Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 43 von 43
  1. #31
    Avatar von Kingklops2
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    2.218
    Danke (erhalten)
    554

    neue Purdey o/u

    Longthorne machte nen Guten Eindruck. Preislich interessant.
    "et situs vilate inis et avernit "

    Zitat Bear:
    @ kingklops
    Der Waschbär wich Schuß 1+2 aus.
    Sag mal jagst du in der Matrix??????

    Zitat Bear Ende

  2. #32

    Registriert seit
    Apr 2015
    Beiträge
    334
    Danke (erhalten)
    60

    neue Purdey o/u

    gilt das nur für side by side oder gibt es auch bei o/u hinsichtlich Preis/Leistung Vergleichbares mit Krieghoff oder Perazzi, um nur 2 Firmen vom Kontinent zu nennen.

    Gibt es schon, möchte ich aber nicht beurteilen. Das kann man erst wenn man wenigstens mit den ausgesuchten Flinten 10 Jahre mit der selben Schussquantität geschossen hat. Wer hat das schon gemacht?
    Für mich gibt es zwei Flinten die nicht übertroffen werden können: die K80 und die Cosmi.
    Kommen aber für mich nicht in Betracht da sie meinen Vorstellungen nicht entsprechen.
    Ich hatte mal eine Alex Martin in der Hand. Die hätte ich am liebsten sofort mit genommen.
    Perfekt für mich und die Schwang - Wow !!!!
    Eine Flinte muß wie eine Tanzpartnerin sein. Sie muß sich am Führer anschmieden können, sie muß sich führen lassen - wie soll man sonst Tango oder Wiener Walzer tanzen ???
    Und wie soll man sonst treffen ????????

  3. #33

    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    290
    Danke (erhalten)
    43

    neue Purdey o/u

    Zitat Zitat von Roddi Beitrag anzeigen
    gilt das nur für side by side oder gibt es auch bei o/u hinsichtlich Preis/Leistung Vergleichbares mit Krieghoff oder Perazzi, um nur 2 Firmen vom Kontinent zu nennen.

    Gibt es schon, möchte ich aber nicht beurteilen. Das kann man erst wenn man wenigstens mit den ausgesuchten Flinten 10 Jahre mit der selben Schussquantität geschossen hat. Wer hat das schon gemacht?
    Für mich gibt es zwei Flinten die nicht übertroffen werden können: die K80 und die Cosmi.
    Kommen aber für mich nicht in Betracht da sie meinen Vorstellungen nicht entsprechen.
    Ich hatte mal eine Alex Martin in der Hand. Die hätte ich am liebsten sofort mit genommen.
    Perfekt für mich und die Schwang - Wow !!!!
    Eine Flinte muß wie eine Tanzpartnerin sein. Sie muß sich am Führer anschmieden können, sie muß sich führen lassen - wie soll man sonst Tango oder Wiener Walzer tanzen ???
    Und wie soll man sonst treffen ????????
    ich meine, dass auch Alex Martin in Komission italienische Flinten "veredelt" hat. Ist grundsätzlich nicht verwerflich und die Kombination italienische CNC Produktion mit englischem Know how beim Finishen ist vielleicht eh keine schlechte Idee.
    Kostenseitig schlägt sich das für den Kunden aber schon ganz schön zu Buche und es gibt auch in D, Belgien, I Erfahrung beim Ausbalanzieren und Schaftanpassen. Ich gehe davon aus, dass das Finishen einer Italienerin in UK den Endpreis etwa um 30% erhöht.
    Erfolgreiche englische Schützen, die sowohl sportlich als auch jagdlich herausragen, schießen durch die Bank Flinten nicht englischer Provenienz. Warum das so ist, weiß ich nicht.

  4. #34

    Registriert seit
    Aug 2013
    Wohnort
    Nordhorn
    Beiträge
    2.400
    Danke (erhalten)
    419

    neue Purdey o/u

    Zitat Zitat von Adele Beitrag anzeigen
    aber was für mich immer schon verwunderlich ist, dass das Mutterland der Flintenjagd nicht in der Lage ist, Flinten anzubieten, die in Qualität und Preis mit den erfolgreichen Modellen aus Italien mithalten können.
    Sieh Dir mal die engl. Löhne und Sozialkosten an....
    und bei jedem Luxusprodukt kosten die letzten 10 % Qualität schnell 30% mehr - wenn überhaupt lieferbar.
    Sieh Dir mal die Preise der BOSS-Kopien von H&W an.
    Ausverkauft.
    Waffen von MAX ERN habe ich noch nicht in der Hand gehabt,
    Luxus von Perazzi auf der IWA gesehen, auch nicht ganz billig....(ich meine jetzt nicht MX 8 oder MX 20, das ist "Massenware.")
    P.

  5. #35
    WuH Moderator
    Registriert seit
    Jan 2001
    Beiträge
    9.995
    Danke (erhalten)
    884

    neue Purdey o/u

    Wie ist das denn eigentlich bei den mit Purdey vergleichbaren Produkten direkt aus Italien? Wenn ich nun in die Verlegenheit käme beispielsweise eine Piotti zu bestellen, bekomme ich dann eine Piotti oder auch „nur“ eine von Piotti endbehandelte? Von mir aus auch Luciano Bosis? Weiß das jemand? Die müssen doch die Lohnkosten für high end auch irgendwie abbilden. Die Zeit für Perfektion können sie schlecht verkürzen.

    @ Bärentöter: Eine Max Ern hätte ich auch gerne mal in der Hand.
    "Zu jener Zeit, da ich als Jäger den Kreis Shisdra durchstreifte, begegnete mir im Feld ein Kalugaer Gutsbesitzer namens Plutykin, ein leidenschaftlicher Jäger und daher vorzüglicher Mensch." (Iwan Turgenjew, Aufzeichnungen eines Jägers)

  6. #36

    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    290
    Danke (erhalten)
    43

    neue Purdey o/u

    Zitat Zitat von Bärentöter Beitrag anzeigen
    Sieh Dir mal die engl. Löhne und Sozialkosten an....
    und bei jedem Luxusprodukt kosten die letzten 10 % Qualität schnell 30% mehr - wenn überhaupt lieferbar.
    Sieh Dir mal die Preise der BOSS-Kopien von H&W an.
    Ausverkauft.
    Waffen von MAX ERN habe ich noch nicht in der Hand gehabt,
    Luxus von Perazzi auf der IWA gesehen, auch nicht ganz billig....(ich meine jetzt nicht MX 8 oder MX 20, das ist "Massenware.")
    P.
    Kann mir schwer vorstellen, dass Lohn-und Sozialkosten im reichen Norden Italiens oder in Deutschland so viel geringer sind als in UK.
    Der Unterschied liegt wahrscheinlich an der unterschiedlichen Herangehensweise und dem Mix zwischen effizienzsteigernden Automatisierung (daher werden gerne vorgefertigte Teile aus I verbaut) und Handarbeit.
    Die erwähnte, in UK sehr beliebte MX8, ist ein gutes Beispiel: bereits in der Standardausführung eine „bespoke gun“, nach oben hin alle Optionen offen. Das gibt es in UK so einfach nicht, obwohl ich überzeugt bin, dass, wenn es so etws gäbe, sowohl beim traditionsbewußtem englischen Markt aber auch am Kontinent oder in Übersee gut verkauft werden könnte. Das in UK das Know-how mit allem was mit Flinte zusammenhängt zuhause ist, weiß jeder flintenaffine Jäger und Schütze.

  7. #37

    Registriert seit
    Aug 2013
    Wohnort
    Nordhorn
    Beiträge
    2.400
    Danke (erhalten)
    419

    neue Purdey o/u

    @ adele:
    im Geschäftsleben gilt nun mal:
    "Heil dir im Siegerkranz-
    nimm, was du kriegen kannst."
    H&W Hamburg-London hat unter Peter Nelson auch im britischen Trade fertigen lassen. Waren auch nicht billig.
    Vor über 25 Jahren habe ich W&C Scott besucht,
    wurden wenig später von H&H aufgekauft,
    um eine "billig-Linie" aufzubauen.
    Wurde ein Flop.
    Wer H&H oder Purdey kauft, möchte ein Spitzenprodukt erwerben,
    das darf sich auch im Preis wiederspiegeln.
    Auch PORSCHE baut nur "ein Auto weniger, als wir verkaufen könnten"
    die Kunden danken es.
    Wen interessieren bei einem "Luxusprodukt" die tatsächlichen Arbeitskosten, Werbung und Prestige zählen, siehe ROLEX oder Parfüm.
    P.
    Danke hubät haben sich bedankt

  8. #38

    Registriert seit
    Apr 2015
    Beiträge
    334
    Danke (erhalten)
    60

    neue Purdey o/u

    Erfolgreiche englische Schützen, die sowohl sportlich als auch jagdlich herausragen, schießen durch die Bank Flinten nicht englischer Provenienz. Warum das so ist, weiß ich nicht.
    Das ist ganz einfach zu erklären: Eine Purdey, Boss oder was immer ist teuer und ein Sportschütze wird seine Flinte nicht ein Leben lang benutzen. Und einem Sportschützen ist es egal welche Flinte er schiesst. Ben Husthwaite schiesst eine furchtbar zugerichtete K80. Man stelle sich vor er schiesst eine Purdey oder David McKai Brown oder Westley Richard ? Das wäre ja witzig.
    Aber witzig wird langsam die Diskussion

    Übrigens hat Purdey in London eine neue Werkstatt errichtet auf dem allerneusten Stand.
    Geändert von Roddi (03.06.2018 um 20:59 Uhr) Grund: Nachtrag

  9. #39

    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    290
    Danke (erhalten)
    43

    neue Purdey o/u

    Zitat Zitat von Roddi Beitrag anzeigen
    Erfolgreiche englische Schützen, die sowohl sportlich als auch jagdlich herausragen, schießen durch die Bank Flinten nicht englischer Provenienz. Warum das so ist, weiß ich nicht.
    Das ist ganz einfach zu erklären: Eine Purdey, Boss oder was immer ist teuer und ein Sportschütze wird seine Flinte nicht ein Leben lang benutzen. Und einem Sportschützen ist es egal welche Flinte er schiesst. Ben Husthwaite schiesst eine furchtbar zugerichtete K80. Man stelle sich vor er schiesst eine Purdey oder David McKai Brown oder Westley Richard ? Das wäre ja witzig.
    Aber witzig wird langsam die Diskussion

    Übrigens hat Purdey in London eine neue Werkstatt errichtet auf dem allerneusten Stand.
    Wäre aber trotzdem interessant, wie sich Bockflinten der Eliteproduktionen im harten Wettkampfeinsatz schlagen würden. Gravuren und Luxushölzer allein schiessen ja bekanntlich nicht.

  10. #40

    Registriert seit
    Aug 2013
    Wohnort
    Nordhorn
    Beiträge
    2.400
    Danke (erhalten)
    419

    neue Purdey o/u

    Die hervorragenden aber auch sehr leichten engl. Flinten werden gerne in Pärchen gekauft.- mit 10 % Aufpreis.
    Die gehen aber am Ende der Saison zum Hersteller zur Revision.
    lt. "Lurcher" sind heute Jagdtage über 250 Vögel selten geworden,
    also ca. 20 Jagtage á 250 Vögel für 8-10 Schützen mit Quote von 1 : 3
    =5.000 : 8 = 625 x 3 = 1875 für einen mittleren Schützen
    ein Kaderschütze braucht 20.000 Schuß im Jahr, eine versagende Patrone kann die Medaille kosten.
    Ein Fabrikant hat mir mal erzählt, daß seine Freunde mit zwei engl. Pärchen zur Niederwildwoche am Plattensee erschienen, um wenigstens am Ende der Jagdtage EINE funktionierend Waffe zu haben. ( er selbst hatte ein Pärchen B 25 ).
    Warum schießen die dt. Kaderschützen Perazzi ( oder K 80 ) und nicht F 3.?
    Ich kenne einen, der hat aus einer seiner K 80 über 500.000 Schuß verfeuert.
    Als meine Merkel 200 anfing "weich" zu werden, habe ich sie durch eine B 25 ersetzt.
    P.

  11. #41

    Registriert seit
    Apr 2015
    Beiträge
    334
    Danke (erhalten)
    60

    neue Purdey o/u

    Wäre aber trotzdem interessant, wie sich Bockflinten der Eliteproduktionen im harten Wettkampfeinsatz schlagen würden. Gravuren und Luxushölzer allein schiessen ja bekanntlich nicht Nun ja, wäre schon interessant. Aber warum ? Ich schiesse zwar leidenschaftlich gern Tontauben bin aber kein Sportschütze. Wäre ich das hätte ich ein "Sportgerät". Aber da ich mit meinen Flinten alles schiesse - Parcour, Trap, Skeet usw und zur Jagd nehme spielen bei mir ( und auch bei anderen) weitere Faktoren eine Rolle als nur der sportliche Zweck. Ich trenne da ( wie auch andere), aber da ich Sportler bin schaue ich mir meine Sportgeräte ganz genau an. Daher geht die Diskussion an der Sache vorbei. Ein Maybach ist nicht für Formel1 gebaut obschon er fürchterlich teuer ist. Selbst ein Maserati ist kein Sportgerät.
    Gravuren Und Luxushölzer schiessen nicht von allein. Eine K80 oder Beretta oder Perazzi ( umgebaut zum Sportgerä, Nilschaft, hohe Schiene und und und) aber auch nicht.
    Möchte ich in der Weltelite mit schiessen so nutze ich jedes bißchen Quentchen um auch nur jede Kleinigkeit für einen Fehlschuss aus zu schliessen. Genau wie in der Formel1.
    Die besten Flinten der Welt haben Qualitäten die nicht mit Sportgeräten vergleichbar sind.
    Mit einer Patek Philip Uhr gehe ich auch nicht schwimmen ( kann ich mir auch nicht leisten), dafür ist sie nicht gedacht.
    Viele Jahre hatte ich mit 2 Querflinten geschossen. Und das nicht wenig. Das gute war das ich 3 Läufe hatte. Zwei mit 1/4 Bohrung, der 3 Lauf full ( der rechte und auch der linke war full), mit 1/4 schoss ich Skeet, mit dem sehr engen Lauf Trap. Manchmal Parcour. Eine O/U konnte ich mir nicht zusätzlich leisten. Im Auktionskatalog stand als ich sie verkaufte (was ich bis heute bereue): "Wenig benutzt" ! Die gingen weg wie geschnittenes Brot.
    Aber wie üblich nicht in Deutschland.
    Die Engländer kennen nun mal was von Flinten.
    Meine alte Engländerin hat noch Original Läufe. Ich weiß nicht wieviel da durch gegangen ist.
    Vielleicht hat aber wer auch Erfahrungen mit einer "Alten" Engländerin.
    Ich hatte übrigen 3 Engländerinnen ( keine neuwertigen!) und die schossen und funktionierten wie Gift.
    Wie ich immer sage: "man mag sie oder eben nicht".

  12. #42
    Avatar von hubät
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    5.939
    Danke (erhalten)
    491

    neue Purdey o/u

    Wirkliche Top Schützen sind meist mit gesponsorten Flinten unterwegs.
    Das sind regelmäßig aber keine engl. Hersteller.
    Von den leichten Landweinen ist mir der Cognac der liebste.

  13. #43

    Registriert seit
    Aug 2013
    Wohnort
    Nordhorn
    Beiträge
    2.400
    Danke (erhalten)
    419

    neue Purdey o/u

    Zitat Zitat von hubät Beitrag anzeigen
    Wirkliche Top Schützen sind meist mit gesponsorten Flinten unterwegs.
    Manchmal sogar mit "Zuzahlung".
    Dingwed hat z.B BLASER beim Promoten der F 3 unterstützt.
    aber auf seinen youtube-Filmen sehe ich ihn nur mit seinen Perazzis.
    Charly Underberg soll jahrelang mit seinen BOSS unterwegs gewesen sein, - und auf "Lebend Tauben" hoch gewettet haben.
    da wird er schon auf Zuverlässigkeit geachtet haben.
    ...aber die anderen - H&H oder Purdey...?
    P.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •