Grundeigentümers hast Du, setze ich mal voraus. Die letzten Tage haben auch gezeigt, dass man da nicht zu viel Geld reinstecken sollte, so ein Platz wird u.U. sehr schnell wieder benötigt - da wäre es ungünstig, wenn Du etwas machst, was die Nutzung des Platzes als Holzlager beeinträchtigt. Also Vorsicht beim Kalken oder Säen - ich habe mal einen Streit um einen Waldweg miterlebt, den die Naturschutzbehörde wegen des Orchideenvorkommens stilllegen wollte, das erst durch den Eintrag kalkhaltigen Wegebaumaterials möglich wurde ... (bis zur Orchideentauglichkeit wird es mit leichten Kalkgaben wohl nicht reichen, aber Du verstehst, worauf ich hinauswill, oder? )

    Außerdem ist mir noch nicht klar, ob Du eine "jagdliche Einrichtung" oder eine nicht bejagte "Ablenkung" / Lockstelle schaffen willst? Danach richtet sich etwas, was man machen kann.

    Viele Grüße

    Joe
    Wissenschaftler suchen Antworten, nicht nur eine Entschuldigung, mit dem Denken aufhören zu können. (T. Pratchett)
    One who does not care is one who should not be. (Alice in Chains)
    μολὼν λαβέ

  7. #7

    Registriert seit
    Jun 2015
    Wohnort
    Schwäbische Toskana
    Beiträge
    380
    Danke (erhalten)
    92

    ehem. Holzlagerplatz jagdlich nutzen

    Zitat Zitat von Mohawk Beitrag anzeigen
    Moin!

    Das O.k. des Grundeigentümers hast Du, setze ich mal voraus. Die letzten Tage haben auch gezeigt, dass man da nicht zu viel Geld reinstecken sollte, so ein Platz wird u.U. sehr schnell wieder benötigt - da wäre es ungünstig, wenn Du etwas machst, was die Nutzung des Platzes als Holzlager beeinträchtigt. Also Vorsicht beim Kalken oder Säen - ich habe mal einen Streit um einen Waldweg miterlebt, den die Naturschutzbehörde wegen des Orchideenvorkommens stilllegen wollte, das erst durch den Eintrag kalkhaltigen Wegebaumaterials möglich wurde ... (bis zur Orchideentauglichkeit wird es mit leichten Kalkgaben wohl nicht reichen, aber Du verstehst, worauf ich hinauswill, oder? )

    Außerdem ist mir noch nicht klar, ob Du eine "jagdliche Einrichtung" oder eine nicht bejagte "Ablenkung" / Lockstelle schaffen willst? Danach richtet sich etwas, was man machen kann.

    Viele Grüße

    Joe
    Danke Mohawk,

    da sind ein paar wichtige Aspekte dabei. Vorweg, die Einverständnis des Eigentümers/Pächters habe ich ja. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Platz "irgendwann" mal wieder als solcher tatsächlich auch wieder genutzt werden könnte - sicher bin ich mir da allerdings nicht. Wir haben in einiger Entfernung eine Wiese, die derzeit nur durch einen E-Zaun überlebt, ohne diesen befände diese sich bereits up-side-down gedreht. Eine reine Ablenkung wäre somit eine gute Idee, um die Sauen von der Wiese wegzuhalten.

    In mir reift, dank eures Inputs nun folgende Idee:

    - Wühlstreifen auf dem Lagerplatz selbst anlegen da Bodenqualität derzeit schlecht und künftige Nutzung unklar
    - Kleine Wildackerfläche unter einem am Lagerplatz befindlichen Strommasten anlegen

    Für jetzt würde ich vermutlich mal damit beginnen, den Lagerplatz als Wühlstreifen zu etablieren. Ein Bejagung des SW an dieser Stelle könnte später dann noch immer erfolgen oder alternativ, ich schaue mir die Wechsel an und lasse die Sauen auf der Fläche in Ruhe und bejage diese an den Wechseln.....

  8. #8
    Avatar von Wautzebautz
    Registriert seit
    Mar 2008
    Wohnort
    Südwestliches Emsland
    Beiträge
    5.020
    Danke (erhalten)
    528

    ehem. Holzlagerplatz jagdlich nutzen

    Das war auch mein Gedanke.

    Gut kalken und ein paar Mal regen abwarten. Dann mit einer Eisenstange Löcher bohren und Maiskörner in die Löcher. Die Sauen besorgen den Rest.
    Jagen ist viel mehr als Schießen
    Danke Beginner.308 haben sich bedankt

  9. #9

    Registriert seit
    Jun 2015
    Wohnort
    Schwäbische Toskana
    Beiträge
    380
    Danke (erhalten)
    92

    ehem. Holzlagerplatz jagdlich nutzen

    Sodele,

    nach Eurem ersten feedback habe ich mir mal weitere Gedanken zum ehem. Lagerplatz gemacht und finde den ersten Entwurf schon mal nicht verkehrt. Was meint ihr?

    SL - steht für Salzlecke
    #2 - steht für eine provisorische Ansitzeinrichtung bei Wind aus nördlicher Richtung; generell gilt aber: Die Ansitzeinrichtungen sind zunächst optional vorgesehen, da wir vorrangig versuchen wollen, die Sauen aus der nahe gelegenen Wiese rauszuhalten - der Lagerplatz würde vorrangig als Ablenkung fungieren. Auch und insbesondere deshalb, da u.U. der Einstand recht nahe liegt (gilt es noch zu bestätigen).

    Holzlagerplatz.jpg

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •