Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10181920
Ergebnis 286 bis 286 von 286
  1. #286
    Avatar von Sir Henry
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    26.139
    Danke (erhalten)
    1089
    Blog-Einträge
    25

    Altersstruktur in der Jägerschaft - Demographische Katastrophe

    #285
    Auffallend ist aber bei mir in der Region, daß forstliche Begeher besonders wenig Interesse an Verbandsarbeit und jagdlicher Gemeinschaft zeigen. Da ist oft nur so eine Art unverbindlichem Dauergaststatus zu bemerken. Rausfahren, sitzen, erlegen, abgeben, fertig.

    Ist sicher nicht überall so, fällt aber auf.



    Was fällt auf, wenn es nicht überall so ist ???
    Wie inzwischen jeder herausfinden kann: Vor allem in den jagdlichen virtuellen Medien, ist jeder Jäger ein einzeln zu bewertender Sonderfall.
    Rechnet man alle darin mehr oder minder aktiven User zusammen, dürften es allenfalls um die 50.000 sein.
    Wie viele ü70 oder gar ü80 belasten denn da die Demografie??

    Seit nunmehr 60 Jahren nicht nur JSI, sondern aktiver Jäger, war und bin ich seit 1958 im BJV organisiert, 26 Jahre in einer Kreisgruppe Schriftführer und heute (nur noch) Pressewart. Aus Altersgründen nach fast 40 Jahren Verbandsrichter beim JGHV ausgemustert, bin ich dem Jagdhundewesen noch immer verbunden. 25 Jahre JJ-Ausbilder und das alles während 50 Jahre Berufstätigkeit mit 64 in Rente.
    Auch wenn ein 100ha PB nicht groß ist, bejagen viele umgelegt auf ein Revier auch nicht mehr, falls sie überhaupt eine feste Jagdmöglichkeit haben.

    In meinem Minirevier habe ich schon mehrfach mit Absprache des Forstbetriebs Begänge durchgeführt, um interessierten Jägern und JJ meine jagdlichen Einrichtungen zu zeigen. Am 6.7. wieder einen. Würde ich so wie oben behauptet jagen, wäre das alles nicht möglich.
    "Rausfahren, sitzen, erlegen, abgeben, fertig" so stellt sich ein Feldjäger die Lummerland-Waldjagd vor, besonders als "Werktätiger".
    Die Jagd hat mich schon immer beschäftigt und ich nehme keineswegs alles unkritisch hin, ob im Verband oder Forst. Wäre das dort kontraproduktiv, wäre ich schon längst rausgeflogen. Wo ich jage, ist der Abschuss vorgegeben und Rehwild ist im voraus bezahlt. Erlegen-abgeben, allenfalls bei Schwarzwild.
    Solange es noch geht und es mir vergönnt ist, werde ich dem treu bleiben und so weitermachen, auch wenn ich keine Bücher mehr schreibe, zumal ein literarischer Zirkel Foren noch nie waren.

    Eine gute Woche wünscht mit Waidheil S.H.



    Geändert von Sir Henry (14.05.2018 um 09:24 Uhr)
    Fünf Merksprüche:
    1. Es wird zu viel erzählt von zu wenig Erlebtem
    2. Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen
    3. Das Durchreißen des Abzugs macht die Kugel nicht schneller
    4. Mit kürzeren Läufen muss man weiter schießen
    5. Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •