Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 22 von 22
  1. #16

    Registriert seit
    Nov 2013
    Wohnort
    Mittelhessen
    Beiträge
    598
    Danke (erhalten)
    589

    Schonzeitaufhebung auch in Hessen

    Zitat Zitat von Stoeberjaeger Beitrag anzeigen
    Das ist der beste Rat überhaupt und würde man sich in der Praxis viel öfter wünschen!



    Es ist kein Drama, aber es ist blöd.
    Deshalb NICHT mit Lampen, die das Wild aufzuklären lernt und noch scheuer macht, sondern mit Wärmebildoptik, die es nicht wahrnehmen kann!


    Natürlich ist es kein Drama und erst recht nicht blöd, eine Lampe kurz zu benutzen, um sich Sicherheit bezüglich eines sinnvollen Abschusses zu holen!
    Es geht mir in erster Linie um die Vermeidung eines Abschusses eines abhängig führenden Stückes(Lampe meistens auch nur notwendig, wenn man bei schwierigen Verhältnissen in dieser Jahreszeit ein einzelnes Stück vor sich hat) und wenn da ein männliches Stück dann mal deswegen Glück hat, so what!
    Und keine Angst, ich stehe mit Sicherheit nicht in Verdacht Sauen hegen und pflegen zu wollen;
    ich erlege jede Sau, die der Jagdschein hergibt und das sind jedes Jahr nicht wenig!
    Und diese Möglichkeit der Lampe gibt es schon deutlich länger als die Möglichkeit der WBK und funktioniert auch heute noch und das auch noch mit minimalen Kosten!
    Und nicht jeder kann und will sich eine WBK im Preissegment von 1500;- - 4200;- Euro erlauben, ist auch nicht unbedingt nötig!
    Von den aktuellen Wartezeiten für die günstigen Pulsar - Geräte will ich erst gar nicht anfangen!
    Besitzt du eine WBK?
    Ich jedenfalls bis dato noch nicht und es hat bis heute auch noch ganz gut funktioniert!
    Ich stehe allerdings bereits seit 4 Monaten auf einer Pulsar-Warteliste und bin extrem genervt davon!
    Also erst mal wie bereits seit vielen Jahren; kommt Zeit, kommt WBK!

    Gruß

    Prinzengesicht
    Geändert von prinzengesicht (03.02.2018 um 22:16 Uhr)

  2. #17
    Avatar von Jagerloisel
    Registriert seit
    Nov 2016
    Wohnort
    Meenz am Rhoi
    Beiträge
    561
    Danke (erhalten)
    357

    Schonzeitaufhebung auch in Hessen

    Ähhh.. nur mal als Anmerkung, generell reden wir doch bei Gewichten von AUFGEBROCHEN.



    Ansonsten müßt mer des zukünftig angeben: Netto, Brutto, mit/ohne Schlamm an de Füß, nüchtern, Tara vor der Darmspiegelung etc
    Danke prinzengesicht haben sich bedankt

  3. #18

    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    8.555
    Danke (erhalten)
    3561

    Schonzeitaufhebung auch in Hessen

    Zitat Zitat von prinzengesicht Beitrag anzeigen
    ....Besitzt du eine WBK?.....
    Nein, leider auch noch nicht, aber ich durfte schon öfter verschiedene Geräte zur Jagd benutzen und finde sie genial. Am besten wäre es aber, dann auch eine Wärmebildzieloptik benutzen zu dürfen.

    Klar kann man auch ohne solches modernes High-Tech-Equipment erfolgreich jagen, aber bei weitem besser geht es mit solcher Technik, wenn man mit dem Ziel loszieht, möglichst erfolgreich und dabei auch tierschutzgerecht zu jagen.
    An dieser Stelle müsst ihr euch einen pfiffigen lateinischen Spruch vorstellen!
    Danke Jagerloisel haben sich bedankt

  4. #19

    Registriert seit
    Nov 2013
    Wohnort
    Mittelhessen
    Beiträge
    598
    Danke (erhalten)
    589

    Schonzeitaufhebung auch in Hessen

    Zitat Zitat von Jagerloisel Beitrag anzeigen
    Ähhh.. nur mal als Anmerkung, generell reden wir doch bei Gewichten von AUFGEBROCHEN.



    Ansonsten müßt mer des zukünftig angeben: Netto, Brutto, mit/ohne Schlamm an de Füß, nüchtern, Tara vor der Darmspiegelung etc


    Wenn ich böse wäre, würde ich jetzt fragen, wie kommt es das du abhängig führende oder mit Frischlingen im Kessel liegende Bachen von 20 Kg AUFGEBROCHEN am Haken hast wiegen können!
    Alles Unfallopfer oder wie?
    Verstehst du jetzt oder bist du noch von der Sedation "vor der Darmspiegelung" benommen und beeinträchtigt??
    Nix für Ungut!


    Gruß

    Prinzengesicht
    Geändert von prinzengesicht (03.02.2018 um 22:25 Uhr)

  5. #20
    Avatar von Jagerloisel
    Registriert seit
    Nov 2016
    Wohnort
    Meenz am Rhoi
    Beiträge
    561
    Danke (erhalten)
    357

    Schonzeitaufhebung auch in Hessen

    Alle die eine WBK haben werden bestätigen können, das man Dinge sieht die man sonst gar nicht mitbekommen hätte.
    (Rehwild zwischen den Zeilen,Frischlinge hinten im Gestrüpp vorne die einzelne Sau, von Mardern Spatziergängern hinter den Büschen etc)


    Bei mir hatt das "das Auge" geschärft und man denkt gar nicht daran dahin zu schießen, weil da "eigentlich " nix sein kann...


    Auf der anderen Seite haben schon ein Paar Füx die Löffel abgegeben bloß weil ich sie schon ewig rumkrauchen sah und gewarnt bin.


    Ganz klar Sicherheitsgewinn mit WBK und noch mehr mit WBzielgerät

  6. #21
    Avatar von Jagerloisel
    Registriert seit
    Nov 2016
    Wohnort
    Meenz am Rhoi
    Beiträge
    561
    Danke (erhalten)
    357

    Schonzeitaufhebung auch in Hessen

    Zitat Zitat von prinzengesicht Beitrag anzeigen
    Wenn ich böse wäre, würde ich jetzt fragen, wie kommt es das du abhängig führende oder mit Frischlingen im Kessel liegende Bachen von 20 Kg AUFGEBROCHEN am Haken hast wiegen können!
    Alles Unfallopfer oder wie?
    Verstehst du jetzt oder bist du noch von der Sedation "vor der Darmspiegelung" benommen und beeinträchtigt??
    Nix für Ungut!


    Gruß

    Prinzengesicht
    Unfallopfer mit 3 angezogenen Zitzen, abgefangen und zum Eigenbedarf/Hundefutter verwertet, währ ein Beispiel

    Deine Bemerkung gutes Beispiel das man manchmal eine Wahrnung besser nicht mitteilt weil irgendeiner bestimmt "was draus macht"


    Ich bin raus.

  7. #22

    Registriert seit
    Dec 2017
    Beiträge
    1
    Danke (erhalten)
    0

    Schonzeitaufhebung auch in Hessen

    Ein Problem der "Seuchenprävention" ist doch die Zeit, die ich durchschnittlich pro erlegter Sau im Wald verbringe. Nicht nur die Ansitzzeit, auch Kirrungen anlegen, kontrollieren, usw.
    In Revieren mit SW als WW summiert sich das Recht zügig. Wenn ich mir dann die Tage im Jahr ansehe, an denen das Licht eine Nachtjagd erlaubt, ist die Chance auf eine spürbare Ausdünnung der Schwarzwildbestände eher gering einzuschätzen. Auch wenn ich Glück habe und im Schnitt alle - sagen wir mal - 20 Stunden ein Stück erlegen könnte.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •