.323 / 8 mm 160 gr / 10,4 g Fox Classic Hunter Bleifrei

Mitglied seit
10 Jul 2016
Beiträge
29
Gefällt mir
2
#91
Meine Erfahrungen auf mehr als 30 Stück Schwarzwild und Rechbock ist sehr schnelles Öffnen immer am kleine kitzen (weniger als 10kg) und am niedrigere Geschwindigkeiten.

Ich habe so wiet probieren im 30-06 (150gr und 165gr), 8x68S (180gr) und 7x57R (130gr).


Bis jetzt sehr zufrieden gut precision, gut effekt und gut preis.
 
Mitglied seit
13 Aug 2006
Beiträge
1.091
Gefällt mir
1.092
#93
Wie hast du das geschossen? Ich sehe drei Löcher??
Schräg von hinten rein! Aber was isr das da seitlich
am Nacken?
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
14.611
Gefällt mir
2.048
#94
Gestern Abend mit der 8x68s auf gut 160m ein Schmalreh mit dem 160gr Fox geschossen. Tiefbaltt. Das Geschoss hat das Herz durchschlagen, das Herz blieb aber ganz, lediglich mit einen dicken Loch drin. Ansonsten so gut wie nix kaputt, meine Vermutung, dass das Fox Geschosse sehr hart ist und auch beim anspruchsvollen Speed einer 8x68s sich nicht auflöst sondern weiter als Deformator arbeitet scheint sich zu bestätigen. Nach wie vor begeistert.
Hmmm

Zu viel erlebt als alter Auch-Bleifrei-Jäger.

Evtl. gar keine Deformation?!



Kupfer ist tricky und wenn bei einer 8x68S nix deformiert/splittert? Wann dann?
 
Mitglied seit
27 Jul 2017
Beiträge
68
Gefällt mir
81
#99
Hallo zusammen,

ich bin Anfänger im Wiederladen. Jetzt wurde schon in ein/zwei Antworten die Ladedaten, die auf der Homepage zu finden sind, hinterfragt. Ich möchte nun gerne die 8x57is mit dem 160gr - Geschoss laden.

Als Ladedaten sind auf der Homepage gegeben:

Geschoss: 8 mm (.323) 160 gr
Pulver: Vihtavuori N140 50 gr
COAL: 76,6 mm

(Angaben des Geschossherstellers, Angaben ohne Gewähr!)

Was haltet ihr davon? Hat das schon jemand geladen?

Viele Grüße und vielen Dank,

Erich
 
Mitglied seit
12 Apr 2016
Beiträge
6.458
Gefällt mir
5.562
Ich würde mit 47 o. 48 grs beginnen u. mich "hochtasten", um die Lebhaftigkeit des Loses fern von Chrony o. anderer Daten einschätzen zu können.
Und falls du bereits mit 48,5 grs. beste Gruppen schießt, warum mehr?
 
Mitglied seit
27 Jul 2017
Beiträge
68
Gefällt mir
81
Hallo Achter,

danke für deine Antwort. So ähnlich habe ich mir das auch vorgestellt, zudem vihtavuori für die 8x57is mit Barnes TSX-Geschoss 160gr eine maximale Ladung 48,5 gr von N140 angibt.

Viele Grüße,

Erich
 
P

Peter49

Guest
Ich habe das 160gr TTSX auch mit 50gr N140 geladen und von der DEVA messen lassen.
(#26 in den Wiederladedaten zu 8x57IS)
 
Mitglied seit
27 Jul 2017
Beiträge
68
Gefällt mir
81
Hallo,

Danke für die Hinweise. Wie sieht eine sinnvolle Abstufung zum herausfinden der Ladung aus? Wie macht ihr das so?

Einfach 47gr, 48gr, 49gr und 50gr laden und testen. Bei der niedrigen Ladung anfangen und auf Überdruckzeichen achten? Wie viele ladet ihr immer pro set? 5stück? Oder reichen für erste Erkenntnisse auch 3? Wie sollte ich es mit der Patronengesamtlänge halten? Konstant bei der Vorgabe der Firma Foxbullets (76,6 mm)? Oder auch variieren?

Viele Grüße und vielen Dank,

Erich
 
P

Peter49

Guest
L6: nimm eine geschlitzte kalibrierte Hülse und stelle die Patronenlänge bei an den Feldern anliegendem Geschoss fest (mehrfach testen) und zieh davon 2mm ab.
Das ist vorerst mal Deine maximale L6.
Als Anfänger schaust Du aber erst mal, wie´s mit der empfohlenen Ladung aussieht.
Die Beurteilung von "Überdruckzeichen" ist nicht einfach und von vielen Faktoren abhängig. Messungen durch DEVA oder BA geben Dir zu Anfang bessere Anhaltspunkte.
 
Oben