Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 46 bis 55 von 55
  1. #46

    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    1.058
    Danke (erhalten)
    10

    Geschosse Schwarzwild .338

    Suche auch sowas - soll "brutal" wirken speziell zum Riegeln. Möglichst nicht bleifrei. Wild Entwertung egal.
    Gedacht für starkes Rotkahlwild und schwache/mittlere Sauen im Ausland.
    Verwende normalerweise das 160 TTSX funktioniert und wirkt gut, allerdings zum Riegeln bis jetzt die Sierra TMS und die waren zu hart.
    Beim nächsten Mal werde ich voraussichtlich Speer Gs 225gr (konnte günstig einen Posten im Abverkauf erwerben) verwenden oder gibt es bessere Ideen?

  2. #47
    Avatar von Stomberger
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    3.464
    Danke (erhalten)
    1110

    Geschosse Schwarzwild .338

    Hornady 250 grs TMR Vollgas geladen .
    Jagd ist Handwerk

  3. #48

    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    1.019
    Danke (erhalten)
    280

    Geschosse Schwarzwild .338

    Zitat Zitat von Sirius Beitrag anzeigen
    Hallo,



    weiß er das aus eigener Erfahrung oder vom "Hörensagen"? Was hab ich schon das HMK verteufeln gehört, meist von Leuten, die´s selber nie geschossen haben.
    Mein Wildprethändler hat jedenfalls keine schlechten Erfahrungen mit HMK. Ihm sind saubere Schüsse hochblatt, egal mit welchen Murmeln geschossen, immer lieber als mit neuen "Wundergeschossen" irgendwo drauf.
    Kenne allerdings zwei Metzger denen die dicken Kupfer- oder Messingsplitter der Bleifreien schon mehrmals die Cuttermesser (eben bei der Wurstherstellung) zerhauen haben und auf "bleifreie Kundschaft" nicht so gut zu sprechen sind.

    Grüße
    Sirius
    Muss ihn es ausprobieren, wenn der Mengeren mir danach keine Salami mehr macht, und dich mir einen anderen suchen muss ?

  4. #49

    Registriert seit
    Feb 2009
    Beiträge
    5.766
    Danke (erhalten)
    661

    Geschosse Schwarzwild .338

    Zitat Zitat von Sirius Beitrag anzeigen
    Hallo,



    weiß er das aus eigener Erfahrung oder vom "Hörensagen"? Was hab ich schon das HMK verteufeln gehört, meist von Leuten, die´s selber nie geschossen haben.
    Mein Wildprethändler hat jedenfalls keine schlechten Erfahrungen mit HMK. Ihm sind saubere Schüsse hochblatt, egal mit welchen Murmeln geschossen, immer lieber als mit neuen "Wundergeschossen" irgendwo drauf.
    Kenne allerdings zwei Metzger denen die dicken Kupfer- oder Messingsplitter der Bleifreien schon mehrmals die Cuttermesser (eben bei der Wurstherstellung) zerhauen haben und auf "bleifreie Kundschaft" nicht so gut zu sprechen sind.

    Grüße
    Sirius

    Wie nannte Prof. Avcin, der Erfinder des ABC-Geschosses, das HMK? Das Geschoss mit dem inneren Schrotschuss!

  5. #50

    Registriert seit
    Feb 2009
    Beiträge
    5.766
    Danke (erhalten)
    661

    Geschosse Schwarzwild .338

    Zitat Zitat von Sirius Beitrag anzeigen
    Hallo FSK,



    ich gehe sogar weiter und behaupte, daß es auch heute, anno Domine 2018, für Labos deren Vo nicht höher als 750m/s liegt, nix besseres als ein ordinäres, 130 Jahre altes TMR (Teilmantel-Rundkopf) gibt, am besten noch 3,5-4x-kaliberfache Geschoßlänge, gepaart mit einem entsprechend langem Übergangskonus im Lauf. Leider sind diese guten TMR-Geschosse (10,3g im Kal. 6,5mm, 11,2g im Kal. 7mm, 14,7g im Kal. 8mm, 18,1g im Kal. 9mm und 18,5g im Kal. 9,3mm) alle Opfer der irrigen Ansicht geworden, aus seinem Mittelkaliber mit "aerodynam." Geschoßkonstruktion (Bootsheck, kurze Geschoßführung, messerscharfe Spitze) ein spezielles Weitschußkaliber machen zu wollen.

    Grüße
    Sirius
    Na ja, ob diese Geschosse nun wirklich 130 Jahre alt sind?
    Aber es gibt sie noch - guck mal auf die HP von Woodleigh oder Degol, da findest Du solche Geschosse, die allerdings wesentlich kontrollierter wirken als das Alteisen, das Du propagierst! Auf welche Wildarten gibt es nichts besseres? Man kann ja zur Nostalgie neigen, aber wenn man z.B. für die Patrone 9x57 ein 18,1g-Geschoss empfiehlt, dass eine (echte) Vo von knapp 600m/sek erreicht.....

  6. #51
    Avatar von rupeva
    Registriert seit
    Apr 2016
    Wohnort
    OWL
    Beiträge
    867
    Danke (erhalten)
    275

    Geschosse Schwarzwild .338

    Zitat Zitat von marchfelder Beitrag anzeigen
    Suche auch sowas - soll "brutal" wirken speziell zum Riegeln. Möglichst nicht bleifrei. Wild Entwertung egal.
    Gedacht für starkes Rotkahlwild und schwache/mittlere Sauen im Ausland.
    Verwende normalerweise das 160 TTSX funktioniert und wirkt gut, allerdings zum Riegeln bis jetzt die Sierra TMS und die waren zu hart.
    Beim nächsten Mal werde ich voraussichtlich Speer Gs 225gr (konnte günstig einen Posten im Abverkauf erwerben) verwenden oder gibt es bessere Ideen?
    Hornady SST auch bei reinen Kammerschüssen beste Wirkung. Ist aber nur Erfahrung aus 8x57 IRS auf 7 Stück SW aus letzten JJ bei Maisjagden.

  7. #52
    Avatar von Mattenklodt
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    1.168
    Danke (erhalten)
    505

    Geschosse Schwarzwild .338

    Sauen schieße ich gerne mit der 8,5x63 mit Accubond .225 Grain.
    Meistens liegen sie am Platz.

    M.

  8. #53
    Avatar von fuchsjaeger
    Registriert seit
    Dec 2004
    Wohnort
    Werratal
    Beiträge
    6.772
    Danke (erhalten)
    944

    Geschosse Schwarzwild .338

    Auch mit dem SM TMS HP vom Labor für Ballistik war ich von der Wirkung sehr zufrieden in 8,5x63. Das ich es nicht mehr verwende hat andere Gründe.
    Grüße & Waidmannsheil aus dem Werratal vom fuchsjaeger


    Wer früher stirbt, ist länger tot !!!
    Ein Leben ohne RHT ist möglich, aber schwer......
    http://www.rotwildring-meissner.de

  9. #54
    Avatar von Sirius
    Registriert seit
    Aug 2013
    Wohnort
    links unter´m Orion
    Beiträge
    1.779
    Danke (erhalten)
    347

    Geschosse Schwarzwild .338

    Hallo,

    Zitat Zitat von FSK 300 Beitrag anzeigen
    Na ja, ob diese Geschosse nun wirklich 130 Jahre alt sind?

    Wann kamen denn die "Jagdpatronen" 7x57, 8x57 und 9x57 auf? Um 1890-95 (Haenel sowie Schilling stellten ihre M88-Pirschbüchsen ab 1892 her). Bis dato habe ich noch keine Bleimunition mit Papierführung in einem dieser Kaliber gesehen.

    Aber es gibt sie noch - guck mal auf die HP von Woodleigh oder Degol, da findest Du solche Geschosse

    Die Woodeligh TMR schieße ich in der 10,75x68, auf die TMR in 9x57 werde ich mich verlegen, wenn die Grand Slam alle aufgebraucht sind. Mal drüber nachgedacht, warum Woodleigh und Degol keine Geschosse mit scharfer Spitze, Bootsheck und hohem BC für die "Afrikakaliber" ab 9mm konstruieren?

    wenn man z.B. für die Patrone 9x57 ein 18,1g-Geschoss empfiehlt, dass eine (echte) Vo von knapp 600m/sek erreicht.....

    Wofür wurde die 9x57(R) denn kosntruiert? Um eine hohe Geschossmasse auf kurze Waldjagdentfernung ins Ziel zu bringen. Wer was für die Jagd auf Bergschafe sucht, hat mit der 9x57 eh das verkehrte. Die durchschnittl. Schußentfernung in Dtl. liegt auch eher bei 100m als bei 350m (da liegt sie meistens nur in Internetforen).

    Grüße
    Sirius
    Saturnus´ Reich ist aus, der die geheime
    Geburt der Dinge in dem Erdenschoß
    Und in den Tiefen des Gemüts beherrscht
    Und über allem, was das Licht scheut, waltet.

    -Schiller: Wallensteins Tod-

  10. #55

    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    1.019
    Danke (erhalten)
    280

    Geschosse Schwarzwild .338

    Sorry wenn ich meckere. Aber hier ging es um Geschosse in 338 für die 8,5x63
    Nicht um irgendwelche Kaliber und Geschosse von vor 50 Jahren . Also wenn schon.....dann bitte beim Thema bleiben , oder einen eigenen Threat eröffnen .
    Danke Stomberger, foxl_01, Benny.0171 haben sich bedankt

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •