10 mm Auto Fabrikmunition

Mitglied seit
26 Aug 2019
Beiträge
12
Gefällt mir
26
#46
Mein Senf dazu:

Habe mehrere Kurzwaffen in 9x19, 357Sig und 9x25 Dillon, 40S&W und10mm Auto, .45 ACP.

Da ich es bei den Amis immer sehe... 10mm Auto und dann ein Stummellauf: Die Energie ist mit kurzem Lauf nur marginal höher als bei einer 40S&W, denn der Brennraum und Beschleunigungsstrecke fehlt für das Zusätzliche Pulver.
in einer langen Pistole sind die Unterschiede zwischen 40S&W und 10mm Auto schon sehr deutlich spürbar. Aber eine 10mm Auto kauft man sich nicht wegen der Mehrleistung...sondern weil es geil ist!

In meiner Glock rennen auch die 40S&W in der 10mm Auto Glock ;)
So wird dir das Training dann auch nicht zu teuer...

Mir ist kein Keiler bekannt, der meine Glock 40 in 9x25 Dillon mit 90gr Lehigh Extreme Penetrator Geschossen übersteht. Mit meiner Glock 35 in .357SIG wird es auch so laufen. Mit einer 9x19 aus einer Glock 26 kann es aber knapp werden!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Okt 2016
Beiträge
37
Gefällt mir
43
#47
Hallo zusammen,

Ich habe mal eine Frage in die Runde. Es geht um das Kaliber 10 mm Auto, wenn man kein Wiederlader ist und nur auf Fabrikmunition zurückgreifen kann
Ich kenne nur die PPU-Mun, die kannst du vergessen (n) und die Original-Norma Munition aus den 80ern, hat da schon mehr bumms, die macht gute 800J. Wirst du aber kaum noch bekommen, höchstens mal bei egun. Und fürs Training sind diese Pillen dann zu teuer.
Wiederladen ist angesagt, wenn du sowas exotisches willst. Mein Mr.10mm macht gute 1100J, handgeladen auf Maximum mit einem verlängerten 6"-Lauf. Sollte reichen für Schweine, mußte es aber noch nicht ausprobieren
 

Neueste Beiträge

Oben