18 gerissene Tiere - Erneuter Wolfsangriff im Landkreis Bayreuth

Anzeige
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
4.629
Wenn man diese Bilder sieht und mal über die Republik zusammenzählt, wieviel nachweisbares Tierleid uns dieser Gutmenschenkurs mit dem in Europa /Eurasien nicht gefährdeten Raubtier gebracht hat, kommen mir Zweifel über den richtigen Weg. Nachweislich nicht notwendig zur Erhaltung der Art in diesem Raum unter Opferung des Tierschutzes und extremer Belastung der beteiligten Weidetierhalter.
Erinnert mich an die zerstörte Natur hier in Schleswig-Holstein: Tausende von Windrädern im Westen und auf dem Mittelrücken sorgen selbst Nachts mit ihren Flugverkehr-Warnblinkern in Rot für Aufmerksamkeit, Biogasanlagen als Maisfeld-Monokultur-Verursacher unter Operung der Feldwege als Naherholungsachsenn durch gewaltige Erntemaschinen und Schlepper - und Opferung großer Flächen für Fotovoltaik mit Chinesischen Platinen - Wir retten die Wölfe und das Weltklima, schalten dazu selbst erst 5 Jahre alte, hocheffiziente und extrem gefilterte Kohlekraftwerke ab, versenken Unmengen Geldes und humane Resoucen in diesen Irrsinn, nehme X- und Y-Chromosome nicht mehr zur Kenntnis, streiten über die Anzahl differnt ausgestalteter Toiletten - und sind nicht in der Lage, die Bevölkerung mit weltweit vorhandenen Impfstoffen zu schützen...und das, obwohl leitende Akteure diese Schlamassels - Frau v.d.Leyen in Brüssel und Herr Braun im Kanzleramt z.B. - Mediziner sind (aber wohl kaum Ärzte).
Man darf garnicht zu Ende denken.

Da reichen die (y) (y) (y) bei Weitem nicht aus.
 
Registriert
10 Jun 2016
Beiträge
1.884
Ich hatte @kwUAxx so verstanden, dass es ihm um Statistiken von "früher" ging, nicht aktuelle.

Die Hessen haben die Daten auch soweit ich sehe noch nicht getrennt erhoben, sondern wollten das für die Zukunft erreichen.

Korrekt, darum ging es mir.
Um irgendwie eine vergleichbare Abbildung der Entwicklung aus vor Wolfszeiten heraus zu haben.
Dachte mir ja eigentlich das es so etwas geben müßte, da gefühlt zu allem irgendwelche Statistiken vorhanden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28 Jan 2019
Beiträge
3.285
Wenn man diese Bilder sieht und mal über die Republik zusammenzählt, wieviel nachweisbares Tierleid uns dieser Gutmenschenkurs mit dem in Europa /Eurasien nicht gefährdeten Raubtier gebracht hat, kommen mir Zweifel über den richtigen Weg. Nachweislich nicht notwendig zur Erhaltung der Art in diesem Raum unter Opferung des Tierschutzes und extremer Belastung der beteiligten Weidetierhalter.
Erinnert mich an die zerstörte Natur hier in Schleswig-Holstein: Tausende von Windrädern im Westen und auf dem Mittelrücken sorgen selbst Nachts mit ihren Flugverkehr-Warnblinkern in Rot für Aufmerksamkeit, Biogasanlagen als Maisfeld-Monokultur-Verursacher unter Operung der Feldwege als Naherholungsachsenn durch gewaltige Erntemaschinen und Schlepper - und Opferung großer Flächen für Fotovoltaik mit Chinesischen Platinen - Wir retten die Wölfe und das Weltklima, schalten dazu selbst erst 5 Jahre alte, hocheffiziente und extrem gefilterte Kohlekraftwerke ab, versenken Unmengen Geldes und humane Resoucen in diesen Irrsinn, nehme X- und Y-Chromosome nicht mehr zur Kenntnis, streiten über die Anzahl differnt ausgestalteter Toiletten - und sind nicht in der Lage, die Bevölkerung mit weltweit vorhandenen Impfstoffen zu schützen...und das, obwohl leitende Akteure diese Schlamassels - Frau v.d.Leyen in Brüssel und Herr Braun im Kanzleramt z.B. - Mediziner sind (aber wohl kaum Ärzte).
Man darf garnicht zu Ende denken.
(y) (y) (y) (y) (y) !
D.T.
 
Registriert
17 Mrz 2018
Beiträge
1.639
Wenn man diese Bilder sieht und mal über die Republik zusammenzählt, wieviel nachweisbares Tierleid uns dieser Gutmenschenkurs mit dem in Europa /Eurasien nicht gefährdeten Raubtier gebracht hat, kommen mir Zweifel über den richtigen Weg. Nachweislich nicht notwendig zur Erhaltung der Art in diesem Raum unter Opferung des Tierschutzes und extremer Belastung der beteiligten Weidetierhalter.
Erinnert mich an die zerstörte Natur hier in Schleswig-Holstein: Tausende von Windrädern im Westen und auf dem Mittelrücken sorgen selbst Nachts mit ihren Flugverkehr-Warnblinkern in Rot für Aufmerksamkeit, Biogasanlagen als Maisfeld-Monokultur-Verursacher unter Operung der Feldwege als Naherholungsachsenn durch gewaltige Erntemaschinen und Schlepper - und Opferung großer Flächen für Fotovoltaik mit Chinesischen Platinen - Wir retten die Wölfe und das Weltklima, schalten dazu selbst erst 5 Jahre alte, hocheffiziente und extrem gefilterte Kohlekraftwerke ab, versenken Unmengen Geldes und humane Resoucen in diesen Irrsinn, nehme X- und Y-Chromosome nicht mehr zur Kenntnis, streiten über die Anzahl differnt ausgestalteter Toiletten - und sind nicht in der Lage, die Bevölkerung mit weltweit vorhandenen Impfstoffen zu schützen...und das, obwohl leitende Akteure diese Schlamassels - Frau v.d.Leyen in Brüssel und Herr Braun im Kanzleramt z.B. - Mediziner sind (aber wohl kaum Ärzte).
Man darf garnicht zu Ende denken.
...... und trotzdem werden die Leute, die diesen ganzen Schlamassel der hier in Deutschland angerichtet und zu verantworten haben, von den meisten von euch wiedergewählt....., weil die einzigen Gescheiten, die das anders sehen und das ändern könnten als Nazis diffamiert werden...... deswegen wird alles noch viel schlimmer werden......
hoppel61
 
Registriert
20 Okt 2016
Beiträge
4.025
Solche Gedanken hatte zu Zeiten von Bernd Luckes Fahnenträgerschaft auch mal - aber nur recht kurzfristig...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
31 Jan 2013
Beiträge
497
Ist wie ein Schnellimbiss. Ohne viel Aufwand den Teller gefüllt.
Den Meldungen hier im Forum nach ( im echten Leben scheint alles im grünen Bereich zu sein ) sollte das im Wald auch ein Schnellimbiss sein bei den Pauschal viel zu hohen Schalenwildmengen überall.
Über die natürliche scheue der Wölfe und der Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen sag ich ja gar nichts 🤭
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
12.239
Diese Statistik findest du nicht, weil ihr Jaeger nicht in der Lage seit diese Risse richtig zu beurteilen.
Das sagt jedenfalls die grüne Umweltministerin Priska Hinz.

Wildernde Hunde: Kein Platz in der Jagdstatistik

Hessens Umweltministerium will nicht, dass von Hunden gerissene Wildtiere in der jährlichen Streckenliste auftauchen. Die Streckenmeldungen der Jäger seien „nur eingeschränkt zu verifizieren“.

Wildernde Hunde
Da passt aber was nicht, der Herr - oder in dem Fall die Dame ist nicht auf dem Stand der jagdrechtlichen Vorschriften. Jedes irgendwie zu Tode gekommene Schalenwild muss in die Streckenliste, ausnahmlich Jungwild vor Beginn seiner Schusszeit. Oder ist das nur in Bayern so?

Was willst von einer Grynen Umweltministerin erwarten? Nur geistigen Müll :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
12.304
weil die einzigen Gescheiten, die das anders sehen und das ändern könnten als Nazis diffamiert werden.

Jo, ein deutliches Stück weit zurecht und gescheit zweifel ich an, bin als konservativer Mensch auf der Suche nach einer Wahlmöglichkeit, aber ausgerechnet die "Alternative" bietet das nicht.

CdB
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
4.629
Da passt aber was nicht, der Herr - oder in dem Fall die Dame ist nicht auf dem Stand der jagdrechtlichen Vorschriften. Jedes irgendwie zu Tode gekommene Schalenwild muss in die Streckenliste, ausnahmlich Jungwild vor Beginn seiner Schusszeit. Oder ist das nur in Bayern so?

Was willst von einer Grynen Umweltministerin erwarten? Nur geistigen Müll :mad:

Wie heißt`s so schön? Wo nichts ist, hat der .................... :ROFLMAO: :poop:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben