.375 Winchester

Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.051
Gefällt mir
3.976
#1
Hat zufällig jemand Ladedaten für die .375 Winchester mit Sierra 250 gr SBT 2950.

70,00 mm Patronenlänge würde maximal funktionieren, Pulver N120, N135, N530 oder N540 und Zündhütchen CCI 200 oder CCI 250 wären vorhanden.

Zur Not wird auch was anders beschafft.

Anhang anzeigen 21375

Gruß

HWL
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.826
Gefällt mir
2.707
#2
Servus,

also, ich hab wirklich schei$viele Ladebücher. Aber für diese Geschoss/Pulverkombi in der .375Win hab ich nix, selbst für US-Pulver schauts´schlecht aus für das BTSP-Geschoss. Hab aber mal bisserl rumgespielt mit QL. Wenn überhaupt, dann kommt nur das N120 in Frage. Alles andere ist zu progressiv. Laut QL sind 31grs davon schon ne leichte Pressladung und sollen bei 3000bar etwa 3000 Joule aus nem 60er Lauf bringen. Richtig Leistung bekommst aber eher mit N200, war bei mir in der .450Marlin auch so. Davon 35-36grs knacken bei fast 4000bar dann die 3500Joule Grenze. Zumindest laut QL. Ich würde aber solche Experimente wirklich messen lassen!!!
Ich schau mal noch a bisserl, vielleicht findet sich ja trotzdem was.
Ist hoffentlich für nen Einzellader, also ne KLB oder so, und nicht für´nen UHR.....

Martin
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.051
Gefällt mir
3.976
#3
Servus,

also, ich hab wirklich schei$viele Ladebücher. Aber für diese Geschoss/Pulverkombi in der .375Win hab ich nix, selbst für US-Pulver schauts´schlecht aus für das BTSP-Geschoss. Hab aber mal bisserl rumgespielt mit QL. Wenn überhaupt, dann kommt nur das N120 in Frage. Alles andere ist zu progressiv. Laut QL sind 31grs davon schon ne leichte Pressladung und sollen bei 3000bar etwa 3000 Joule aus nem 60er Lauf bringen. Richtig Leistung bekommst aber eher mit N200, war bei mir in der .450Marlin auch so. Davon 35-36grs knacken bei fast 4000bar dann die 3500Joule Grenze. Zumindest laut QL. Ich würde aber solche Experimente wirklich messen lassen!!!
Ich schau mal noch a bisserl, vielleicht findet sich ja trotzdem was.
Ist hoffentlich für nen Einzellader, also ne KLB oder so, und nicht für´nen UHR.....

Martin
Danke für die schnelle Info....

Mach dir bezüglich der Waffe keine Sorgen, es ist ne Savage 99, die hat ein Trommelmagazin und dürfte mit den Spitzgeschossen keine Probleme machen.

Blindpatronen mit 70 mm laufen wunderschön durchs Magazin.

Lauflänge is 56 cm...

Und bei zulässigen 3800 bar dürfte man mit 3000 bar noch auf der richtigen Seite sein.

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.826
Gefällt mir
2.707
#4
Der zulässige Pmax laut CIP-Liste liegt bei der .375Win sogar bei 4400bar (?).
Im Speer-Buch wird hinter den 235grs SP Geschoss N133 verladen. Laut QL liegt die Pressladung aber weit über 20%, wie mit den meißten Pulvern in diesem Abbrandbereich. Und da hab ich immer Kopfschmerzen.
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.051
Gefällt mir
3.976
#5
Der zulässige Pmax laut CIP-Liste liegt bei der .375Win sogar bei 4400bar (?).
Im Speer-Buch wird hinter den 235grs SP Geschoss N133 verladen. Laut QL liegt die Pressladung aber weit über 20%, wie mit den meißten Pulvern in diesem Abbrandbereich. Und da hab ich immer Kopfschmerzen.
Ich hab grad noch mal bei CIP geschaut, da liegt er bei 3800.

http://www.cip-bobp.org/homologation/de/tdcc_public?page=6&cartridge_type_id=2

Vielleicht haben die den zurück genommen,... 4400 bar für ne Patrone, die gemeinhin aus Unterhebelrepetierern verschossen wird wär schon ne Hausnummer....

235 gr und N133, das wär ja leichteres Geschoss mit noch langsamerem Pulver.... das beisst sich doch irgendwie....

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.826
Gefällt mir
2.707
#6
Ja, kann sein. Mein DEVA Buch wo die Tabelle drin ist, ist ja auch schon älter, obwohl´s die letzte Auflage war...
Aber OK, 3800 bar sind auch nicht ohne, meine neue .30-40Krag hat nur 3250bar Pmax...
Und ja, teilweise sind da Ladevorschläge für noch progressivere Pulver gelistet. Da bin ich mir teilweise nicht sicher, ob man das überhaupt in die Hülse bekommt. Vielleicht wenn´s Kugelpulver ist, aber das weiß ich nun nicht.
Das mit dem CIP-Pmax finde ich generell komisch, wo viele Ladedaten aus USA die 50.000psi nicht überschreiten sollen und CIP liegt selbst da drüber. Aber was weiß ich schon, was die sich so da immer ausdenken. "Meine" .405WCF hatte bis vor 20 Jahren auch so um die 2850bar Pmax, heute nurnoch 2450bar...

Gute Nacht...
 
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
4.343
Gefällt mir
1.501
#7
Liegt der Unterschied beim zugelassenen Druck ev. an der geänderten Messmethode? Piezo statt Kupferzylinder? Habe das DEVA Buch gerade nicht da, um nachzusehen.
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.051
Gefällt mir
3.976
#8
Hallo, Martin,...

Die 31,0 gr N120 sind schon probiert, und geben eine sich sehr schön mild schießende Ladung, Hülsen dichten perfekt ab, Zündhütchen (CCI200) sehen gut aus.

Danke

Ich glaub, die Ladung kannst ohne Bedenken als gebrömelte Ladung in die Wiederladedatenbank einstellen - vielleicht mit errechnetem Druck und Vo aus 56 cm Lauf/Savage 99A.

Aus irgend welchen Marlins oder Winchesters sollte man sie, wegen der Magazinproblematik, natürlich nicht verschießen, außer 1+1.

Dabei bin ich mir nicht mal sicher, ob diese beiden die 70,00 mm Patronen überhaupt aus dem Magazin holen.

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
24 Jan 2005
Beiträge
134
Gefällt mir
0
#10
HWL und wo liegt der Sinn in der Verwendung von einem 250grs. Sierra Spitzer BT Geschoss (aus einer 375 Winchester), das für Geschwindigkeitsbereiche der 375 H&H Magnum ausgelegt ist? Ich würde dieses Geschoss nie aus meiner 94er Big Bore verschiessen. Die Sierra 200grs. FN und die Hornady 220grs. FN Geschosse passen perfekt zu der 375 Winchester und deren Einsatzspektrum.
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.051
Gefällt mir
3.976
#11
HWL und wo liegt der Sinn in der Verwendung von einem 250grs. Sierra Spitzer BT Geschoss (aus einer 375 Winchester), das für Geschwindigkeitsbereiche der 375 H&H Magnum ausgelegt ist? Ich würde dieses Geschoss nie aus meiner 94er Big Bore verschiessen. Die Sierra 200grs. FN und die Hornady 220grs. FN Geschosse passen perfekt zu der 375 Winchester und deren Einsatzspektrum.
Manchmal ist alles viel einfacher als man denkt...

Ich hatte hier noch 20 Geschosse 250 gr Sierra TMSBT rumliegen.

Das war mir schon mal Grund genug.

Ich schieße das 250 gr Sierra auch noch aus einer 9,5x57 M-S, (drum lagen noch Geschossse rum) die ist auch viel langsamer als die H & H, und die Wirkung ist ausgesprochen zufriedenstellend.

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
24 Jan 2005
Beiträge
134
Gefällt mir
0
#12
HWL - dann weiterhin viel Erfolg, denn Praxis geht vor Theorie. :thumbup: Ich habe mit diesem Geschoss keine praktische Erfahrung.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.826
Gefällt mir
2.707
#13
Liegt der Unterschied beim zugelassenen Druck ev. an der geänderten Messmethode? Piezo statt Kupferzylinder? Habe das DEVA Buch gerade nicht da, um nachzusehen.
Nein, das denke ich nicht. Die "neuen" Werte der max. Gasdrücke nach Piezoverfahren sind höher, als die mit Kupferstauchzylindern. Da hatte die .375Win noch "nur" 2900bar nach dieser älteren Meßmethode.
Wie gesagt, wie man dann bestimmte max. Werte festgelegt hatte, erschließt sich mir nicht. Gibt auch noch andere Patronen, wo das nach unten korregiert wurde, die letzten Jahre....
 
Oben