Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 21 von 21
  1. #16

    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    4.184
    Danke (erhalten)
    605

    Nektar- und Pollenersatz und Lockmittel für Fliegen

    Blattwespen nehmen den Sirup auch an.


    Wildbiologie: Falls überhaupt, sollte Brutdeckung für das Rebhuhn frühestens erst Ende August gemäht oder gemulcht werden, wegen später Nachgelege.


  2. #17

    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    4.184
    Danke (erhalten)
    605

    Nektar- und Pollenersatz und Lockmittel für Fliegen

    Gräserblattwespenlarven erscheinen ca. Mitte Juni , und werden von englischen Jagdwissenschaftlern als wichtige Rebhuhnkükennahrung klassifiziert. Die Larven entwickeln sich an Gräsern , auch an Getreide.


    Wildbiologie: Falls überhaupt, sollte Brutdeckung für das Rebhuhn frühestens erst Ende August gemäht oder gemulcht werden, wegen später Nachgelege.


  3. #18

    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    4.184
    Danke (erhalten)
    605

    Nektar- und Pollenersatz und Lockmittel für Fliegen

    Eine weitere Fliegenart saugt am Sirup .


    Wildbiologie: Falls überhaupt, sollte Brutdeckung für das Rebhuhn frühestens erst Ende August gemäht oder gemulcht werden, wegen später Nachgelege.


  4. #19

    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    4.184
    Danke (erhalten)
    605

    Nektar- und Pollenersatz und Lockmittel für Fliegen

    Den Sirup habe ich schon in den letzten beiden Jahren verwendet, und getestet.

    Nach meinen Beobachtungen gehen keine Honigbienen dran. Das will man ja auch nicht, damit kein Honig der Imker verfälscht wird.

    Wenn im Verlauf des Sommers auch Wespen und Hornissen den Sirup aussuchen, sollte man das tolerieren.

    Die Bretter kann man im Revier in der Nähe der Vogelreviere positionieren. In einer Höhe, wo auch Fasane und Rebhühner Insekten von den Brettern picken können.

    In erster Linie soll es Fliegennahrung sein.

    Die meisten Fliegen können auch feste Nahrung mit ihrem Speichel verflüssigen. Der Sirup kann also auch antrocknen.

    Erfahrungsgemäss kommen die meisten Fliegen erst ab Ende Mai, wenn die Eisheiligen vorbei sind . Ist das Blütenangebot im zeitigen Frühjahr gut, werden die Bretter erstmal weniger aufgesucht.

    Geändert von Perdixeinbürgerer (19.05.2018 um 20:31 Uhr)

    Wildbiologie: Falls überhaupt, sollte Brutdeckung für das Rebhuhn frühestens erst Ende August gemäht oder gemulcht werden, wegen später Nachgelege.

    Danke TopHunter, Pauker haben sich bedankt

  5. #20

    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    4.184
    Danke (erhalten)
    605

    Nektar- und Pollenersatz und Lockmittel für Fliegen

    Hier nochmal eine Hainschwebfliege an angetrocknetem Sirup.


    Wildbiologie: Falls überhaupt, sollte Brutdeckung für das Rebhuhn frühestens erst Ende August gemäht oder gemulcht werden, wegen später Nachgelege.


  6. #21

    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    4.184
    Danke (erhalten)
    605

    Nektar- und Pollenersatz und Lockmittel für Fliegen

    Letztes Jahr konnte ich im Hochsommer auf einem waagerecht hingelegten Brettchen eine Siruplinie ausbringen, und schon nach kurzer Zeit kamen reichlich Fliegen zum Saugen. Die Hefe scheint zu locken.

    Sogar als der Sirup eingetrocknet war, saugten sie ihn noch aus der der Holzoberfläche. .



    Geändert von Perdixeinbürgerer (20.05.2018 um 09:57 Uhr)

    Wildbiologie: Falls überhaupt, sollte Brutdeckung für das Rebhuhn frühestens erst Ende August gemäht oder gemulcht werden, wegen später Nachgelege.

    Danke Pauker haben sich bedankt

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •