Unbestritten ist, daß Abprallversuche an homogenen Medien (Wasser, Eichenholz, ...) zu eindeutigeren Versuchs-Ergebnissen und sehr konkreten Aussagen (Grenzwinkel Wasser 5,5 Grad) führen.
Abprallversuche, bzw. der Beschuß unterschiedlichster Oberflächen von Erdboden, Acker, Wiesen, Waldboden, etc. , wo der Verdichtungsgrad des Mediums, die Rauhigkeit der Oberfläche, wo eine lockere oder sehr feste Erdschicht überall anders gestaltet sein kann, bringen naturgemäß kein punktscharfes Grenzwinkelergebnis. Den weltweit einheitlichen "lockeren Waldboden" gibt es nicht. Ein Gutachter wird gegenüber einem Gericht immer auf der "sicheren Seite" (für den Gutachter) formulieren.