.308 oder .30-06 als Universalkaliber

Mitglied seit
7 Jan 2020
Beiträge
23
Gefällt mir
19
#1
Die Frage nach dem "perfekten" Kaliber ist vermutlich so als, wie die Jagd mit Feuerwaffen selbst. Zumindest, wenn man sich über Wildpret-Verwertung Gedanken macht. Und jeder hat seine ganz persönliche Meinung dazu. Unterschiedliche Wildarten im Revier, durchschnittliche Distanzen und natürlich auch das Terrain tun sein übrigens, so dass es natürlich keine Antwort auf diese Frage gibt.

Für mich hatte ich diese Frage bisher mit ".308 Win" beantwortet und zahlreiche User hier im Forum und in meinem jagdlichen Umfeld haben mir Recht gegeben.

Allerdings hatte ich jetzt eine recht spannende Diskussion mit einem erfahrenen Jäger, der mir nach meinem Vortrag "Pro .308" dennoch geraten hat, die .30-06 zu nehmen, vor allem, weil man hier mit den vielen unterschiedlichen Geschossen und Laborierungen ähnlich flexibel unterwegs ist wie bei der .308, nach oben aber noch einiges an Leistungsreserven hat, wenn man doch mal ins Ausland fahren und Schwarzwild oder größere Hirsche auf weitere Distanzen erlegen will.

Ich fand das alles recht schlüssig...ihr auch? Hier im Forum habe ich eigentlich recht viel Positives über die .30-06 gelesen. Übersehe ich was? Mein Ziel ist es, eine Büchse zu kaufen, die sich möglichst vielseitig einsetzen lässt. Ich fange erst an, meine Wildarten werden Rehe, Gämse und SW sein...da ich in den Alpen wohne, ist es durchaus möglich, dass sich die Distanzen auch mal jenseits der 150m befinden...

Ah so: ich werde wohl außerdem ziemlich schnell auf Bleifrei umstellen (müssen)...

Nachdem mein Kauf von Sauer 202 mit Z6 wohl wegen der Schludrigkeit der Waffenhandlung nicht zu Stande kommt, muss ich mich eh neu orientieren. Hätte deswegen an eine Savage Axis gedacht, mit dem besten Glas, dass ich für den Rest (ca. 1.500€) kriegen kann...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
15.761
Gefällt mir
38.016
#4
Dann hole ich schon mal Chips und Bier, das dauert länger.....

Habe beide Kaliber, sie machen bei was sie sollen, die 30-06 hat ein wenig mehr Dampf, vor allem bei schweren Geschossen, obwohl einige hier immer wieder fast das Gegenteil behaupten.

Tja, es ist wohl nicht so einfach, entscheide mit Deinem Herzen.

Remy
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Feb 2008
Beiträge
2.414
Gefällt mir
1.303
#5
Das werden mindestens 120 Seiten .... :coffee:

Zum Thema: Nimm ne 30-06 mit 60cm Lauf und 10er Drall - dann bist Du auch für gelegentliche Ausflüge ins Ausland (mit 180-220gr Geschossen) gut gewappnet (y). Gruss W.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Feb 2008
Beiträge
2.414
Gefällt mir
1.303
#8
....

Zum Thema: Nimm ne Waffe mit 60cm Lauf und 10er Drall - dann bist Du auch für gelegentliche Ausflüge ins Ausland gut gewappnet (y). Gruss W.
Savage muss man mögen - meine Wahl wäre eine Winchester 70 (nach 2003) oder ne Custom-Waffe basierend auf einem System aus dieser Zeit. Die meisten Ami-Waffen haben nen 10er-Drall, während die europ. Hersteller meist nen 11er haben. Falls kein wehrhaftes Wild ansteht wäre ein T3-System ne gute Basis für eine preiswerte Custom-Waffe, dann auch wieder mit etwas mehr LL und nem 10er-Drall. Gruss W.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.773
Gefällt mir
760
#9
der ältere Jäger hat schon recht beim Thema weite Entfernung (was auch immer das sein soll) und Ausland. Wenn du da die Vorteile der 30-06 aber wirklich ausnutzen möchtest, sollte der Lauf nicht zu kurz sein. Ich sehe so 56cm als absolutes Mindestmaß. Alles was Länger ist, ist besser. Falls Schalldämpfer gewünscht brauchst du auch hier eher nicht die kleinen Modelle, was die Waffe noch länger macht. Für mich ist die 308 Win daher besser handlicher und bis 200m immer Ausreichend. Für weiter und woanders dann eher 300er oder 338 Magnum als Wechsellauf. Meine Meinung zur 30-06 ist daher für Deutschland zu groß für Ausland zu klein.

Somit ist der Grundstein für weiter 120 Seiten in diesem Thread gelegt.
 
Mitglied seit
12 Jul 2019
Beiträge
913
Gefällt mir
853
#12
Oh, du weißt glaube ich nicht was du mit diesem Thema los getreten hast :geek: - das könnte länger dauern. Um es etwas spannender zu machen bringe ich die 7x64 mal ein :p

Um auf das Thema zurückzukommen, die .30-06 spielt auf weitere Entfernungen ihre Stärken gegenüber der .308 Win. aus, das heißt aber nicht, dass der .308 da die Puste ausgeht.
Im Prinzip ist echt recht gleichgültig welche du wählst, da kommt es eher auf persönliche Präferenzen an. Recht hat dein älterer Waidgenosse auch, auf weitere Entfernungen würde ich auch eher zur .30-06 greifen.

Gruß
Bock
 
Mitglied seit
30 Aug 2015
Beiträge
2.057
Gefällt mir
1.731
#13
@ TS: Eine Savage Axis würde ich nicht kaufen - ist das absolute low Budget Modell der Firma und kommt auch bei Tests nicht gut weg. Für 600 € mehr bekommst Du eine Savage 10 (habe ich selber und kann sie empfehlen) oder eine Savage 16. Für 1000 @ bekommst Du ein gutes Glas z.B. von Delta Optical (habe ich 2 davon).
Wenn Du in den Alpen wohnst/ jagen willst würde ich über das Kaliber .270 nachdenken.

CD
 
Oben