.308 oder .30-06 als Universalkaliber

Mitglied seit
28 Aug 2013
Beiträge
103
Gefällt mir
154
Wer als Jungjäger gleich von Anfang an die Eigenheiten einer Magnum zu beherrschen lernt, der wird sein Jäger-leben lang auch mit allen anderen Kalibern treffen können. Guter Berater immer vorausgesetzt. Ich bevorzuge, wie schon hier im Forum erwähnt, seit einigen Jahren die 8x68s für alle Jagden im Ausland. Rehe schiesse ich daheim. St:_W
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
2.256
Gefällt mir
2.350
Kommt zum waffenseitig bedingten Hochschuss
Was für ein waffenseitiger Hochschuss?
Da ich meine Knarre selbst montiere, einschieße selbst lade und regelmäßig übe und in unbekanntem Terrain einen Entfernungsmesser parat habe weiß ich schon ziemlich genau wo die Knarre hin schießt und wo die Kugel hin soll und auch und auch in etwa wie ich das hin bekommen kann. Wenn ich das Zittern bekomme, oder sonst irgendetwas nicht passt habe ich keine Probleme damit auch mal nicht zu schießen. Dazu muss ich gestehen, dass ich keine Jagdreise antreten muss um auf Rotwild zu waidwerken. Wenns heute nicht klappt, klappt es eben morgen oder nächste Woche. So what. Wir reden hier von einem Hirsch. Die sind fast so groß wie ne Kuh...., dem entsprechens ist die tödliche Trefferzone ziemlich groß. Eine Abweichung von ein paar cm spielt keine Rolle. Zum Glück ergreift mich die Hirschjagd genau so viel oder - wenig wie jede andere Jagd auch. Ich habe mir noch nicht angewöhnt dem Rotwild einen so exklusiven Stellenwert beizumessen. Dabei werde ich auch bleiben. Ist eine interessante Wildart, wie jede andere auch.

Zum Verständnis. Es ist nichts gegen deine praktizierte Jagdart einzuwenden. Magnum, voll in die Kammer funktioniert. Gegen deine folgende Aussage:" Wer nicht imstande ist eine Magnum zu beherrschen, muß sich halt mit jagdlichen Standardsituationen bei Schussentfernungen bis 150 m begnügen. " ist aber sehr wohl etwas einzuwenden und diese Aussage "harten Geschossen empfohlen, die auf Entfernungen von 200 m plus kaum mehr ansprechen " ist schlichtweg falsch.

Nichts für ungut. Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
2.470
Gefällt mir
4.469
Wer als Jungjäger gleich von Anfang an die Eigenheiten einer Magnum zu beherrschen lernt, der wird sein Jäger-leben lang auch mit allen anderen Kalibern treffen können. Guter Berater immer vorausgesetzt. Ich bevorzuge, wie schon hier im Forum erwähnt, seit einigen Jahren die 8x68s für alle Jagden im Ausland. Rehe schiesse ich daheim. St:_W
2 Brüder 15 Jahre Ungarn.
Der eine Schönauer 8x68 12,1g H-Mantel mit 65 cm Lauf, der andere Steyr 7x64 Stutzen 10,5g Tig (haut mich nicht 50 o. 52 cm Lauf) Schußentfernungen immer im Bereich knapp unter 200- 250m
Der mit der 8x68 schießt Haltepunkt Kammer, 1 Hirsch verloren. 5 längere Nachsuchen. 8 kurze Totsuchen 1 liegt im Feuer.
Der andere um jetzt dieselben Worte zu verwenden "zimmert ihnen eins Hochblatt drauf" 11 davon liegen gleich, 3 bleiben noch im Sichtbereich liegen und einer kam noch ca. 300m weit.
Hirsche von 8-12 kg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Jan 2002
Beiträge
3.146
Gefällt mir
466
2 Brüder 15 Jahre Ungarn.
Der eine Schönauer 8x68 mit 65 cm Lauf, der andere Steyr 7x64 Stutzen (haut mich nicht 50 o. 52 cm Lauf) Schußentfernungen immer im Bereich knapp unter 200- 250m
Der mit der 8x68 schießt Haltepunkt Kammer, 1 Hirsch verloren. 5 längere Nachsuchen. 8 kurze Totsuchen 1 liegt im Feuer.
Der andere um jetzt dieselben Worte zu verwenden "zimmert ihnen eins Hochblatt drauf" 11 davon liegen gleich, 3 bleiben noch im Sichtbereich liegen und einer kam noch ca. 300m weit.
Hirsche von 8-12 kg
Und welche Geschosse haben sie jeweils verwendet?
 
Mitglied seit
18 Feb 2019
Beiträge
119
Gefällt mir
73
Mitglied seit
27 Aug 2004
Beiträge
3.278
Gefällt mir
770
Die Frage war ja was universeller ist . Wenn Ich in Europa jage und mein Wild schwere Sauen oder Rotwild ist, dann ist die 30-06 universeller. Schiesse Ich Rehwild,Damwild und Ferkel bis 100kg und schwaches Rotwild dann nimm die 308. Auch Wenn du eimal im Leben einen Rothirsch in Ungarn erlegen willst ,dann ist die 308 mit einem Schweren Premiumgeschoss auch gut genug. Bei uns werden Wapitis mit der 308 erlegt u d die sind im Schnitt schwerer als ein Rothirsch.
Ist schon ein Wahnsinn das hier 24 Seiten draufgehen.🙄
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
3.450
Gefällt mir
3.718
Die Frage war ja was universeller ist . Wenn Ich in Europa jage und mein Wild schwere Sauen oder Rotwild ist, dann ist die 30-06 universeller. Schiesse Ich Rehwild,Damwild und Ferkel bis 100kg und schwaches Rotwild dann nimm die 308. Auch Wenn du eimal im Leben einen Rothirsch in Ungarn erlegen willst ,dann ist die 308 mit einem Schweren Premiumgeschoss auch gut genug. Bei uns werden Wapitis mit der 308 erlegt u d die sind im Schnitt schwerer als ein Rothirsch.
Ist schon ein Wahnsinn das hier 24 Seiten draufgehen.🙄
Du bist so Toll. Ferkel bis 100kg.
99% der Gesamtsauenstrecke in Mitteleuropa sind Ferkel.
 

Neueste Beiträge

Oben