Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 20 von 20
  1. #16
    Avatar von colchicus
    Registriert seit
    Feb 2006
    Wohnort
    Slavkovský les/Údolí Ohře
    Beiträge
    4.699
    Danke (erhalten)
    4787

    Bejagungsschneise im Mais

    Weiterdenken....es wird eine Frage der Zeit sein. Manche brauchen eben etwas länger. Siehe Schalldämpfer. Ich kenn den aktuellen Stand der Genehmigungen in Bayern nicht. Müsste mal fragen ob der BBV genauere Zahlen hat. Aber wir werden bald den Zustand wie in Tschechien erreicht haben.

    Wenn sich in Tschechien ein Landwirt weigert, Schneisen anzulegen - in den großen Feldern reden wir da nicht nur von so einem Handtuch - dann gibt es keinen Wildschaden. Für Biogaserzeugnisse sowieso nicht.

    In Anbetracht der gefährlichen Erntejagden wird der Schadensverhütung auf Schneisen künftig eine große Bedeutung zukommen. Ich jagte vor Jahren mal nördlich von Berlin: 110 ha Mais am Stück. Das ganze Feld wurde durch Schneisen in 10-ha-Blöcke aufgeteilt. Da ist man dann früh und Abend rein. Überall standen Drückjagdböcke und es gab da Sauen! Das Feld wurde mit einem tolerierbarem Schaden zur Ernte gebracht. Als die Sauen merkten, dass der Feind in der Fläche lauert, reagierten sie anders als nur bei einem Belagerungszustand am Feldrand.
    Man wird bei der Niederwildhege nicht für gute Vorsätze belohnt, sondern fürs Durchhalten!

    Der Unterschied zwischen einen guten und schlechten Tag ist oft nur ein Fuchs.
    Danke spitz44 haben sich bedankt

  2. #17
    Avatar von Jagddurst
    Registriert seit
    Jan 2012
    Wohnort
    Berlin
    Beiträge
    84
    Danke (erhalten)
    28

    Bejagungsschneise im Mais

    Zitat Zitat von Streichelzoo Beitrag anzeigen
    Nacht ZIEL Geräte sind allerdings immer noch VERBOTEN und die wenigen Ausnahmegenehmigungen helfen nur denen, die sie haben.

    Das ist abhängig vom Rechtsraum, in dem man sich bewegt. Der angegebene Wohnort des Foristen legt nahe, dass er diese Art der Bejagung in Tschechien ausübt. Somit wird das deutsche Recht, auf dass sich offenbar bezogen wird, nicht verletzt.

    "Nacht ZIEL Gerät" ist falsch geschrieben. Richtig wäre beispielsweise Nachtzielgerät. "VERBOTEN" ist ein Adjektiv und wird im allgemeinen klein geschrieben, also: verboten.
    das Reh springt hoch
    das Reh springt weit
    das kann es auch
    es hat ja Zeit

  3. #18

    Registriert seit
    Dec 2000
    Beiträge
    694
    Danke (erhalten)
    164

    Bejagungsschneise im Mais

    Hallo.

    Wir haben positive Erfahrungen mit Schneisen mitten im Maisfeld. Kann man (nach Absprache) auch später noch anlegen. Einfach mit der Motorsense freischneiden. Es sollte mindestens 5 x 50 Meter groß sein.
    In Stücken wo sich das Schwarzwild eh gerne aufhält kann man tagsüber dort Strecke machen.
    Einsaat könnte bei Bedarf ebenfalls mit Motorsense geschnitten werden. Stört weniger als man glaubt.
    Ab Maisblüte erfolgversprechend. Entweder kirren und/oder Mahlbaum hingestellt.) Ab Milchreife zieht die Kirrung allerdings kaum noch.
    Ein Pirschpfad (Blätter der Maispflanzen entfernen) führt gedeckt zu einer Leiter, die ein paar Meter zurück im Mais steht.

    wipi
    JAGD - Naturschutz der nützt und nutzt!
    Danke Bollenfeld, fuchsü haben sich bedankt

  4. #19
    WuH Moderator Avatar von Rotmilan
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    4.855
    Danke (erhalten)
    379

    Bejagungsschneise im Mais

    Zitat Zitat von colchicus Beitrag anzeigen
    Zu breit heißt auch die Sauen meiden diese Schneisen.
    Wir bekommen die erste "Testschneise" im Mais und wollen einfach eine Reihe beim Säen auslassen, das sind ca. 6 Meter. Ist diese Breite ok?

    Das Maisfeld ist nicht sehr groß, ca. 3 ha
    http://www.forstsitz.de

  5. #20
    Avatar von Sir Henry
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    26.124
    Danke (erhalten)
    1074
    Blog-Einträge
    25

    Bejagungsschneise im Mais

    Zitat Zitat von Rotmilan Beitrag anzeigen
    Wir bekommen die erste "Testschneise" im Mais und wollen einfach eine Reihe beim Säen auslassen, das sind ca. 6 Meter. Ist diese Breite ok?

    Das Maisfeld ist nicht sehr groß, ca. 3 ha
    6m dürften reichen, aber das Problem ist bei einer Maishöhe von 2m und mehr, ob diese von Ost nach West oder von Nord nach Süd verläuft.
    Im ersten Fall scheint der Mond länger rein, im letzteren kürzer, denn der Schattenwurf ist eben ein anderer.
    Im Wald bei Schneisen und Rückgassen noch ausgeprägter. Der Schatten erscheint dann noch schwärzer zu sein.
    In den Schneisen lässt auch kirren und sie Sauen etwas "aufhalten".
    Fünf Merksprüche:
    1. Es wird zu viel erzählt von zu wenig Erlebtem
    2. Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen
    3. Das Durchreißen des Abzugs macht die Kugel nicht schneller
    4. Mit kürzeren Läufen muss man weiter schießen
    5. Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung
    Danke Rotmilan haben sich bedankt

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •