10x42 mit Laserentfernungsmesser im Bereich ~1000€ gesucht

Registriert
2 Nov 2013
Beiträge
70
Hallo,

Ich schaue derzeit nach einem 10x42 mit Entfernungsmesser und wollte mal Fragen wie die Erfahrungen so sind.

Ich hatte bereits das Noblex und Steiner in der Hand. Das Noblex ist mir an den Okularen zu eng für meine (eigentlich nicht große) Nase.

Das Steiner war soweit OK, aber mit seinen 1100g auch recht schwer.

Aktuell schwanke ich zwischen dem Meopta Meopro Optika LR 10x42 für 1250€

Und dem Bushnell Fusion X 10x42 zu ca. 850€.

Ich möchter das Glas hauptsächlich zum Pirschen oder Tagesansitz nehmen, daher sind Dämmerungswerte für mich eher uninteressant.


Aktuell habe ich zum pirschen ein 100€ 10x32 von decathlon, was soweit auch gut funktioniert. Ein Meopta 8x56 B1 kommt aktuell eher selten mit.

Ich hoffe ich konnte dem Forum vermitteln worauf es mir ankommt. ansosten einfach fragen :)

WMH

 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
14 Apr 2018
Beiträge
876
Also Du hattest das Steiner und das Noblex schon vor den Augen, aber Meopta und Bushnell beide noch nicht?
Wegs der Transmission schweigen sich alle Hersteller aus, weil sie da wohl prinzipbedingt nicht an die Werte ihrer eigenen Spitzengläser ran kommen und das dann schlecht ausschaut bei einem Preis von 3000€. Leica spricht sehr elegant von maximaler Transmission, gibt aber keine Werte an. Ist aber bei mir angekommen dass das für dich nicht so wichtig ist...
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
4.321
Ich nutzte ein Kahles 10x42, alter Version in Braun.
Macht was es soll und ersetzte mein 8x56.

Hinsichtlich Helligkeit/Transmission, ich sehe mit dem Fernglas noch ein Tick länger was vor sich geht als mit meinem Z8i auf der Waffe, von dem her reicht es mir :)
Diese LRF Ferngläser sind keine Nachtjagdwunder, liest man auch in diversen Tests.
 
Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
3.749
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.360
Hatte das Kahles RF und nun das Sig Sauer Kilo 3000. Das geht bis 3000m.
Es ist genau so gut wie das Kahles. Mit etwas Glück bekommst du es für 1200€.
 
Registriert
2 Nov 2013
Beiträge
70
Also Du hattest das Steiner und das Noblex schon vor den Augen, aber Meopta und Bushnell beide noch nicht?
Wegs der Transmission schweigen sich alle Hersteller aus, weil sie da wohl prinzipbedingt nicht an die Werte ihrer eigenen Spitzengläser ran kommen und das dann schlecht ausschaut bei einem Preis von 3000€. Leica spricht sehr elegant von maximaler Transmission, gibt aber keine Werte an. Ist aber bei mir angekommen dass das für dich nicht so wichtig ist...
Ja genau ich hatte Steiner und Noblex in der Hand. Genau Dämmerungswerte sind für mich eher kein Thema...ich gehe tatächlich nachmittags pirschen/Ansitzen oder Nachts mit der WBK los
Hatte das Kahles RF und nun das Sig Sauer Kilo 3000. Das geht bis 3000m.
Es ist genau so gut wie das Kahles. Mit etwas Glück bekommst du es für 1200€.
Warum hast du zum SIG gewechselt?
https://www.waffen-schrum.de/optik/fernglaeser/ansitzglaeser/4245/leica-geovid-r-10x42

Das hab ich mir vor kurzem gekauft. Seitdem liegt das 8x56HD-R nur noch zu Hause.

Nochmal etwas teurer als die zuvor genannten aber ein super Glas und m.M den Preis absolut wert.
Ich hatte Leica eigentlich grundsätzlich ausgeschlossen (€), aber das ist ja gar nicht so teuer und mit 950g inkl. Batterie...das schaue ich mir mal genauer an, vielen Dank!

Kann mir jemand sagen warum dieses Leica nur ~1500€ kostet und ein Geovid HD-R (Haben 2 Jagdfreunde) gleich ca. das doppelte? Ist es nur die Form?
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
4.321
Vermutlich das gleiche Thema wie beim Kahles 8x42 / 10x42 RF, nicht made in Austria sondern made in Fernost.

Kenne mittlerweile einige Leute die +/- 1.500 € für so ein Fernglas mit RF ausgeben, die Nutzer der +2.500 € Geräte ist dagegen relativ dünn in meinem Umfeld.
Die A Marken kommen nicht darum herum auch dieses Segment zu bedienen.
 
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.360
@Stick
Ich hab das Sig Sauer genommen da es mit dem Kestrel verbunden werden kann.
Es übernimmt dann die Ballistische Berechnung des Kestrel (Applied).
 

JEF

Registriert
27 Feb 2005
Beiträge
1.472
Ich hatte Leica eigentlich grundsätzlich ausgeschlossen (€), aber das ist ja gar nicht so teuer und mit 950g inkl. Batterie...das schaue ich mir mal genauer an, vielen Dank!

Kann mir jemand sagen warum dieses Leica nur ~1500€ kostet und ein Geovid HD-R (Haben 2 Jagdfreunde) gleich ca. das doppelte? Ist es nur die Form?

Meinerseits klare Kaufempfehlung.
Gewicht im Vergleich eines der leichtesten Gläser seiner Klasse. Nur das mehr als doppelt so teure Swarowski ist leichter.

Die optische Leistung ist klasse. Deutlichst besser als im direkten Vergleich ein Minox 10x42.

Das ist die Vorversion der aktuellen Serie, daher günstiger. Und auch ohne Balisstikrechner - nur Entfernungsmesser. Reicht mir aber völlig. Die optische Leistung ist aber - laut Leica-Info quasi identisch zur aktuellen Serie. Marginale Leistungsunterschiede nur auf dem Papier.

Was halt generell eine Umgewöhnung für mich war - geringere Tiegenschärfe im Vergleich zum 8x56. Man muss öfter die Schärfe regulieren bei unterschiedlichen Entfernungen. Ansonsten für mich der Umstieg auf 10x42RF absolut richtig.

Wo es hergestellt wird? Ich meine ebenfalls in Portugal. Kann ich später mal gucken.
 
Registriert
1 Sep 2015
Beiträge
375
Meinerseits klare Kaufempfehlung.
Gewicht im Vergleich eines der leichtesten Gläser seiner Klasse. Nur das mehr als doppelt so teure Swarowski ist leichter.

Die optische Leistung ist klasse. Deutlichst besser als im direkten Vergleich ein Minox 10x42.

Das ist die Vorversion der aktuellen Serie, daher günstiger. Und auch ohne Balisstikrechner - nur Entfernungsmesser. Reicht mir aber völlig. Die optische Leistung ist aber - laut Leica-Info quasi identisch zur aktuellen Serie. Marginale Leistungsunterschiede nur auf dem Papier.

Was halt generell eine Umgewöhnung für mich war - geringere Tiegenschärfe im Vergleich zum 8x56. Man muss öfter die Schärfe regulieren bei unterschiedlichen Entfernungen. Ansonsten für mich der Umstieg auf 10x42RF absolut richtig.

Wo es hergestellt wird? Ich meine ebenfalls in Portugal. Kann ich später mal gucken.

Stellt der Umstieg der Vergrößerung für Dich von 8fach auf 10fach auch kein Problem dar?

Hab mir das Angebot auch grad angeschaut und da komme ich jetzt echt in Versuchung.
Überlege mir schon sehr lange, ob ich das Geld für ein EL Range ausgeben soll/will.
Aber das aktuelle Angebot ist schon sehr sehr verlockend.
Einzig die 10fache Vergrößerung kann ich nicht einordnen.
Stellt aber keine Einschränkung dar bzgl. "Wackeligkeit" oder sowas?
 

JEF

Registriert
27 Feb 2005
Beiträge
1.472
Ja ist eine Umgewöhnung.

Contra: definitiv "wackeliger" und wie erwähnt weniger Tiefenschärfe.
Gefühlt auch weniger Randschärfe als mein Leica 8x56 Hd-R

Aber: für mich(!) ist die hohe Vergrößerung (bei geringerem Gewicht und Abmessungen) mehr Wert. Deswegen nehme ich das in kauf.

Das 42er Glas gibts auch in 8x.
Durch beide durchgucken und selbst entscheiden.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
26
Zurzeit aktive Gäste
158
Besucher gesamt
184
Oben