Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 24 von 24
  1. #16

    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    22.490
    Danke (erhalten)
    1601
    Blog-Einträge
    1

    Alten 98er reaktivieren

    Nix "Volkssturm", die sahen anders aus!


    WaiHei
    JMB

  2. #17

    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    45
    Danke (erhalten)
    34

    Alten 98er reaktivieren

    Schon mal geschaut ob die Waffe einen Zivilbeschuss hat?

  3. #18
    anonym
    Guest

    Alten 98er reaktivieren

    Zitat Zitat von duck Beitrag anzeigen
    Schon mal geschaut ob die Waffe einen Zivilbeschuss hat?
    ÖÖÖÖHHHH
    das ist Teutsche Wertarbeit, der geht immmmmmerrrrr

  4. #19

    Registriert seit
    Jan 2015
    Wohnort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    300
    Danke (erhalten)
    118

    Alten 98er reaktivieren

    Zitat Zitat von rockpapst Beitrag anzeigen
    1. wurde das Ding bestimmt 15 Jahre nicht mehr beschossen. Wie geht man hier vor? Kontrollschuss im Revier finde ich etwas windig.
    Dafür gibt's Schießstände. Auch wenn du sie später natürlich im Revier benutzen wirst, solltest du dich mit der Waffe und ihren Eigenheiten (wie verhält sie sich mit verschiedener Munition, wie ist der Abzug, etc). in einer kontrollierten Umgebung vertraut machen. Als frischgebackener Jungjäger ist eh nichts verkehrt daran, die erste Schachtel Munition auf Pappscheiben statt auf Wild zu verschießen. Wenn im Kurs, wie das häufig der Fall ist, nur mit Mindestanforderung geübt und geprüft wird (wir haben fast nur .222 geschossen), könnten 8x57IS mit Stahlschaftkappe dümmstenfalls das Mucken beibringen.

    Hast du im Kurs gelernt, worauf du bei der Sicherheitskontrolle achten musst, oder war es immer ein "reingucken, 'Lauf frei' rufen" ohne zu wissen, woran du einen unbrauchbaren Lauf erkennst?
    2. die Sicherung hakt extrem von der linken in die mittlere Position. Man muss extrem rum fummeln... also von Hot auf Safe... kann der Büxner da was machen?
    In die Stellung "sicher" zieht der Sicherungshebel eines 98ers den Schlagbolzen nach hinten, also gegen die Schlagbolzenfeder. Ein gewisser Widerstand ist immer da. Du kannst die Sicherung mal ausbauen und ohne Schlagbolzen testen, dort sollte sie leicht gehen.

    Ansonsten, Auswahl für Alternativen gibt's genug. Gebrauchte und neue Flügelsicherungen, Horizontalsicherungen als Neufertigung und Umbau, Abzugssicherungen oder auch Handspannung zum Nachrüsten. Wenn du "Sicherung 98" in die Suchmaske hier eingibst, kannst du stundenlang lesen.
    Weiterhin stellt sich mir die Frage, wie man mit einer Durchgehwaffe trainiert. Vielleicht hat da jemand einen Tipp?
    Mit "Durchgehwaffe" meinst du als Treiber mit (natürlich vorschriftsmäßig entladener) Waffe? Erstmal als unbewaffneter Treiber und Standschütze... Ansonsten wie mit jeder anderen Waffe auch: Schießstand auf Scheiben, laufender Keiler und Schießkino.
    Geändert von taggart (14.05.2018 um 08:31 Uhr)

  5. #20
    Avatar von gipflzipfla
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    22.069
    Danke (erhalten)
    2593

    Alten 98er reaktivieren

    servus

    Zitat Zitat von rockpapst Beitrag anzeigen
    https://forum.wildundhund.de/showthr...highlight=98er

    Es wäre vielleicht sinniger gewesen diesen alten Fred wiederzubeleben. Sorry...

    Aber doch gibt es auf jeden Fall Bilder.
    ja, richig. Da war doch noch was... Klick -->>

    Ich stelle fest, ich halte ihn immer noch für brauchbar.

    Und wenn Du einige Ratschläge befolgst, wirst Du das auch selbst feststellen (können)...

    (Du kannst aber ach noch etwas damit zuwarten und in einigen Monaten Dein dritten Thread dazu eröffnen... )
    Waidmonns Gruaß

    "Meine Schuah, meine Schuah san von Fuxleda g´mocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht!"

    Ja, es l o h n t sich, ein dickes Kaliber zu verwenden.....

    Weil´s einfach nur geil ist




  6. #21

    Registriert seit
    Sep 2016
    Wohnort
    Lennestadt
    Beiträge
    379
    Danke (erhalten)
    141

    Alten 98er reaktivieren

    Druchgehen und Durchgehwaffe und bewaffnete Treiber und all diese Begriffe rufen zu Recht einige Leute auf den Plan, die da recht skeptisch mit um gehen.

    Mir ist aber durchaus der Unterschied zwischen Treiber und Hundeführer bewusst. Heißt, dass ich sicher nicht anfangen werde in der Treiberwehr rumzuschießen. Fangschüsse sind ganz klar Sache der Hundeführer. Und die Aufgabe Beute zu machen liegt nicht bei den Durchgehern. Ich spreche jetzt mal von den üblichen Drückjagden hier im Sauerland. Die Leute, sehr erfahren, mit denen ich in der Drückjagd Saison jagen gehen werde, achten auf sowas auch. Sogar sehr vehement. Da kommen Gott sei Dank sehr klare Anweisungen.

    Trotzdem möchte ich mir genau diese Waffe an Land ziehen, weil sie erstens fast nichts kosten wird ( in der Anschaffung ) und ich 98er einfach mag. Ich habe mich auch schon entschlossen sie so zu lassen wie sie ist, wenn die Sicherung funktioniert bzw. mit wenig Aufwand zu reparieren ist und wenn sie sauber schießt.

    Ob ich dann dieses Jahr schon, oder erst nächstes Jahr, oder erst wenn ich einen brauchbaren Hund führe MIT Waffe durchgehe, werde ich mit den jeweiligen Hundeführern in unserem Team besprechen. Das ist mehr oder weniger eine feste Truppe und ich habe auch bereits Hunde auf DJ "geführt". Vielleicht sagt man eher mitgenommen. Auch wenn es nicht meine eigenen waren...

    Was mir auf jeden Fall bliebe ist die Zeit mich mit der Waffe vertraut zu machen und zu trainieren. Auf 50m laufender Keiler vielleicht... Wobei das schon ca. die 6-10fache der üblichen Schussentfernung wäre.
    Geändert von rockpapst (14.05.2018 um 09:18 Uhr)

  7. #22

    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    30
    Danke (erhalten)
    11

    Alten 98er reaktivieren

    Hallo Rockpapst,

    was meinst du mit Durchgehwaffe? Ein alter 98er ist auch meine erste Jungjägerwaffe, ich habe einen mit Zielfernrohr. Damit trainiere ich auf dem Schießstand und benutze ihn für die Jagd. Ich bin damit sehr zufrieden. Kontrollschiessen und einschiessen kann man übrigends auch in den meisten Frankonia-Filialen. Die Sicherung von diesem Modell ist gut, auch der Preis. Einen Haken gibt es: Oft liegt der Lauf vorne etwas an, das heisst auf 100 m haben die manchmal einen Streukreis von über 5 cm. Der erste Schuss sitzt immer, aber sobald der Lauf sich erwärmt, lässt die Präzision zu wünschen übrig. Das Problem kann man leicht beheben, indem man den Vorderschaft etwas ausschleift oder freischleifen lässt. Damit er frei Schwingt. Von reinigen halte ich persönlich nichts. Welches Kaliber soll es denn sein?

  8. #23

    Registriert seit
    Sep 2016
    Wohnort
    Lennestadt
    Beiträge
    379
    Danke (erhalten)
    141

    Alten 98er reaktivieren

    Ähm, hab ich vielleicht ein falsches Verständnis von dem Begriff Durchgehwaffe?

    Robuste und einfach gehaltene Büchse mit offener Visierung, vielleicht eine Rotpunkt Visierung, an die ruhig mal was dran kommen kann. Dornen, Schmutz Schmocke Schmodder Schnee.

    Maximale Schussentfernung 25m. Fangschusswaffe, Hundeführerwaffe...
    Geändert von rockpapst (14.05.2018 um 10:09 Uhr)

  9. #24

    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.922
    Danke (erhalten)
    1077

    Alten 98er reaktivieren

    Apropos "Volkssturm":

    Es gab nicht ein solches Modell, sondern 5 oder 6 verschiedene Entwicklungen, die aber durchweg mehr oder weniger krude, aus der Not geborene Konstruktionen waren.
    Ein "normaler" 98er hat normalerweise eine völlig andere Qualität.

    Hier das VG 1-5, im Kaliber 7,92 × 33 mm!
    (Wer so etwas sein Eigen nennen sollte, wird wohl kaum damit jagen gehen...)

    1280px-Volkssturm_Gewehr_VG_1-5.jpg
    Das tun, wovon andere nur reden.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •