Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    Mar 2013
    Beiträge
    954
    Danke (erhalten)
    216

    „F“ Luftgewehr aus Spanien schicken lassen?

    Hallo,

    kennt sich jemand mit der rechtlichen Lage aus, wenn man sich ein „F“ Luftgewehr aus Spanien von einem Händler schicken lassen möchte?
    Zählt sowas schon als Waffenim/export und braucht man dafür eine Lizenz?
    Hintergrund ist, dass es in Spanien bei einem Onlinehändler dieses Daisy Red Ryder Luftgewehr noch gibt und es hier in Deutschland nicht mehr verkauft wird.

    Danke schonmal für eure Hilfe!

    Grüße!

  2. #2

    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    68
    Danke (erhalten)
    38

    „F“ Luftgewehr aus Spanien schicken lassen?

    Hallo,
    der Import und Export von Waffen, die in Deutschland erlaubnisfrei sind, ist ebenfalls erlaubnisfrei!

    Hierzu schreibt der Zoll:

    Bestimmte Waffen oder Munition dürfen durch volljährige Personen erlaubnisfrei verbracht oder mitgenommen werden. Dazu zählen insbesondere gemäß Anlage 2 Abschnitt 2 Unterabschnitt 2 Nr. 7 WaffG:


    • Druckluft-, Federdruckwaffen und Waffen, bei denen zum Antrieb des Geschosses kalte Treibgase verwendet werden und bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, z.B.
      • frei verkäufliche Luftgewehre sowie Softair- und Gotcha-Waffen mit einer Bewegungsenergie des Geschosses bis 7,5 Joule, die mit dem Prüfzeichen "F im Fünfeck" versehen sind
      • so genannte "DDR-Luftgewehre", die vor dem 1. Januar 1970 bzw. dem 2. April 1991 hergestellt und entsprechend den zu diesem Zeitpunkt geltenden Bestimmungen in den Handel gebracht worden sind

    • Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen, die der zugelassenen Bauart nach § 8 des Beschussgesetzes entsprechen und das Zeichen "PTB" aufweisen, einschließlich ihrer Munition
    • veränderte Langwaffen, die für Zier- oder Sammlerzwecke, zu Theateraufführungen, Film- oder Fernsehaufnahmen bestimmt sind, wenn sie entsprechend den in Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.5 zum Waffengesetz genannten Anforderungen dauerhaft so abgeändert worden sind, dass aus ihnen nicht mehr scharf geschossen werden kann ("Salutwaffen"). Dies gilt auch für Schusswaffen für die genannten Zwecke, die nach den Vorschriften des alten Waffenrechts unbrauchbar gemacht wurden und die für die abgeänderten Schusswaffen bestimmte Kartuschenmunition.
    • einläufige Einzelladerwaffen mit Zündhütchen-, Lunten- oder Funkenzündung ("Amorces"), deren Modell vor dem 1. Januar 1871 entwickelt worden ist
    • Armbrüste
    • pyrotechnische Munition, die das Zulassungszeichen nach Anlage II Abbildung 5 zur Dritten Verordnung zum Waffengesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. September 1991 (entspricht der Abbildung 7 in Anlage II der Beschussverordnung) mit der Klassenbezeichnung PM I trägt

    Es muss also nichts beantragt oder gemeldet werden, einfach kaufen und auf das Paket warten!

  3. #3
    Avatar von Thersites
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    3.747
    Danke (erhalten)
    400

    „F“ Luftgewehr aus Spanien schicken lassen?

    Bist du sicher, dass das Teil in Spanien - auch wenn es mit gut 2 Joule die Voraussetzungen dafür erfüllt - eine "F" - Stempelung hat?
    Wer soll das denn darauf gepappt haben?
    Normalerweise macht das ja der Importeur nach D.

    Und der spanische Importeur schreibt ja so schön:
    "Die Nutzung der Waffen und die damit ausgeübten Handlungen obliegen der Verantwortung des Käufers; der Käufer ist ebenfalls verantwortlich für die Einhaltung aller Normen und Vorschriften in Bezug auf Waffenbesitz und -gebrauch, die in seinem Wohnsitzland gelten oder die aufgrund seiner Staatsbürgerschaft für ihn verbindlich sind. Der Verkäufer ist von jeglicher diesbezüglicher Haftung befreit."

    Und ohne F wäre hier jedes neue LG WBK-pflichtig
    Geändert von Thersites (10.06.2018 um 13:37 Uhr)
    Thersites
    ________________

    Bonus venator semper tiro

  4. #4
    Avatar von uihhh
    Registriert seit
    Jul 2007
    Wohnort
    im Wald
    Beiträge
    9.790
    Danke (erhalten)
    514

    „F“ Luftgewehr aus Spanien schicken lassen?

    Zitat Zitat von Mightytall Beitrag anzeigen
    Hallo,

    kennt sich jemand mit der rechtlichen Lage aus, wenn man sich ein „F“ Luftgewehr aus Spanien von einem Händler schicken lassen möchte?
    Zählt sowas schon als Waffenim/export und braucht man dafür eine Lizenz?
    Hintergrund ist, dass es in Spanien bei einem Onlinehändler dieses Daisy Red Ryder Luftgewehr noch gibt und es hier in Deutschland nicht mehr verkauft wird.

    Danke schonmal für eure Hilfe!

    Grüße!

    meinst Du das hier?

    https://www.carabinasypistolas.com/d...luftgewehr.php

    das bekommst auch in D
    Gruß Manfred


  5. #5

    Registriert seit
    Mar 2013
    Beiträge
    954
    Danke (erhalten)
    216

    „F“ Luftgewehr aus Spanien schicken lassen?

    Ja genau das meine ich.
    Einen deutschen Händler hab ich noch nicht gefunden.
    Aber jede Menge Beiträge in einschlägigen Foren, nach denen das Teil nicht mehr in Deutschland importiert wird.

    Jetzt hab ich ein Gebrauchtes ersteigert, hoffe das Ding klappt noch.
    Sonst schau ich halt mal.
    Es ist übrigens nicht unüblich das Luftdruckwaffen aus ausländischer Fertigung mit dem F im Fünfeck versehen sind.
    Hatte schon CO2 Pistolen in Michigan in der Hand die das auch hatten, waren auch schließlich unter 7,5Joule und dann ist das wohl mehr Aufwand zwei Werkzeuge mit und ohne F zu machen in diesem Fall.
    Es ist sicher was anderes mit Teilen die sonst von Haus aus 20 Joule haben.
    Dazu gehört die olle Red Ryder sicher nicht mit ihren ca. 2 Joule

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •