Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 46 bis 58 von 58
  1. #46
    Avatar von cast
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    42.296

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Für die Rehe war meine Entscheidung also richtig, für das Schwarzwild leider nicht.
    Deswegen immer DJ Glas und zur Not ein Kompromiss in Form eines 1,5-6x, heutzutage 1,5-8 fach.
    Wobei mein Glas meist auf 2-fach steht und nur in seltenen Fälle ganz runtergedreht wird.
    Rehe auf 100m kann man auch mit 4 fach schießen. Wenn man denn erkannt hat was da so herumläuft.

  2. #47

    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    187
    Danke (erhalten)
    180

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Zitat Zitat von Mantelträger Beitrag anzeigen
    Das Gewicht, Sperrigkeit und die Übersicht wären Gründe.
    Sind diese Aimpoints da wirklich so gut bzw. besser als ein DJ ZFR? Wie kann man sich das Einblickverhalten denn vorstellen, sieht man im Anschlag das Gehäuse?

  3. #48
    Avatar von cast
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    42.296

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Aimpoint schiesst man mit beiden Augen offen, sofern die Augen mitspielen.

    Du kannst auch das Objektiv des Aimpoint zukleben, das Gehirn projiziert den roten Punkt in das Bild, daß das linke Auge wahrnimmt.

    Mit der leichten Vergrößerung des Glas wirds schwieriger.

    Wobei ein SuB Exos bei 1fach wie ein Rotpunkt zu verwenden ist.
    Geändert von cast (08.06.2018 um 11:37 Uhr)

  4. #49

    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    36
    Danke (erhalten)
    14

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Moin,

    @Cast

    Ich habe diesen Billigscheixx nicht propagiert, da ich keiner Kirche angehöre!
    Wenn Du richtig gelesen hättest, habe ich auch geschrieben, das ich das Teil geschenkt bekam...!
    Ich habe lediglich einen Weg aufzeigen wollen wie man mal mit einem Rotpunkvisier experimentieren kann ohne gleich 600€
    in die Hand nehmen zu müssen.
    Das steht alles in meinen vorherigen Posts, womit wir bei richtig lesen wären gelle! Passiert also nicht nur mir, das ich mal
    was übersehe. Außerdem war das nur ein kleines Späßchen, das du für Aimpoint arbeitest.

    WmH
    Schorse

    Lach mal wieder, das Leben ist ernst genug

  5. #50
    Avatar von cast
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    42.296

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Ich habe lediglich einen Weg aufzeigen wollen wie man mal mit einem Rotpunkvisier experimentieren kann ohne gleich 600€
    in die Hand nehmen zu müssen.
    Jeder Euro für Ritter ist rausgeschmissenes Geld.

    Außerdem unterschätzt du mich. Ich bin völlig entspannt.

  6. #51

    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    187
    Danke (erhalten)
    180

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Aimpoint schiesst man mit beiden Augen offen, sofern die Augen mitspielen.
    Nee, wirklich?

    Ich meinte damit eher: Deckt das Gehäuse viel vom (binokularen) Gesichtsfeld ab, könnte sich ein binokularer Schütze davon gestört fühlen? Ich hatte nämlich mal so ein Elektrodot von Hakko, das war dbzgl nicht so toll und noch dazu so eine enge Röhre, durch die man durchlinsen musste - Tunnelblick nennt man das wohl.

    Ein Freund schwärmt dbzgl. jedenfalls von seinem Aimpoint, der sagt er sieht da nur den Punkt und sonst gar nix was seine Sicht beeinträchtigen könnte. Der schießt aber auch grundsätzlich nur Blaserwaffen mit Zeiss obendrauf und zahlt 80€ für eine Schachtel RWS - kurz, ich traue ihm nicht

    Gutes ZFR find ich vom Einblickverhalten bisher am besten. Wenn der Augenabstand passt, dann hab ich da überhaupt keine Probleme binokular zu schießen, auch nicht mit moderater Vergrößerung. Und weniger Sehfeldabdeckung als das Hakko hat ein gutes ZFR allemal.
    Geändert von Fips_der_Zweite (08.06.2018 um 11:58 Uhr)

  7. #52

    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    36
    Danke (erhalten)
    14

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Moin,

    ich habe dafür keinen einzigen Euro ausgegeben, weil GESCHENK, es hat also bei mir nur Vorteile!
    Nach dem Erhalt des Geschenkes habe ich nicht erstmal gegoogelt was das ist, wo es herkommt und
    wieviel es kostet, sondern hab es einfach nur ausprobiert, ohne Vorurteile und andere Meinungen.
    Es hat funktioniert und das tut es heute noch, also für mich gibt es keinen Grund mich nach Ersatz umzusehen.

    Ich habe auch ein DJ-Glas von Zeiss 1,5-6x42 und ein Swarovski 3-12x56, habe also
    nicht wie vermutet nur Kohle für die Knarre ausgegeben und dann nichts mehr übrig gehabt
    für die Optik.

    WmH
    Schorse

  8. #53
    Avatar von Passion
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    1.780
    Danke (erhalten)
    577

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Wobei ein SuB Exos bei 1fach wie ein Rotpunkt zu verwenden ist.
    Das geht bei jedem 1-fachen, auch wenn du S&B präferierst (und ich Swaro....).

    Die Sache bei den 1-6/1-8 etc ist eben nur die Sache die Boris auf der ersten Seite schon sagte: Die Eyebox ist ein gutes Stück kleiner. Und da braucht es dann einfach einen passenden Schaft (wo es bei 99% der Hersteller leider scheitert) und etwas Übung. Und dann schießt sich das nahezu auf Rotpunkt Niveau. Aber auch nur nahezu. Gefühlt bin ich mit dem Aimpoint auf der SLB immer noch schneller drauf, als mit dem Repetierer und dem 1-6-fach. Kann aber auch Einbildung sein.
    Danke Mantelträger, Fips_der_Zweite haben sich bedankt

  9. #54
    Avatar von cast
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    42.296

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Das geht bei jedem 1-fachen
    Es geht darum daß dieses Glas bei 1-fach Parallaxe frei ist.

    Das macht nicht jedes 1-faches, zumindest kann man das nirgends sonst lesen. Ob man es selber feststellen kann ist was anderes.
    Die meisten Nutzer des DS bemerken ja auch nicht, daß das Teil nur bis 40 m parallaxefrei ist.

    ich habe dafür keinen einzigen Euro ausgegeben
    ist auch besser so. Für Ritter muss man nicht googeln.

  10. #55

    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    2.735
    Danke (erhalten)
    1513

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Zitat Zitat von Fips_der_Zweite Beitrag anzeigen
    Sind diese Aimpoints da wirklich so gut bzw. besser als ein DJ ZFR? Wie kann man sich das Einblickverhalten denn vorstellen, sieht man im Anschlag das Gehäuse?
    Es ist messbar besser. Man kann mit den sehr guten ZF in der Klasse 1-6fach ebenfalls sehr gut arbeiten. Man hat dort aber eben leicht Einschränkungen beim Einblick. Hält man den Anschlag konstant, sind keine Zeitunterschiede messbar. Ein Aimpoint (oder vglb.) ist aber diesbezüglich deutlich toleranter. Das geringere Gewicht bringt dann auch noch Vorteile.
    Dennoch bleibt das DJG das universellere Produkt.
    Bin ich mir bei den Entfernungen sicher im Bereich deutlich unter 100m zu bleiben oder die Waffe ganztags tragen zu müssen oder eben durchs Dickicht zu gehen, nehme ich den Spezialisten.
    Es gibt unzählige Videos zur Thematik.
    Danke Fips_der_Zweite haben sich bedankt

  11. #56

    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    36
    Danke (erhalten)
    14

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Zitat von Cast: Für Ritter muss man nicht googeln.

    Nein man kann sich auch selber eine Meinung bilden, und meine ist eine andere als deine!

    Nichts für Ungut aber wir werden bei diesem Thema keine Freunde, also lassen wir es!

    WmH
    Schorse

  12. #57

    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    2.735
    Danke (erhalten)
    1513

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Im Prinzip gibt es drei etwa gleichwertige Lösungen, die jeder nur nach seinen ganz individuellen Präferenzen auswählen kann.
    1. Das Red Dot ergänzt um einen zusätzlichen Magnifier
    2. Ein Prism Scope mit max. 6facher Vergrößerung (üblich sind 3x)
    3. Das Drückjagdglas. Ein gutes Mittelklasseglas ist ein guter Allrounder.

    Alles hat Vor- und Nachteile. Jeder kann das nur für sich selbst und seine Gegebenheiten bewerten.
    Mit Astigmatismus ist man bspw. mit Red Dot nicht gut beraten.
    Die geätzten Absehen des DJ und des Prism Scope sind dann hilfreich.
    Wenn man mit BAC klarkommt funktioniert ein Prism Scope sehr gut. Andernfalls bleibt nur das DJG.
    Alle drei bilden alle Bereiche ab. Red Dot mit Magnifier ist hoch variabel, da der Punkt getrennt nutzbar ist und bedarfsgerecht Gewicht gespart werden kann. Zudem die fehlerverzeihendste Variante.
    Ich kann nur empfehlen auf vorhandenes zurückzugreifen oder alles mal auszuprobieren. Ungewohnte Sachen liefern natürlich schlechtere Ergebnisse.


    Aber auch mit dem Ansitzglas 3-12x56 kann man zur DJ gehen

  13. #58
    Avatar von Coureur de Bois
    Registriert seit
    Nov 2013
    Wohnort
    Brandenburg
    Beiträge
    4.786
    Danke (erhalten)
    1994

    Aimpoint oder DrückjagdZF?

    Hab mich ebenfalls längere Zeit mit dieser Wahl geplagt.
    Aber ein günstiges ZF hat mir die Entscheidung, vor Jahren, abgenommen.
    Und ich würde auch dabei bleiben.
    Im Nachbarfaden wurde gerade über den Abverkauf von Docter- Gläsern geschrieben, vielleicht findet sich da eine Alternative.


    CdB
    KOMM AUF DIE DUNKLE SEITE DER MACHT - wir haben auch Kekse!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •