1911

Mitglied seit
20 Jul 2011
Beiträge
326
Gefällt mir
40
#47
Vielen Dank!
Die Kimber nehme ich zum sportlichen Schießen.

Die Sig Scorpion dann eher jagdlich und zum Spaß!
 
Mitglied seit
20 Jul 2011
Beiträge
326
Gefällt mir
40
#48
Heute kam (endlich) die Scorpion. Liegt noch bei meinem Händler, Papierkram muss noch erledigt werden, bevor ich sie erwerben kann. Sieht sehr geil aus, mal was anderes!
 
Mitglied seit
20 Jul 2011
Beiträge
326
Gefällt mir
40
#51
@ JL

Jup, die Scorpion jagdlich (wobei sie mir wahrscheinlich fast zu schade ist für ne "Immer-dabei-Waffe", hab ja auch noch die Glock 22), die Kimber sportlich (macht auch von der Visierung mehr Sinn).
Mit der Kimber hab ich auf Anhieb besser geschossen als mit der Glock, die liegt mir sehr gut!

Kann die Scorpion aber erst am Montag holen, da mein SB heute im Urlaub ist und ich am Freitag. Aber die liegt gut bei meinem Büxxer!
 
Y

Yumitori

Guest
#52
@ Balrog

Moin,

herrliche Waffe, gute Entscheidung, denke ich - ich wünsche viel Freude damit, dass Du sie oft ge-brauchst, aber nur selten bis nie brauchen wirst und bleibe dabei: W e n n Pistole, dann .45ACP aus einer 1911.
Alle anderen Wffen sind sicherlich auch gut - aber nicht eine hat das Feeling, den Charakter einer 1911.

Habe die Ehre und
Waidmannsheil
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.565
Gefällt mir
1.961
#53
Ja, wenn .45ACP, dann 1911er. Wobei ich heute nur eine Einreihige kaufen würde. Auch würde eine 1911er im Kaliber .38Super Auto ebenfalls in die "Sammlung" passen.
Aber wie gesagt, vielleicht nehm ich ja doch noch das .400CorBon Projekt in Angriff nächstes Jahr.
http://www.youtube.com/watch?v=4KeeDCfqYUs


Martin
 
Mitglied seit
7 Sep 2013
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#54
@ Balrog

Moin,

herrliche Waffe, gute Entscheidung, denke ich - ich wünsche viel Freude damit, dass Du sie oft ge-brauchst, aber nur selten bis nie brauchen wirst und bleibe dabei: W e n n Pistole, dann .45ACP aus einer 1911.
Alle anderen Wffen sind sicherlich auch gut - aber nicht eine hat das Feeling, den Charakter einer 1911.

Habe die Ehre und
Waidmannsheil
Yumitori, :thumbup:
volle Zustimmung, daher ja auch mein haben-wollen...und das mir, als bekennender Glock-Fan

gruß
JL
 
Mitglied seit
28 Mai 2011
Beiträge
1.525
Gefällt mir
144
#55
@ Balrog

War diese Woche im MSZU, wo ich mir eine Scorpion in Natura ansehen konnte. Kann nur sagen, Glückwunsch zu Deiner Wahl, wiklich ein scharfes Teil! Viel Freude damit!
 
Mitglied seit
20 Jul 2011
Beiträge
326
Gefällt mir
40
#57
@ Vorposter
Vielen Dank. Werde die Scorpion am Montag holen können.
Für meine Hände sind die Single-Stacks einfach optimal. Die Scorpion-Griffschalen sind super!
Nach dem ersten Schießstand-Besuch werde ich mehr berichten, auch im Vergleich zu der Kimber!
 
Mitglied seit
20 Jul 2011
Beiträge
326
Gefällt mir
40
#59
Wie versprochen ein kleiner Vergleichstest zwischen meinen beiden 1911ern. Versuche mich kurz zu fassen.

1. Verarbeitung

In der Verarbeitung schenken sich beide Modelle nicht viel. Man sieht keine groben Bearbeitungsspuren außen oder innen. Insgesamt ein sehr ansprechendes Niveau für den Preis (Preisklasse bis 1500 Euro sag ich mal).
Die Griffschalen der Kimber sind aus Gummi, wirken daher nicht so edel, sind aber sehr griffig und geben guten Halt. Die Griffe der Sig sind einfach top, optisch wie haptisch. Sehr griffig, für zarte Händchen vielleicht schon zu rau. Sehr schön auch das Checkering an der Griffvorderseite (keines bei der Kimber).

Die Kimber hat engere Passungen. Bei geschlossenem Verschluß und gespanntem Hahn hat die Sig mehr Spiel (Lauf und Schlitten), während die Kimber eher "saugend" ist. Macht sich auch beim Zurückziehen des Schlittens in ungespanntem Zustand bemerkbar, die Kimber erfordert hier mehr Kraft. Die Schließfeder scheint mir aber auch stärker zu sein.

(Übrigens hab ich gestern mal spaßeshalber Teiletausch gemacht. Hab die längere Federführungsstange samt Schließfeder und Hülse bei der Sig eingebaut..funzt.)

Zerlegen geht bei der Sig wesentlich einfacher und schneller als bei der Kimber. Bei letzterer wird es ohne Bushing-Schlüssel schwierig.

2. Schießen
Schießverhalten beider Pistolen durch das Gewicht sehr angenehm (.40er Glock empfinde ich giftiger). Abzüge sind bei beiden Waffen sehr angenehm und natürlich deutlich anders als bei der Glock. Ich empfinde sie als sehr trocken. Einem "richtigen" Sportschützen wären wahrscheinlich beide noch zu hart (kann man ja ändern).
Heute habe ich die ersten 50 Schuß durch die Sig gejagt (25m). Keine Funktionsstörung (gab wohl in den USA bissel Probleme, magazinbedingt). Fazit: Alle Schüsse gut beieinander aber links tief (KEIN Abzugsfehler unterstelle ich mal). Hab dann Fleck rechts angehalten, dann hats gepasst. Werde die Kimme noch ein bissel verschieben, aber die Sig soll ja primär nicht meine 25m-Waffe sein. Werd sie demnächst mal auf 5-10m testen.

Die Mikrometervisierung der Kimber hatte ich bereits auf meine Augen eingeschossen. Mit ihr schieße ich im Vergleich zur Sig präziser, ist ja aber auch mein "Sportmodell". Ich denke mal mit mehr Übung bleibts in der 10...(heute war ne 8 das Schlechteste).



Fazit insgesamt:
Ich bin hochzufrieden mit meiner Wahl und kann beide Pistolen nur empfehlen! Mit liegen die Single-Stack 1911er einfach sehr gut in der Hand (ne Sig226 ist mir z.B. zu breit). In dieser Preisklasse meiner Meinung nach absoluter Kauftipp!
 
Y

Yumitori

Guest
#60
@ Balrog

N'Abend,
besten Dank für den Bericht, den ich mit viel Freude gelesen habe. Weiter viel Freude mit Deinen 1911ern,
habe die Ehre und
Waidmannnsheil
 
Oben