01.12.2018 - ARDalpha - "alpha-retro: 1958 - Im Tal der Steinböcke

Anzeige
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
24.469
Gefällt mir
1.098
#1
Wiederholung: 02.12.2018, 01:15

1958 - Im Tal der Steinböcke
Ein Filmbericht des Bayerischen Fernsehens aus dem Engadin

Das Engadin hat als Wappentier den Steinbock und so macht sich Otto Guggenbichler in diesem Film aus dem Jahr 1958 auf den Weg, diese Berglandschaft im schweizerischen Graubünden zu erkunden. Los geht es an der Grenze zwischen Österreich und der Schweiz an der Brücke in Finstermünz - Trenker drehte dort in den 30er-Jahren Szenen für seinen Film „Der Rebell“. Die Brückenfeste Finstermünz trennte einst das Reich der Habsburger von der Schweiz und der Sprecher im Film sagt: „Diesseits der Brücke blüht der Enzian tirolerisch, jenseits sprießt er bündnerisch.“ Anschließend wirft der Film einen Blick in eine Schulklasse, in der die Kinder auf Rätoromanisch unterrichtet werden und der Zuschauer erfährt, was ein Sgraffito ist: eine bestimmte Maltechnik, mit der die Hauswände verziert werden. Im Laufe des Films geht es immer weiter vom Unterengadin hinauf ins Oberengadin bis zur Silvaplana und dem Silsersee, in den der noch ganz junge Gebirgsbach namens „Inn“ – „En“ auf Rätoromanisch – fließt. Und zu sehen sind natürlich nicht nur Steinböcke sondern auch Murmeltiere, Steinadler, Ziegen, Kühe usw. und immer wieder herrliche Panoramaaufnahmen von den Schweizer Bergen
Redaktion: Martin Posselt
Quelle: www,br.de


WaiHei
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben