Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 61 bis 66 von 66
  1. #61
    Avatar von gipflzipfla
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    22.069
    Danke (erhalten)
    2593

    Schloss und Brustkorb öffnen beim Wild / Werzeuge und Tipps

    servus

    Zitat Zitat von spitz44 Beitrag anzeigen
    Na ja,
    ich hab auch schon mal den Darm dabei beschädigt, was grad an dieser Stelle ein unheimliche Sauerei ist.
    Wenn ich das Stück im Busch versorgen muss, weil es zu schwer ist, um händisch geborgen zu werden, ringele ich auch. aber wenn das Auto und damit die Rutsche in der Nähe ist, wird das Schloss geöffnet. Nicht zuletzt, weil unser Wildhändler das so haben will!
    Brustkorb immer mit dem Messer. Ein Ritsch und alles ist offen!
    Schloss mit der Säge, bis mich jemand von einer guten Schere überzeugen kann. Die Knochenspäne, die von der Säge erzeugt werden, stören mich doch etwas.
    Gruß-Spitz
    ...genau so wie es vorkommt, dass einmal die vielleicht grad volle Blase angeritzt, oder der Pansen angestochen wird und beides ausläuft

    Mir ist das schon bewusst, deshalb arbeite ich da auch nicht hektisch und ohne ausreichend Licht.

    Ich stopfe übrigens vorher ein frisches Tempotaschentuch in den Darm. Das klingt jetzt vielleicht seltsam, aber es bringt schon mal etwas.
    Und wenns nur dafür gut ist, dass der Fuchs am Luderplatz gleich seine Serviette mitgeliefert bekommt
    Waidmonns Gruaß

    "Meine Schuah, meine Schuah san von Fuxleda g´mocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht!"

    Ja, es l o h n t sich, ein dickes Kaliber zu verwenden.....

    Weil´s einfach nur geil ist




  2. #62
    Avatar von Sir Henry
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    26.139
    Danke (erhalten)
    1089
    Blog-Einträge
    25

    Schloss und Brustkorb öffnen beim Wild / Werzeuge und Tipps

    Wenn Ringeln nicht verlangt wird, mache ich das auch nicht.
    daher kann ich #44 nur zustimmen.
    Quasi "blind" den Enddarm im Becken frei zu stochern, ist zumindest unsicherer als das Schloss und die darunter sichtbaren "unedlen" Teile zu verletzen.
    Sauberes TT in den Enddarm ist wohl hinsichtlich der Wildbret-Hygiene etwas übertrieben.
    Dient auf jeden Fall der Themenbezogenheit.
    Geändert von Sir Henry (16.05.2018 um 11:14 Uhr)
    Fünf Merksprüche:
    1. Es wird zu viel erzählt von zu wenig Erlebtem
    2. Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen
    3. Das Durchreißen des Abzugs macht die Kugel nicht schneller
    4. Mit kürzeren Läufen muss man weiter schießen
    5. Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung

  3. #63
    Avatar von gipflzipfla
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    22.069
    Danke (erhalten)
    2593

    Schloss und Brustkorb öffnen beim Wild / Werzeuge und Tipps

    Zitat Zitat von Sir Henry Beitrag anzeigen
    Wenn Ringeln nicht verlangt wird, mache ich das auch nicht.
    daher kann ich #44 nur zustimmen.
    bei us hier vor Ort "erwartet es der Wildhandel..."

    Un so habe ich es sehr schnell gelernt.

    [QUOTE=Sir Henry;2769509]
    Quasi "blind" den Enddarm im Becken frei zu stochern, ist zumindest unsicherer als das Schloss und die darunter sichtbaren "unedlen" Teile zu verletzen.[/qote]

    ich wiederspreche dem nur deswegen, weil bestimmt der Eine oder Andee durch Deine Ansage verunsichert werde könnte...

    Es ist ja kein blindes freistochern, sondern wenn man das Waidloch sauber umschnitten hat, lediglich eine Frage der eigenen Techik und wie gut man dese beherrscht.

    Zitat Zitat von Sir Henry Beitrag anzeigen
    Sauberes TT in den Enddarm ist wohl hinsichtlich der Wildbret-Hygiene etwas übertrieben.
    d a s ist zweifelsfrei richtig !

    Es kann in der Wildkammer auch schon einmal ein Stück Küchenrolle sein.


    Ich mache es aber, um herausquillende Kötel zu unterbinden.. Und Du als Praktker weisst ja, wie das so ist.. diese werden nur all zu gerne mit der Aufbrechmesserspitze weggewischt.

    Keinbelastung? Nicht unmöglich... aber ebenso auch vermeidbar!

    Zitat Zitat von Sir Henry Beitrag anzeigen
    Aber die Themenbezogenheit soll ja gewahrt bleiben.
    D a s wrid sie... mit dem PRO Ringeln Statement

    Und wenn ich die Eingangsfrage richtig verstehe, wurd ja genau nach guten Gründ f ü r das Ringeln gefragt
    Waidmonns Gruaß

    "Meine Schuah, meine Schuah san von Fuxleda g´mocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht!"

    Ja, es l o h n t sich, ein dickes Kaliber zu verwenden.....

    Weil´s einfach nur geil ist




  4. #64
    Avatar von Sir Henry
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    26.139
    Danke (erhalten)
    1089
    Blog-Einträge
    25

    Schloss und Brustkorb öffnen beim Wild / Werzeuge und Tipps

    In der Eingangsfrage wurde das eben extra ausgeklammert.
    Der Ringelpiez scheint da gewirkt zu haben
    Fünf Merksprüche:
    1. Es wird zu viel erzählt von zu wenig Erlebtem
    2. Neid zerfrisst die Seele wie Rost das Eisen
    3. Das Durchreißen des Abzugs macht die Kugel nicht schneller
    4. Mit kürzeren Läufen muss man weiter schießen
    5. Jede Schussweite beginnt an der Laufmündung

  5. #65
    Avatar von gipflzipfla
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    22.069
    Danke (erhalten)
    2593

    Schloss und Brustkorb öffnen beim Wild / Werzeuge und Tipps

    Zitat Zitat von Sir Henry Beitrag anzeigen
    In der Eingangsfrage wurde das eben extra ausgeklammert.
    Der Ringelpiez scheint da gewirkt zu haben
    ...dann muss ich mich aufs Tiefste für mein o.T. entschuldigen

    Irgendwie hatte ich dann wohl ein anderes Eingangstopic in Erinnerug

    Ich gebe mir, in Demut, gleich sebst den dafür... (damit sich andere nicht wieder darum bemühen müssen)


    Wenns hart auf hart kommt, verwende ich zum Öffnen des Schlosses eine desinfizierte Astschere!

    Geändert von gipflzipfla (16.05.2018 um 11:51 Uhr)
    Waidmonns Gruaß

    "Meine Schuah, meine Schuah san von Fuxleda g´mocht, sie schlofn bei Tog und gehn aus bei da Nocht!"

    Ja, es l o h n t sich, ein dickes Kaliber zu verwenden.....

    Weil´s einfach nur geil ist




  6. #66

    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    4.150
    Danke (erhalten)
    1954

    Schloss und Brustkorb öffnen beim Wild / Werzeuge und Tipps

    Scharfes Jagdmesser und Gardena Ambossschere, damit habe ich bisher jedes Stück sauber aufbrechen können.
    Des Jägers Hund ist hinter Wild, des Herrn getreues Spiegelbild.

    Gruß

    Michael

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •