3006 r902

Mitglied seit
26 Feb 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
11
#1
Suche eine Laborierung mit Rottweil R902 in 3006.
Die Patrone soll eigentlich für den Schießstand oder
gegebenenfalls für den Fuchs sein. Kupferlinge wären
sehr interessant, kosten aber alle über einen Euro.
Für L.O.S. Geschosse gibt es ja leider keine Ladedaten.
Sobald das R902 aufgebraucht sein sollte, werde ich
wieder mein IMR 4350 Pulver verwenden.
Im blauen Buch steht noch eine Laborierung mit einem
7,1g TMR Geschoss drin. Die Nosler Ballistic Tip mit
125 grain habe ich schon mal ausprobiert, fliegen aber
aus meinem Steyr nicht gut.

Vielen Dank für eure Vorschläge.

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Mai 2001
Beiträge
1.400
Gefällt mir
48
#4
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.188
Gefällt mir
6.044
#6
Hallo,

Wieso wandelt die Forensoftware immer wieder R902 in r902 um?:evil:
vielleicht bedeutet großes R und die 9 zusammen ein Schimpfwort der bronxer Ghetto-Kids, wie das böse M...f....
Oder vielleicht hatte der Vorname irgendeiner Nazigröße den Anfangsbuchstaben R und der Nachnamen den 9. Buchstaben des Alphabets, wäre das I. hmmm... bei R.H. würde mir ja jemand einfallen, aber der Nazionalsozialismus ist nicht die Ära für die ich mich historisch interessiere...

Bei mir wollte er mal absolut nicht die Pflanze Ritters*orn (für das * muß ein p eingesetzt werden) akzeptieren. Er hat wohl daraus "*orn" (wieder p einsetzen) gelesen (also mit nackten Weibern, und so.) :biggrin:



Der Bürokratenwahn im pseudo-intellektullen, ökosozialist. Gutmenschenstaat muß halt ständig geschürt werden. :roll:

Grüße
Sirius
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.188
Gefällt mir
6.044
#7
zu .30-06 und Rottweil 902:

bei Brenneke auf der Internetseite wird für das bleifreie, aber mit längerer Führung (da das "kurze" 125grs. BT nicht flog) gefertigte 8,5g TUG-nature, nur Vitha N540 und Accurate 2460 angegeben.
Wenn das TUG-nature eine Alternative wäre, frag doch mal bei Brenneke an, ob die dir auch eine Empfehlung für das Rottweil 902 geben können. Wie ich gehört habe, müssen die dort sehr entgegenkommend sein.

Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
26 Feb 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
11
#8
Ich habe eine Büchse R902 Pulver, Hülsen und Zündhütchen daheim. Fehlen eigentlich nur noch preisgünstige Geschosse.
Also fertige Patronen kaufen ist da für mich keine bessere
Alternative als Wiederlader.
Und da ich momentan Revierlos bin, möchte ich den laufenden Keiler nicht gerade mit
teuren Premium Geschossen erlegen. :no:

Neues Thema erstellen
Titel: 3006 r902
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
7.199
Gefällt mir
3.128
#9
R902 ist auch nicht unbedingt so geeignet für die .30-06. Nur eben für extrem leichte Geschosse. Ich hab mal div. Ladebücher durchgesehen und da sieht´s echt schlecht aus.
Auch stellt sich die Frage, ob ein so leichtes Geschoss noch einigermaßen Präzision bringt, auch wenn es nur für die laufende Sau taugen muss.
R903 wäre da schon besser.


Martin
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.188
Gefällt mir
6.044
#10
Hallo,

also wenn du schon R 902 zuhause hast, geh ich mal davon aus, daß du neben der .30-06 auch eine Patrone hast die R 902 verträgt (z.B. .222/.223Rem., .30-30WCF, .308Win., 9,3x62/x72R/x74R, .45-70 o.ä.).
Wer sich eine .30-06 zulegt und sich dafür R 902 kauft oder vom Verkäufer aufschwatzen läßt, hat im WL-Kurs nicht aufgepaßt.
Ist wie 16"-Alufelgen gekauft und sich dann fragen, wie man die 15"-Gummis, die man daheim hat, da draufbekommt. :-?

Das IMR 4350 ist, vom Abbrand her, für schwere Geschosse (180-220grs.) in der .30-06 sehr gut geeignet, vorrausgesetzt die Waffe hat eine Lauflänge von mind. 60cm. Also spräche doch alles dafür, sich das preiswerteste TM-Geschoß (Hornady, S&B, Prvi) in dem Gewichtsbereich zuzulegen, es gleich mit dem eh schon vorhandenen IMR 4350 zu laden und das R902 weiter für die andere Patrone, welche es auch immer sein mag, weiterzuverwenden.
Bei einem Pfund TLM (soviel ist normalerweise in den meisten Dosen div. Hersteller drin) bekommt man in Standardkalibern wie 7x64, .30-06, 8x57, 9,3x62 ungefähr 120-140 Patronen geladen. Wenn man ernsthaft Lfd.-Keiler schießen gehen will, sind die schnell verschossen. Deshalb spricht auch nix dagegen, sich gleich ein passendes TLM (Preis pro Pfd., je nach Hersteller und Händler ca. 40-50€) zuzulegen. Wenn du leichtere Geschosse (145-165grs., das 125grs. flog ja nicht präzise) verschießen willst, nimm das R 907, bzw. IMR 4320 oder IMR 4895 (bei kurzen Läufen um die 50cm R 903 bzw. IMR 4895 oder IMR 4064).
Bleifrei und preiswert beißt sich eh. Für die Jagdlabo, wenn bleifrei halt vorgeschrieben ist, mußt du dann halt mit dem Jagdgeschoß eine Labo basteln, die mit deiner Übungsladung zusammenschießt, aber auch mit geeigentem TLM.;-)


Grüße
Sirius
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Feb 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
11
#11
Wer sich eine .30-06 zulegt und sich dafür R 902 kauft oder vom Verkäufer aufschwatzen läßt, hat im WL-Kurs nicht aufgepaßt.
Ursprünglich war das R902 für eine SLB HK 2000 im Kaliber 9,3x62 geplant.
Beim Testschießen war mir der Streukreis zu groß. Und nachdem ich einen Überläufer auf ca. 50 Meter verfehlt hatte, habe ich den Halbautomat dem Eigentümer wieder zurück gebracht
(Munition war RWS Geco).
Leider war da schon das Pulver gekauft.:trophy:
 
Mitglied seit
28 Feb 2001
Beiträge
13.362
Gefällt mir
3.237
#13
Oben