.300win mag rehwild

Mitglied seit
30 Nov 2018
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo erstmal,

Ich habe schon etlichste Themen zum Thema .300win mag gelesen aber bin nie zu einer zufriedenstellenden Antwort gekommen.
Zu meiner Frage - ich suche ein Geschoss bzw. Eine Fabrik Munition in der .300win mag die ich bei mir im Revier HAUPTSÄCHLICH auf Rehwild und seltener weil Mengen mäßig nicht so viel da auf Gams und Sau führen kann. Im Moment schieße ich doppelkern, was auch tadellos wirkt jedoch beim rehwild sehr dicke Löcher reißt.
Ich suche also eine (paradox ich weiß) Rehwild taugliche Patrone im Kaliber .300win mag
 
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
4.192
Gefällt mir
1.002
#2
Ein hartes Geschoss auf jeden Fall, oder noch besser das Kal. wechseln z.B. Kal. 308
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.392
Gefällt mir
426
#4
Habe dieses Jahr mit der 300WBY 3 Böcke mit dem HDB TZ in der Blattzeit erlegt.Ging ,allerdings schon grenzwertig.
Letztes Jahr eins mit dem NP das war zu viel an Entwertung.
Also ein relativ hartes Geschoss wie GMX,(T)TSX,oä. kann dann aber sein, dass du noch Nachsuchen musst wenn du nicht mindestens ne Schulter mitnimmst.
Ich würde für Reh und Gams ja ein anderes Kaliber wie 243 oder 6,5x57 empfehlen.
 
Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
1.381
Gefällt mir
80
#5
Ich habe einige Jahre mit dem damaligen TUG- heute Uni Classic- ordentlich auf Rehe gewerkt. Summa summarum war es immer noch eine .300wm auf Rehe, aber vertretbar.
Heute habe ich hin und wieder meine Heym in .300wm auf Rehe im Einsatz und schiesse mit Zufriedenheit das RWS HIT.
 
Mitglied seit
14 Apr 2015
Beiträge
124
Gefällt mir
78
#6
ich kann das RWS EVO (11,9g) in der .300er empfehlen, wenig Entwertung bei gutem Treffersitz kurz hinter dem Blatt - wenngleich es für Rehwild besseres gibt, aber das weißt Du ja. Ich habe einige Stücke (gut 2stellig) damit erlegt, triffst Du einen Knochen oder weich, kann‘s aber durchaus unappetitlich werden.
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
1.819
Gefällt mir
2.307
#7
Ich habe mit einer Ruger 300 win mag Remington Blei Teilmantelrundkopf entspricht Corelokt Softpoint alles bejagt, was man jagen kann, alles, aber man muss das nicht machen.
Mit einere RWS HIT in .308 mach ich schon brutale Löcher ins Regwild, wie das eine Win Mag mit der RWS HIT macht weiss ich nicht. Wenn ich eine einzige Büchse führen dürfte und auch weit schiessen müsste, würde ich die 300 nehmen. Sonst die 9.3x62 wenn nicht so weit.
Will sagen eine Murmel extra fürs Rehwild zu haben ist wohl nicht zielführend. Da muss man ja immer neu Treffpunkt kontrollieren.
Also, nimm, das was für die Gams gut ist, auch auf Rehwild und halte nicht aufs (Schulter) Blatt, passt auch auf Murmel und Hirsch. Und wenn Du darfts Bleimuni.
You cant have the cake and eat it. Never hit bone with a 300 on small game :)
sca
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.072
Gefällt mir
674
#9
Ich verwende in der 8,5x63 - die hat doch noch ein wenig mehr "bumms" als die .300, das 168 gr Aero oder das 160gr Barnes TTSX (beide schiessen zusammen).
In die .300 WM lassen sich diese Geschosse (anderes Gewicht) auch verladen. Damit kannst du ohne großen Wildbretverlust neben Sau und Gams auch deine zarten Rehleins erlegen.
Wenn du Fabrikpatronen brauchst, dann das HIT von RWS, das Exergie von S§B oder das ECOSTRIKE von Norma.
Auf alle Fälle würde ich ein "bleifreies" Geschoß hernehmen.
 
Mitglied seit
12 Feb 2011
Beiträge
940
Gefällt mir
356
#10
In meiner .300WSM schieße ich ab und an das Sako Super Hammerhead in 180gr. Recht hartes Geschoss was bestimmt nicht so viel kaputt macht wie das Doppelkern.

Für Rehwild kommt jedoch entweder 6,5x55 oder die .243 mit. Aber mit dem harten SH ist Rehwild auch möglich, nur habe ich da wenig Erfahrung mit gemacht. Aber ein Versuch ist es bestimmt wert.
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.327
Gefällt mir
358
#11
Habe auch schon ein paar Stücke Rehwild mit der 300 WM erlegt. Optimal ist das nicht, aber mit meiner Schwachladung auf 30-06 Niveau und 180 gr Accu Bond auch keine Katastrophe. Such dir nen Wiederlader und lass dir was passendes für D laborieren wenn du die Waffe unbedingt führen willst. Das reicht dann auch für Gams, Sau und Hirsch.
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
1.819
Gefällt mir
2.307
#12
der arme gams31 kann jetzt würfeln, blei ja, blei nein, das ja, das nein.
jagd kann so schön schwierig sein.
sca
 
Mitglied seit
1 Aug 2013
Beiträge
3.179
Gefällt mir
1.024
#13
Wenn er Rehwild auch erlegen möchte, dann sollte er ein bleifreies Geschoss wählen, wie Kuno schon geschrieben hat.
Ich hab zwar keine .300 WM, aber ne 8x68S und mit bleifrei und etwas moderater Ladung geht das auf Rehwild sehr gut, ohne Wildbretentwertung. Und es liegt im Feuer.
 
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
722
Gefällt mir
119
#14
Was ist bei dir das Geschoss deiner Wahl und mit welcher V0 bezeichnest du "moderate Ladung" ?
 
Oben