.270 Winchester - Spatzenkaliber oder Prinzenpatrone?

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 6729
  • Beginndatum
Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.973
Gefällt mir
110
wie und Du bist der Meinung es gibt mehr Geschosse in .284 diam als in .277 diam.?

Nie im Leben.............:no:
 
A

anonym

Guest
wie und Du bist der Meinung es gibt mehr Geschosse in .284 diam als in .277 diam.?
Manoman, drücke ich mich so undeutlich aus?

Als Wiederlader kann ich im 7er oder .30er-Bereich mit EINEM guten Geschoß viele verschiedene Patronen bedienen (z.B. von der .308 bis zur .300 RUM etc.).

In der .270er-Klasse gibt es diese Patronenvielfalt einfach nicht.

DAS ist für MICH der Grund, warum die .270 Win für MICH keine Option ist.

Rolf2
 
A

anonym

Guest
Manoman, drücke ich mich so undeutlich aus?

Als Wiederlader kann ich im 7er oder .30er-Bereich mit EINEM guten Geschoß viele verschiedene Patronen bedienen (z.B. von der .308 bis zur .300 RUM etc.).

In der .270er-Klasse gibt es diese Patronenvielfalt einfach nicht.

DAS ist für MICH der Grund, warum die .270 Win für MICH keine Option ist.
Für einen Wiederlader ist sie ja auch nix. Hab ich ohnehin schon geschrieben.
Da ist nicht nur der Stand-Alone Diameter, auch die Vielfalt fehlt. Genau wie die Bandbreite an verschiedenen Gewichten.
Brenneke, Lapua - Fehlanzeige. RWS: nicht alle Typen. Selbst die Billigheimer von Partizan rücken nur ein simples TM raus, was ja eher weniger zur rasanten Patrone passt.
Bleibt zu hoffen dass die Hersteller noch erweitern. Aber darauf hoffen die Besitzer von 5,6x52 und 8x57I auch. :roll:
Cineshot, auch so ein Thema. Interessiert uns als Wiederlader wieder weniger, soll aber auch noch andere Leute geben..
 
Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.973
Gefällt mir
110
Groschen gefallen...........:-D
Klar kannst in 270 Win, in 270 WSM und .270 Weatherby verladen.

Ist aber bei 9,3 mm ählich...

x57, 62. 64 und 74R...........ende im Gelände.

WmH R-M
 
Mitglied seit
28 Dez 2006
Beiträge
10.069
Gefällt mir
1.356
Öhhhm...was bringt dir das, Rolf?
Mal abgesehen, von der Frage, ob die verschiedenen Bixn mit dem gleichen Geschoß klar kommen, wird das Geschoß nicht unbedingt für die verschiedenen Geschwindigkeiten ideal sein. Wenn ich bspw mit der selben Bullet ne 7x64 und eine 7mm rem mag füttern könnte, reißt es das ja nicht wirklich raus. Dann habe ich nämlich meist eine Büchse zu viel.
 
A

anonym

Guest
Öhhhm...was bringt dir das, Rolf?
Mal abgesehen, von der Frage, ob die verschiedenen Bixn mit dem gleichen Geschoß klar kommen, wird das Geschoß nicht unbedingt für die verschiedenen Geschwindigkeiten ideal sein.
Beispiel das von RM so geliebte NP:

Meines Wissens gibt es keine Anpassungen an verschiedene Patronen bei diesem Geschoß (sieht man mal von dem Rundkopf für die .30-30 ab).

Oder bei Munition für den Stand: Die Sierras MK funktionieren nach meinen bisherigen Erfahrungen eigentlich immer.

Wenn ich bspw mit der selben Bullet ne 7x64 und eine 7mm rem mag füttern könnte, reißt es das ja nicht wirklich raus. Dann habe ich nämlich meist eine Büchse zu viel.
Diese Patronen liegen auch relativ nahe beieinander.

Da gibt es aber z.B. die 7x57 und 7mm RUM: Das sind schon durchaus unterschiedliche Einsatzbereiche.

Rolf2
 
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
7.418
Gefällt mir
5.749
Für einen Wiederlader ist sie ja auch nix. Hab ich ohnehin schon geschrieben.
Da ist nicht nur der Stand-Alone Diameter, auch die Vielfalt fehlt. Genau wie die Bandbreite an verschiedenen Gewichten.
Brenneke, Lapua - Fehlanzeige. RWS: nicht alle Typen. Selbst die Billigheimer von Partizan rücken nur ein simples TM raus, was ja eher weniger zur rasanten Patrone passt.
Bleibt zu hoffen dass die Hersteller noch erweitern. Aber darauf hoffen die Besitzer von 5,6x52 und 8x57I auch. :roll:
Cineshot, auch so ein Thema. Interessiert uns als Wiederlader wieder weniger, soll aber auch noch andere Leute geben..

Na, da sind wir ja durchaus am sachlichen Teil der Debatte angekommen. :biggrin:

Klar die deutsch/ europäische Fraktion hat da im Geschossbereich sicher ein bisschen weniger zu bieten als für die .284 Kalibergruppe. Damit kann ich als Wiederlader, der zudem noch ab und an in den USA ist, ganz gut umgehen. Ich bin zumindest noch so oft da, dass ich für meine Kaliberpalette noch alles (zollfrei) mitbringen kann.

Barnes, Nosler, Hornady, Swift & Co. bieten für jeden Verwendungszweck und von extrem günstig (Nosler BT, Hornady InterLock liegen zwischen € 10,00 und € 13,50 pro 50 Stück) bis relativ hochpreisig das komplette Spektrum ab. Für mich sinnvolle Geschossgewichte von 110 Grain bis 160 Grain stehen auch zur Verfügung, wenn die sich auch mehrheitlich bei 130-150 Grain bewegen.

Obwohl ich ansonsten - wie ich schon schrieb - amerikanische Produkte aus Überzeugung meide, versorge ich mich im Geschossbereich komplett bei den amerikanischen Anbietern (Barnes und Nosler) und vermisse daher RWS, Brenneke, Lapua & Co. absolut gar nicht.

Btw, da ich auf der Bewegungsjagd die .270 Win per se nicht führe, spielt für mich das Thema Cineshot keine Rolle. Meine Schießkinolaborierung in den vier relevanten Kalibern statte ich eh mehrheitlich mit billigen Nosler BT oder anderen billigen Geschossen aus. Partizan habe ich bis dato noch nie vermisst und auch nicht das Gefühl, dass ich da etwas wesentliches verpasst habe.

Ich wiederhole mich aber durchaus gerne: die 7x64 und 7x65R sind ganz sicher gute Kaliber und die 7 mm Blaser reizt mich derzeit ganz besonders. Also, ich habe weiß Gott nichts gegen die .284 Kalibergruppe.


Grosso
 
A

anonym

Guest
Na, da sind wir ja durchaus am sachlichen Teil der Debatte angekommen. :biggrin:
Jetzt hast mich soweit, was? :lol::cheers:

Keine Frage dass es geht.
Das gelobte Land sieht für mich halt anders aus.
Und obwohl ich (noch) gern Nosler verlade, die Sperenzchen ob und wann mal ein Container gnädigerweise aus den Staaten rüberkommt hab ich schon oft genug miterlebt.. :sad:
Und wenn "Freund" Obama hustet bleiben die Container wieder weg.
Für mich hat jede Atlantikseite ihre Patronenvariante. Drüben sogar eher zwei.
Und die hiesige Variante ist mir - abgesehen von gewissen speziellen Anwendungsbereichen - lieber. ;-)
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
Waidmanns Gruß, @grosso
...
Ich wiederhole mich aber durchaus gerne: die 7x64 und 7x65R sind ganz sicher gute Kaliber...


Grosso
sorry vorab für o.T. :?

Wie ist denn nun mit dem Wiederladen der 7x65R?
Wegen Hülsenfluss doch problematisch, oder eher vernachlässigbar?

Antwort bitte auch gerne per PN... wegen o.T. . Danke :thumbup:
 
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
7.418
Gefällt mir
5.749
Waidmanns Gruß, @grosso


sorry vorab für o.T. :?

Wie ist denn nun mit dem Wiederladen der 7x65R?
Wegen Hülsenfluss doch problematisch, oder eher vernachlässigbar?

Antwort bitte auch gerne per PN... wegen o.T. . Danke :thumbup:

@ gipflzipfla,

tut mir leid, die Frage kann ich dir nicht kompetent beantworten. Ich habe die 7x65R nur kurzzeitig in einem Sauer & Sohn Drilling Mod. 3000 geschossen und da war ich noch kein Wiederlader. Ich kann mich dummerweise nicht mal mehr erinnern, welche Fabrikmunition ich in der Waffe verschossen habe :sad:

... oder verwechselst Du das mit meinem permanenten Genöhle über die Wiederladeproblematik der 6,5x65R?


Grosso
 
A

anonym

Guest
Und wenn "Freund" Obama hustet bleiben die Container wieder weg.........
Na ja - die Ami's zwicken mich da schon lange nicht mehr ......
Schon gar nicht hinsichtlich meiner .270 (WSM) Munition
Da gibt's diverse passende Geschosse bei uns
- und die Norma Hülsen sind sowieso von besserer Qualität als der meiste Amischrott

Wennst aber wie ich fast ausschliesslich mit der .300 WSM unterwegs bist ist dieses zusätzliche Kaliber eher Spielerei und der Spass, ein neues Ding auszuprobieren.

Unbedingt brauchen tust sie aber nicht, schon gar nicht im Gebirge - denn die .270 (WSM) kann NIX was die .300 WSM nicht schon besser kann.

Also Spassfaktor und etwas Abwechslung jagdlich und am Schiessstand -
mehr ist da aber nicht ....

Servus .......& ......:cheers:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Jan 2008
Beiträge
217
Gefällt mir
66
Ich verwende nun schon einige Jahre die .270 Win und möchte micht (spät aber doch) zu dem Thema äußern.

In Österreich scheint das Kaliber beliebter zu sein. In den Gebirgsregionen gilt sie als hervorragendes Kaliber für Gams- Rot- und Rehwild. Auch auf Auslandsjagden empfand ich die .270 Win mehr als ausreichend. Mit 160 grain NP wird sie demnächst auch Dienst auf Schweine verrichten.
Dass sie in Deutschland weniger verbreitet sein dürfte fiel mir beim Bestellen der Matrizen auf - nirgends lagernd, auch keine Geschoße etc. Da ist die Versorgung hier in Ö deutlich besser.

Insgesamt ist die .270 für mich ein gutes Allroundkaliber mit der Option ausreichend schwere Geschoße auf hohe Geschwindigkeiten zu bringen.

lg

jagawirth
 
Oben