Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 82
  1. #61

    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    104
    Danke (erhalten)
    19

    Der Kugelfang - Faden

    Zitat Zitat von Guillermo Beitrag anzeigen
    Interessantes Praxisbeispiel.
    Ganz unerwartet hat man mit einer Wiese auf der das Wasser steht, ein anderes Eintrittsmedium und somit auch einen anderen Reflexionswinkel.

    Guillermo
    Verrückt, oder? Wenn man der landläufigen Meinung Glauben schenkt hätte ja gar kein "Reflektion" stattfinden sollen, da weicher Boden...
    Oder ist damit immer Torfboden gemeint? Dann habe ich das tatsächlich falsch verstanden.

    Ob der Austrittswinkel anders war konnte ich nicht messen, du magst aber recht haben
    Wochenendkurs...

  2. #62
    Avatar von Drahthaar_Fan
    Registriert seit
    Jan 2014
    Wohnort
    Hamburg
    Beiträge
    476
    Danke (erhalten)
    80

    Der Kugelfang - Faden

    @Klaus: Da gebe ich dir Recht.

    Das Ergebnis hängt also stark vom Winkel ab. Wenn beim Schuss ein Winkel von 10° nicht unterschritten wird und wenn die Kugel an einer Wasser- oder Eisschicht abprallt, dann kann man wohl annehemen, dass das Reflexionsgesetz gilt (Einfallswinkel = Ausfallswinkel). Also fliegt der Abpraller auch höchstens mit 10° nach oben. Analog zu meiner obigen Rechnung komme ich dann zu einer maximalen Weite von 700-1000 Metern.

    Gruß,
    DF
    Landesjägerschaft Niedersachsen - Anerkannter Naturschutzverband seit 1979

  3. #63
    Avatar von klausfausf
    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    6.183
    Danke (erhalten)
    706

    Der Kugelfang - Faden

    Leider gibt es dazu keine Belastbaren Untersuchungen

    die unbekannten Faktoren halt, Boden weich oder hart, Winkel etc.........

    aber selbst 700-1000m sind (gerade bei kupiertem Gelände) schwer bis nicht einsehbar

    Also ist Vorsicht und Umsicht geboten

  4. #64

    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    104
    Danke (erhalten)
    19

    Der Kugelfang - Faden

    Man kann es drehen und wenden wie man will. Wenn kein sicherer Kugelfang gegeben ist wird nicht geschossen. Das war ja schon immer so. Was neu ist ist die Erkenntnis dass das, was oft als sicher angesehen wurde eventuell doch nicht hundertprozentig sicher ist.
    Für mich war das mit ein Grund auch mal Teilzerleger zu probieren. Der Unterschied macht den Kohl natürlich auch nicht fett, aber da ich mit der Wirkung und der Präzision zufrieden bin nehme ich die verringerte Masse und das etwas bessere Eindringvermögen des Restbolzens gerne mit.

    Gruß Tom
    Wochenendkurs...

  5. #65

    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    497
    Danke (erhalten)
    97

    Der Kugelfang - Faden

    Zitat Zitat von DerTom Beitrag anzeigen
    Verrückt, oder? Wenn man der landläufigen Meinung Glauben schenkt hätte ja gar kein "Reflektion" stattfinden sollen, da weicher Boden...
    Oder ist damit immer Torfboden gemeint? Dann habe ich das tatsächlich falsch verstanden.

    Ob der Austrittswinkel anders war konnte ich nicht messen, du magst aber recht haben
    Hier http://www.deva-institut.de/files/us...fgeschosse.pdf ist der Versuch mit Darstellung des Versuchsaufbaus.

    Guillermo

  6. #66

    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    104
    Danke (erhalten)
    19

    Der Kugelfang - Faden

    Interessant!
    Gibt es den Versuchsaufbau auch so ausführlich für Büchsengeschosse? Da kenne ich nämlich nur die Veröffentlichung der Auswertung, bei der sich mir manche Sachen nicht erschließen.

    Gruß Tom
    Wochenendkurs...

  7. #67
    Avatar von CarpeDiem
    Registriert seit
    Aug 2015
    Wohnort
    Bayern, LK Erding
    Beiträge
    736
    Danke (erhalten)
    793

    Der Kugelfang - Faden

    Ich bin jedenfalls froh, dass mein Revier hügelig ist und ich IMMER gegen einen Hang oder in eine Senke schießen kann - auf einer flachen Wiese (Schuss von der Kanzel im Winter bei einem Freund) sind mir mal Zweige aus einer Fichte 60m hinter dem Stück das ich beschossen habe aus einem Baum geflogen - mach ich nicht nochmal....

    CD

  8. #68

    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    497
    Danke (erhalten)
    97

    Der Kugelfang - Faden

    Zitat Zitat von DerTom Beitrag anzeigen
    Interessant!
    Gibt es den Versuchsaufbau auch so ausführlich für Büchsengeschosse? Da kenne ich nämlich nur die Veröffentlichung der Auswertung, bei der sich mir manche Sachen nicht erschließen.

    Gruß Tom
    Entschuldigung das war auf die Schnelle der falsche Klick.
    Hier der richtige https://mecklenburg-vorpommern.nabu....ition-2011.pdf

    Guillermo
    Danke hubät haben sich bedankt

  9. #69
    Avatar von Beowulf80
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    215
    Danke (erhalten)
    58

    Der Kugelfang - Faden

    Und ich werfe mal den ersten Stein...nein, aber ich werfe ein, dass im "Boden" oder dessen erster Schicht auch alles mögliche andere vorhanden sein kann, was die Flugbahn auch bei idealen sonstgen Bedingungen verändern kann:

    -Steine groß und klein
    -Metallschrott (in meinem Revier aus der Luft eingebracht in den 40er Jahren
    -Betonfundamente
    -...

    Im Endeffekt dürfte man nie schiessen, ausser in einer Sandgrube, aber auch da könnte...siehe oben. Diese Hindernisse sind ab 1m Entfernung nicht mehr zu sehen, wenn Moos drüber wächst.
    Danke Damischer Saujager haben sich bedankt

  10. #70
    Avatar von Sense0815
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    6.737
    Danke (erhalten)
    1398

    Der Kugelfang - Faden

    Viele treffen ja schon nicht wenn sie wollen, um wieviel geringer ist die Wahrscheinlichkeit das sie zufällig was treffen?

    Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk

  11. #71
    Avatar von hubät
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    5.711
    Danke (erhalten)
    369
    Von den leichten Landweinen ist mir der Cognac der liebste.

  12. #72
    Avatar von hubät
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    5.711
    Danke (erhalten)
    369

    Der Kugelfang - Faden

    Zitat Zitat von Drahthaar_Fan Beitrag anzeigen
    Das Ergebnis hängt also stark vom Winkel ab. Wenn beim Schuss ein Winkel von 10° nicht unterschritten wird und wenn die Kugel an einer Wasser- oder Eisschicht abprallt, dann kann man wohl annehemen, dass das Reflexionsgesetz gilt (Einfallswinkel = Ausfallswinkel). Also fliegt der Abpraller auch höchstens mit 10° nach oben. Analog zu meiner obigen Rechnung komme ich dann zu einer maximalen Weite von 700-1000 Metern.
    https://www.youtube.com/watch?v=4_E2nxau1nM
    Von den leichten Landweinen ist mir der Cognac der liebste.
    Danke Drahthaar_Fan haben sich bedankt

  13. #73
    Avatar von Drahthaar_Fan
    Registriert seit
    Jan 2014
    Wohnort
    Hamburg
    Beiträge
    476
    Danke (erhalten)
    80

    Der Kugelfang - Faden

    Cooles Video von den Mythbusters. Danke für den Link! Reflexionsgesetz gilt bei rauher Oberfläche halt nur näherungsweise.

    Gruß,
    DF
    Landesjägerschaft Niedersachsen - Anerkannter Naturschutzverband seit 1979

  14. #74
    Avatar von gipflzipfla
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    19.852
    Danke (erhalten)
    1312

    Der Kugelfang - Faden

    servus

    Zitat Zitat von Sense0815 Beitrag anzeigen
    Viele treffen ja schon nicht wenn sie wollen, um wieviel geringer ist die Wahrscheinlichkeit das sie zufällig was treffen?

    ...
    Der Teufel ist bekanntlich ein Eichhörnchen und schläft obendrein auch nie....
    Waidmonns Gruaß

    "Meine Schuah, meine Schuah san von Fuxleda g´mocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht!"


    Danke tømrer haben sich bedankt

  15. #75
    Avatar von Dietram
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    2.238
    Danke (erhalten)
    869

    Der Kugelfang - Faden

    Kugelfang - Hindernisse in der Geschoß-Flugbahn


    Vorbei -
    sind hierzulande die Zeiten,
    als das meiste Wild, auch das Rehwild nicht mit einem Büchsenschuß,
    sondern mit Schrot erlegt wurde.
    In dem einen und anderen Kanton in der Schweiz
    ist der Schrotschuß auf Rehwild heute noch gang und gäbe.

    Beim Büchsenschuß, bei dem der Schütze auf ebener Erde steht und den Mindestwinkel von 10 Grad beachtet,
    dürfte das zu erlegende Wild nur 9 m entfernt sein.
    Beim Büchsenschuß zu ebener Erde - auf den Rehbock, der 35 m weit weg steht,
    beträgt der Auftreff-Winkel des Geschosses zur Horizontalen nur 2,5 Grad und
    Splitter, Restgeschosse, Nosler Partition und Consorten prallen ab und fliegen bei solchen Revierverhältnissen weit. Diese neumodischen Zielhilfen für den auf ebener Erde stehenden Schützen, dürften nur im bewegten Gelände mit sicheren Kugelfang, im Gebirg und in Afrika verwendet werden ?

    Was wir hier aber noch gar nicht diskutiert haben, sind die Gefahren durch Hindernisse in der Geschoßflugbahn. Sehr dünne Äste, Zweige in der Nähe des Schützen werden durch´s ZF nicht immer deutlich erkannt. Das Wild bewegt sich zur Seite, gleich verschwindet das Stück links in der Dickung und schon werden dünne Äste und Zweige in der Flugbahn beim Nachziehen nicht wahrgenommen. Solche dünnen, kleinen Hindernisse können zum Aufpilzen, zu Splittern führen, können überhaupt die Treffpunktlage deutlich verändern, das Geschoß ganz woanders hinlenken.

    Warum gibts eigentlich so wenige Unfälle ?
    Sind alle Waidgenosse Frühaufsteher ? Um 4 Uhr am Morgen sind die Jogger, Hundeausführer, Radler noch nicht unterwegs ?
    Veritas Vincit - Clan Keith
    http://up.picr.de/30964567at.jpg
    Wehret den Anfängen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •