.270 Win oder .270 WSM

Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
8.573
Gefällt mir
3.616
#1
Eine Bekannte von mir will sich eine Waffe ausschl. für die Bergjagd auf Rot - und Gamswild anschaffen.
Empfehlung der dortigen Förster .270 Win oder noch besser WSM, 7x64(!!) oder eine der „normalen“ .300Mags.
Obwohl ich selbst ein grosser Fan der .270 Win bin, war mein Rat die .270WSM in einer X-Bolt!
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
14.149
Gefällt mir
1.667
#5
Eine Bekannte von mir will sich eine Waffe ausschl. für die Bergjagd auf Rot - und Gamswild anschaffen.
Empfehlung der dortigen Förster .270 Win oder noch besser WSM, 7x64(!!) oder eine der „normalen“ .300Mags.
Obwohl ich selbst ein grosser Fan der .270 Win bin, war mein Rat die .270WSM in einer X-Bolt!

HAt die X-BOlt ein Kurzsystem??
 
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
7.215
Gefällt mir
1.001
#6
Meine Winchester Coyote in 270 WSM lässt sich mühelos repetieren - angepasstes System/Magazin. Der Steyr Prohunter eines Bekannten hat da Probleme. WSM-Patronen sind da mit Vorsicht zu genießen.
Von der Präzision her kenne ich keine schlecht schießende 270 WSM, was ich von der 7x64 nicht sagen kann - darüber hat ja auch Stöberjäger schon geschrieben.
Was eine 270 WSM z.B. mit dem 150 gr NP kann, habe ich in Afrika gesehen: Weißschwanzgnu ( Lebendgewicht um die 200 kg) auf etwa 260 m - Schuss durch eine Blattschaufel mit Ausschuss - Flucht keine 50 m ......
Für mich ist die 270 WSM die bessere 6,5x68 .

WTO
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
8.573
Gefällt mir
3.616
#7
Ich denke schon, dass bei einer Neuanschaffung für diesen jagdlichen Einsatz nach m.M. die .270 WSM die 1.Wahl wäre!
Von Zuführungsprobleme der WSM - Familie in der R93 habe ich sogar direkt von Blaser gehört.
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.994
Gefällt mir
1.933
#9
Ich denke schon, dass bei einer Neuanschaffung für diesen jagdlichen Einsatz nach m.M. die .270 WSM die 1.Wahl wäre!
Von Zuführungsprobleme der WSM - Familie in der R93 habe ich sogar direkt von Blaser gehört.
Zuführungsproblemen stellen nur ein Problem dar bei Kampfeinsätze und bei der Jagd auf gefährliche Wildarten. Die Patrone 270 WSM ist nicht für all diese Einsätze gedacht.

Für mich wäre diese Patrone auch eine Wahl. Ich zögere schon längere Zeit.
 
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
7.369
Gefällt mir
5.538
#14
Ich denke schon, dass bei einer Neuanschaffung für diesen jagdlichen Einsatz nach m.M. die .270 WSM die 1.Wahl wäre!
Von Zuführungsprobleme der WSM - Familie in der R93 habe ich sogar direkt von Blaser gehört.
Ich habe über einige Jahre die .270 WSM (anfänglich in einer M03 und dann einer R8) am Berg geführt und die Patrone ist sicher eine gute Wahl. Die initial üblicherweise gute Präzision der Patrone kann ich bestätigen.

Anfänglich habe ich das 130 Grain TTSX genutzt und dann (auch) das 110 Grain TTSX. Tot umgefallen sind die Gams, das Stein- und Rotwild mit beiden Laborierungen.

Irgendwann habe ich auf eine Kipplaufbüchse umgestellt - die nach meiner persönlichen Einschätzung (bei entsprechendem Gelände) die bessere Wahl ist - und, mit einem Umweg über die 6,5x65R, zur .270 Win gefunden.

Nach meiner, sehr persönlichen, Einschätzung ist der Leistungsunterschied nicht wirklich von Bedeutung und bei Verwendung eines z.B. 110 oder 130 Grain TTSX Geschosses, nur bedingt nutzenstiftend.

Würde ich über die jagdliche Verwendung eines Repetieres im Hochgebirge nachdenken und wollte etwas mehr Leistung, würde ich dann wohl eher über eine .300 WSM nachdenken. Die eröffnet dann möglicherweise relevant mehr Optionen 'nach oben', was die Verwendung höherer Geschossgewichte angeht.

Seit Nutzung einer ASV an meinen Bergjagdwaffen, vermisse ich die letzte Rasanz der genutzten Laborierung nicht mehr und komme mit 'normalen' Mittelkalibern gut klar.

Wer sich für die Jagd im Hochgebirge einen Repetierer kauft und regelmäßig in anspruchsvollem Gelände (länger) unterwegs ist, sollte die Kombination aus Waffe und Optik zumindest mal an die Waage gehangen haben. Auch meine lieben Freunde und Tiroler Eingeborenen (nach der subjektiven Wahrnehmung ohne ein Gramm Fett), haben zwischenzeitlich fast alle auf Kippläufe umgestellt bzw. sind zumindest sensibler geworden, was das Waffengewicht betrifft.


grosso
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
8.573
Gefällt mir
3.616
#15
Preislich interessant, bei meinem Büma sehr gut beurteilt, und eben in .270WSM erhältlich!
@ Grosso: was sprach gegen die 6,5x65R? Ich hab die in einer K 77UL AW mit Diavari 5-15x42. Abgesehen von den Problemen beim Wiederladen gefällt mir die Patrone sehr gut!
Alternativ in einer Kipplaufwaffe wäre dann natürlich die 7x65R zu nennen, die auch alles kann, was die .270 kann, gerade in der K 95 ist sie hochpräzise und als Randpatrone in der KLB immer noch 1.Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben