.30-06 Lauflänge 50cm - Erfahrungen eher schnelleres Pulver?

Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
470
Gefällt mir
81
#1
Guten Morgen,

ich habe ein eher kurze .30-06 (~50cm inkl. Lager). Da flammen die meisten Patronen schon ein wenig. Selber verladen habe ich bislang RS60 - das geht, aber da die Dose gerade leer ist, denke ich über einen Wechsel nach. Auch vor dem Hintergrund, dass ich vlt. ein Gewinde auf die Waffe schneiden lassen würde und dann gerne Abbrand im Lauf hätte.
Ich hatte so an Lovex D 073.6, N540 oder ? gedacht.
Geschossgewichte bleihaltig so um 165gr (180 auch denkbar) fürs erste - bisher hatte Ich Sierra GK und Speer GS -> da bin ich aber auch noch nicht sicher.

Bisher alles Gedankenspiel, aber Erfahrungen und Meinungen dazu wären prima!
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
2.971
Gefällt mir
408
#2
Hallo, das Thema "30-06 aus langem / kurzem Lauf" war einige Jahre lang mein Lieblingsspielthema.

Fazit: Solange Du keinen 40 cm mit einem 72 cm Lauf vergleichst, sind die Unterschiede zu vernachlässigen.

Und wenn Du das Pulver nicht wechseln willst, dann mache einen Schalli drauf.

Das Ganze hin und her probieren mit den Abrandraten und trallala ist alles Kinder ....... peep oder Kleinkram.

Das bringt auf dem Papier schon wenig, noch weniger in der Realität!

Schau Dir doch mal die Abbrandraten bei Quickload an!

Klar, wenn Du eine neue Dose kaufst, nimm halt RS 52 oder N 140.

Aber falls Du spürbare Veränderungen erwartest, solltest Du Deine Geschosse mit Schneckenschleim bei Vollmond weihen - dann sind sie tödlicher.

Mach es, wenn Du musst, aber es ist sinnlos verschwendete Zeit.

Amen.
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
809
Gefällt mir
599
#3
Guten Morgen,

ich habe ein eher kurze .30-06 (~50cm inkl. Lager). Da flammen die meisten Patronen schon ein wenig. Selber verladen habe ich bislang RS60 - das geht, aber da die Dose gerade leer ist, denke ich über einen Wechsel nach. Auch vor dem Hintergrund, dass ich vlt. ein Gewinde auf die Waffe schneiden lassen würde und dann gerne Abbrand im Lauf hätte.
Ich hatte so an Lovex D 073.6, N540 oder ? gedacht.
Geschossgewichte bleihaltig so um 165gr (180 auch denkbar) fürs erste - bisher hatte Ich Sierra GK und Speer GS -> da bin ich aber auch noch nicht sicher.

Bisher alles Gedankenspiel, aber Erfahrungen und Meinungen dazu wären prima!
Richtiger Ansatz,(y)
Brennschluss im Lauf verringert Mündungsfeuer/Rückschlag und schont auch den Schalldämpfer.
Kurzer Lauf = leichteres Geshcoss= schnelleres Pulver.
Prüf mal A-Max 155grain zu N140 (180gr mit kurzem Lauf ist eher nicht der bringer)
 
Mitglied seit
9 Aug 2006
Beiträge
1.408
Gefällt mir
48
#4
Mündungsgasdruck ist entscheidend - also schnelleres Pulver und schweres Geschoss
IMR 4895 wär da ein guter Kandidat

Leistung geht halt auch runter - Topleistung erzielst du nur mit langsamen Pulvern in Kombination mit hohem Mündungsgasdruck und entsprechender Dämpferbelastung
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
2.971
Gefällt mir
408
#5
AH?

Ich habe die Erfahrung gemacht, das man am Besten eher leichte Geschosse (Kaliberbezogen leicht) mit schnellen Pulvern kombiniert; die Geschosse sollten eher HART (bleifrei oder gebondet) sein.

Dann gilt nämlich, daß die hohe Geschwindigkeit hohe Energie (E= [Masse x Geschwindigkeit im Quadrat] durch Zwei) und zudem eine flache Flugbahn im relevanten Bereich erzeugt.

Damit erhöhen wir die Trefferwahrscheinlichkeit und die Eziel.

Aber bitte, macht wie ihr wollt.
 
Mitglied seit
9 Aug 2006
Beiträge
1.408
Gefällt mir
48
#6
Ich habe nix von der Sinnhaftigkeit geschrieben

Minimale Dämpferbelastung im Kurzlauf bringt man aber so zusammen

Geschwindigkeit und Praktikabilität leidet aber drunter

Der Dämpfer ist aus meiner Sicht sowieso ein Verschleißteil - also lade ich auch entsprechend langsame Pulver um die V0 aus dem Kurzlauf hochzuhalten - die Dämpferbelastung ist mir persönlich egal
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
809
Gefällt mir
599
#7
Ich habe nix von der Sinnhaftigkeit geschrieben

Minimale Dämpferbelastung im Kurzlauf bringt man aber so zusammen

Geschwindigkeit und Praktikabilität leidet aber drunter

Der Dämpfer ist aus meiner Sicht sowieso ein Verschleißteil - also lade ich auch entsprechend langsame Pulver um die V0 aus dem Kurzlauf hochzuhalten - die Dämpferbelastung ist mir persönlich egal
Soweit ich mich erinnere ist die V0 bei langsamen Pulvern bei einem Kurzlauf aber langsamer als bei einem schnellen Pulver. Müsste das aber erst zuhause am Quickload mal nachprüfen.
 
Mitglied seit
23 Jan 2014
Beiträge
1.756
Gefällt mir
298
#8
Ich hab ne Bergara in .30-06 und kann dir sagen, dass auch D073.6 noch Flamme zeigt. Da ich mit Bremse schiesse und die seitlich ableitet, hält sich die Blendung aber in Grenzen. Da der Mündungsgasdruck irgendwo bei 700bar rumflakt, ist sie auch eher heftig unterwegs.
 
Mitglied seit
9 Aug 2006
Beiträge
1.408
Gefällt mir
48
#9
@Brackenmann
Langsamer im Sinne von ungefähr 95% Abbrand herum (Quickload)

Das ergibt rechnerisch die Topleistung

Für die 30-06 mit 50er Lauf und an 165 Grainer ist das wahrscheinlich URP/N550 oder sowas in der Klasse
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
470
Gefällt mir
81
#10
Danke in die Runde für die Informationen und Erfahrungen.
Mal.schauen, was der Händler so da hat.

Rückmeldung folgt, wenn es was neues gibt.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
2.890
Gefällt mir
990
#11
Hallo,

die N500er wollen i.d.R. lange Läufe ab 60cm. Das gleißend weiße Mündungsfeuer, daß z.B. N550 bei noch nicht mal 40grs. aus dem 55cm langen Lauf einer 6,5x55 fabrizierte, ist nicht wirklich angenehm. Der dazugehörige Mündungsknall ebensowenig.
Bei 50cm und den nicht gerade niedrigen Pulvergewichte bei der .30-06 würde ich z.B. Rottweil R907 oder gleich R903 reinmachen, auch bei den schwereren Geschosse ab 180grs.

Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
809
Gefällt mir
599
#12
Guten Morgen,

ich habe ein eher kurze .30-06 (~50cm inkl. Lager). Da flammen die meisten Patronen schon ein wenig. Selber verladen habe ich bislang RS60 - das geht, aber da die Dose gerade leer ist, denke ich über einen Wechsel nach. Auch vor dem Hintergrund, dass ich vlt. ein Gewinde auf die Waffe schneiden lassen würde und dann gerne Abbrand im Lauf hätte.
Ich hatte so an Lovex D 073.6, N540 oder ? gedacht.
Geschossgewichte bleihaltig so um 165gr (180 auch denkbar) fürs erste - bisher hatte Ich Sierra GK und Speer GS -> da bin ich aber auch noch nicht sicher.

Bisher alles Gedankenspiel, aber Erfahrungen und Meinungen dazu wären prima!
Habs mal in Quickload eingegeben. Ich käme bei 165gr eher auf N135 wenn du den Brennschluss im Lauf haben willst. (Ergibt ne V0 von ~800m/s)
 
Gefällt mir: torf
Mitglied seit
8 Mai 2017
Beiträge
4
Gefällt mir
2
#13
In meinem .30/06 Stutzen mit 51 cm Lauf lud ich seinerzeit nur R903 hinter Geschossen von 180 grs. Kein Mündungsfeuer mehr im Vergleich zur Fabrikmunition. Präzision war hervorragend. Würde immer wieder ein schnelles Pulver dazu benutzen.
Wolfgang
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
1.792
Gefällt mir
558
#14
Das RS52 dürfte deinen Wünschen ziemlich nahe kommen. Ein Spezl benutzt es in seiner 30-06 bei 50cm LL zusammen mit dem 165grs Speer GS und nach seinen Angaben hat er fast kein Mündungsfeuer in der Nacht. Da wir u.A. letztens diese Ladung über den Chrrony schossen kann ich besätigen, daß ich am Tag kein MF erkennen konnte, Vo war dabei 835m/s im Mittel. Mit 180grs müsste der Abbrand bei diesem Pulver noch besser sein, QL vermeldet aber so schon 99,8% Abbrand
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Jan 2006
Beiträge
293
Gefällt mir
6
#15
Hatte mal das aus 50cm Sauer Lauf mit 180gr Accubond eine gemessene V0 von 830m/s.
Ladung war 48-49gr Lovex D073.6
Achtung starke Ladung auf eigene Gefahr!
 
Oben