Seite 34 von 41 ErsteErste ... 243233343536 ... LetzteLetzte
Ergebnis 496 bis 510 von 610
  1. #496
    Avatar von Rüde-Mann
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    6.843
    Danke (erhalten)
    1144

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    selbst 22 " = 56 cm reichen völlig aus wenn man Wiederlader ist.<br>Fabrikmunition würde ich 60/61 wählen.<br>65 cm braucht keine 9,3x64
    Wollt ihr wissen, wen ich ehrlich einen Waidmann heiß ?
    Den nur, der nebst Flint und Büchse auch den guten Hund zu führen weiß!
    Danke boris0815 haben sich bedankt

  2. #497
    Avatar von Lüderitz
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    5.583
    Danke (erhalten)
    1264

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Zitat Zitat von cocoon Beitrag anzeigen
    Ich komm noch Mal zu der Frage ob die 9,3x 64 auch mit einem 58-60cm Lauf funktioniert.
    Prinzipiell spricht nichts dagegen. Grundsätzlich ist die Regel, je schwerer das Geschoß, desto progressiver das Pulver, desto länger der Lauf.
    250grs reichen aber (oder als bleifreie noch leichter).
    Für den Fall das ja , welchen Drall sollte ich wählen?
    Keine Experimente, Standard ist 14", darauf sind auch die Geschosse ausgelegt.
    [/QUOTE]
    Und welches Pulver wird für kürzere Waffen benötigt.
    [/QUOTE]
    Ich hab zwei 9,3x64, die eine mit 65cm Lauf, daraus schieße ich 250-286grs Geschosse und nutze hierfür das R907.
    Im Bereich 230-286grs bringt die Abbrandklasse R907 die höchte Leistung, bei leichteren Geschossen muß man (deutlich) offensiver gehen.

    Meine zweite mit 58cm Lauf nutze ich für die Drückjagd mit bleifreien Geschossen. Sobald ich das Pulver habe werde ich IMR3031 mit dem 180grs Aero beim Beschußamt testen lassen und das Ergebnis einstellen.
    Mitglied im vom-Hofe-Owner-Club: 5,6x61 SE; 5,6x61 R SE; 7x66 SE; 7x75 R SE; 9,5x66 SE

  3. #498
    Avatar von .450 Marlin
    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    166
    Danke (erhalten)
    100

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Volle Zustimmung zu den letzten beiden Postings, wenn es wirklich leicht wird:
    bei Geschossen um die 12g (Kupfer, bleifrei) kommst du in den sinnvollen Bereich des R902 und verwandter Pulver.
    Ich will auch keine alte Diskussion wiederentfachen, aber:
    Mit 60cm kommst du mit der 9,3x64 satt hin. Aber nimm mal ein Lineal und schau dir anschaulich 5cm an.
    Ist ein 65cm-Lauf unhandlicher? Irgendwie ist das doch alles Käse.
    Wenn ich eine extrem kompakte Büchse habe, sagen wir Ruger No.1, macht das ja alles noch irgendwo Sinn, da unter dem "Meter" zu bleiben. Aber wenn ich ohnehin von "full size" Repetierbüchsen rede, ist ein 65cm-Lauf unhandlich und ein 56cm-Kauf kompakt? Irgendwie ist das doch alles Unfug. Es sind neun cm! Mein Zeigefinger ist länger!
    Danke tømrer, Lüderitz haben sich bedankt

  4. #499
    Avatar von approach_lowg
    Registriert seit
    Sep 2012
    Wohnort
    ÖSTERREICH
    Beiträge
    240
    Danke (erhalten)
    116

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Lauf 600mm geht ja. wenn du zB ein anderes Pulver suchst, würde das Hodgdon VARGET auch gut funktionieren. da kommst mit 247grs und auch 286grs Bullets auf gute E 5800 Joule.
    Numquam retro








  5. #500

    Registriert seit
    May 2001
    Wohnort
    Düsseldorf
    Beiträge
    5.212
    Danke (erhalten)
    707

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Zitat Zitat von .450 Marlin Beitrag anzeigen
    Volle Zustimmung zu den letzten beiden Postings, wenn es wirklich leicht wird:
    bei Geschossen um die 12g (Kupfer, bleifrei) kommst du in den sinnvollen Bereich des R902 und verwandter Pulver.
    Ich will auch keine alte Diskussion wiederentfachen, aber:
    Mit 60cm kommst du mit der 9,3x64 satt hin. Aber nimm mal ein Lineal und schau dir anschaulich 5cm an.
    Ist ein 65cm-Lauf unhandlicher? Irgendwie ist das doch alles Käse.
    Wenn ich eine extrem kompakte Büchse habe, sagen wir Ruger No.1, macht das ja alles noch irgendwo Sinn, da unter dem "Meter" zu bleiben. Aber wenn ich ohnehin von "full size" Repetierbüchsen rede, ist ein 65cm-Lauf unhandlich und ein 56cm-Kauf kompakt? Irgendwie ist das doch alles Unfug. Es sind neun cm! Mein Zeigefinger ist länger!
    Ich habe bei meienr Mauser 66S Großwild den ursprünglich 65cm langen lauf auf 60cm kürzen lassen. Nicht nur, weil ich eine kürzere Waffe wollte, sondern hauptsächlich, weil mir die Büchse mit dem dicken Safarilauf in 65cm Länge einfach zu kopflastig war. Ich habe den Schritt nicht bereut, das Gewehr ist für mich nun perfekt ausbalanciert und liegt mir wie ein verlängerter Arm. Dass die 9,3x64 nicht auf lange Läufe angewiesen ist, sieht man doch schon an der relativ kleinen Hülse.

    Ich schieße für den Hausgebrauch eine Handladung mit 18,5g Teilmantel Alaska, die etwa auf dem Niveau einer 9,3x62 liegt. Als Pulver haben wir R902(!) verwendet, iirc 60grs, bin mir aber nicht sicher. Das ist für den Zweck grade richtig. Man kann damit zwar keine Fullhouseladungen stricken, doch produziert die Ladung quasi kein Mündungsfeuer und für den normalen Gebrauch reicht sie aus.

    Wie lang eine Büchse sein darf um nicht zu stören, richtet sich nicht nur nach persönlichen Vorlieben und gewohnheiten, sondern auch danach, wie die jagdlichen Einrichtungen in dem Revier aussehen, wo man jagt. Sitzt man in einer winzigen Totmacherkiste, kann es beim Manövrieren mit einer 1,22m-Männerwaffe schon mal eng werden. Hat man eine Kurzwaffe mit Stummelläufchen kann das auch nerven, weil die Dinger auf dem Hiochsitz immer unter die Ablage rutschen. Für mich ist eine Mauser 66 oder R8 mit Standardlauflänge genau passend. Ich habe aber auch längere und kürzere Gewehre.
    Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt. (Goethe)
    Danke Rüde-Mann, Casazzo haben sich bedankt

  6. #501
    Avatar von tar
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    6.704
    Danke (erhalten)
    1346

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Warum dann nicht gleich die billige 9,3x62?
    Ich hab knapp 18 mm Mündung mit 65 cm Lauf und etwa 3,6 Kg Leergewicht beim 98er.

  7. #502

    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    50
    Danke (erhalten)
    1

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Vielen Dank schonmal für die Antworten. Mir geht's genau genommen um die Gesamtlänge, es sollte im Rahmen bleiben. 110-115 sind top. Das ne R8 kurz baut trotz 60cm ist mir auch schon aufgefallen. Die Ruger spricht mich nicht an. Ich will die 9,3x64 nicht weil ich die brauche sondern weil ich was Dickes, Flottes will. Geschossen wird nur bleifrei. Gibt's noch Alternativen an Waffen, evtl auch was moderneres? Die 98er von Velser finde ich allerdings super. Gefallen mir richtig gut...
    Achso, präzise soll das Teil sein, nicht weil ich Schütze bin aber ich will halt ne Waffe mit der ich Loch in Loch bzw Loch an Loch schießen kann.

  8. #503

    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    50
    Danke (erhalten)
    1

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Achso, das mit dem bleifrei schiessen hat nichts mit dem zarten Schulterklopfen zu tun sondern mit der Bleifrei- Pflicht in unseren Gefielden . Bin selbst ein sehr stabil gebautes Kerlchen, ich steck das locker weg..

  9. #504
    Avatar von Lüderitz
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    5.583
    Danke (erhalten)
    1264

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Zitat Zitat von cocoon Beitrag anzeigen
    Gibt's noch Alternativen an Waffen, evtl auch was moderneres?
    Schau Dir mal die Mauser 66 an.
    Gibt´s oft als "Schrankwaffe" auf eGun für kleines Geld.
    Meine letzte hat mich netto - nach Modifikation durch Repa (Abzug, Mündungsgewinde) - 800€ gekostet.
    Präzise ist die 9,3x64 von Hause aus, die Mauser Läufe dürften mit Sicherheit nicht "ausgeschossen" sein...
    Mitglied im vom-Hofe-Owner-Club: 5,6x61 SE; 5,6x61 R SE; 7x66 SE; 7x75 R SE; 9,5x66 SE

  10. #505
    Avatar von Perkeo
    Registriert seit
    Nov 2012
    Wohnort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    3.242
    Danke (erhalten)
    871

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Zitat Zitat von tar Beitrag anzeigen
    Warum dann nicht gleich die billige 9,3x62?
    Ich hab knapp 18 mm Mündung mit 65 cm Lauf und etwa 3,6 Kg Leergewicht beim 98er.

    In Estland und Polen kostet die Barnaul TM 268gr 67 Cent.
    Solidarität mit Südtirol:

    http://www.youtube.com/watch?v=c80Iqd-XYII

  11. #506

    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    50
    Danke (erhalten)
    1

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Hab mir Grad die Mauser 66 angeschaut, die gefällt mir nicht. Ne Sauer 90 würde mir gefallen bzw. eine 202. Glaub aber dann wird's teuer

  12. #507
    Avatar von ch1
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    170
    Danke (erhalten)
    54

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Zitat Zitat von Perkeo Beitrag anzeigen
    In Estland und Polen kostet die Barnaul TM 268gr 67 Cent.
    Ist die da aktuell verfügbar??
    In D ist auf absehbare Zeit anscheinend nichts zu bekommen.

  13. #508
    Avatar von tar
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    6.704
    Danke (erhalten)
    1346

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Wegen Embargo?
    Aber auf einmal war die auch nicht mehr so schön billig, um die 90 ct.
    Knappe 100 Stk müsste ich noch haben, auf egun werden sogar die Hülsen verkauft.

  14. #509
    Avatar von Perkeo
    Registriert seit
    Nov 2012
    Wohnort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    3.242
    Danke (erhalten)
    871

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    http://www.ipscstore.eu/de/barnaul/1...000018584.html


    Im Oblast Kaliningrad sind die sicher noch günstiger, oder in Ostpreußen polnischer Teil.
    Geändert von Perkeo (13.02.2018 um 20:28 Uhr)
    Solidarität mit Südtirol:

    http://www.youtube.com/watch?v=c80Iqd-XYII

  15. #510

    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    2.979
    Danke (erhalten)
    1489

    Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

    Zitat Zitat von cocoon Beitrag anzeigen
    Achso, das mit dem bleifrei schiessen hat nichts mit dem zarten Schulterklopfen zu tun sondern mit der Bleifrei- Pflicht in unseren Gefielden . Bin selbst ein sehr stabil gebautes Kerlchen, ich steck das locker weg..
    Gutes Schießen und Abzugsdiszipin und Rückstoßkontrolle hat wenig mit Körpergewicht zu tun. Insofern musst Du uns nicht überzeugen dass Du ein tougher Typ bist.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •