.40 sw oder .45 acp

Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.940
Führe eine G21 in .45ACP.
Vollste Zufriedenheit.
Aber ich musste mir noch nie einen annehmenden Keiler vom Leib halten, aber bei allen Fangschüssen machte sich genau das, was sie sollte.
Auch mit Schrot an der Falle.
 
Registriert
22 Jan 2016
Beiträge
1.385
Genau die, auch Gen3 aber nur mit originaler Kimme.
Und so schicke Schuhe hab ich leider auch nicht🍻
Kosten 15€ :D
Der Rotpunkt war noch von ner Büchse übrig die ich verkauft hab.
Sollte die Batterie mal leer gehen oder das Rotpunkt defekt sein, das Korn ist ja noch drauf
und passt super ins Holster
 

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
11.391
Nach Lust und Laune, habe beides. Dazu auch noch einen Revolver in .357Mag.

Die wenige Male, wo ich jagdlich eine KW zum FS benötigte, war das Kaliber egal. Und wenn es um Grunzer geht, ist das sowieso nur die letze Grenze. Da ist dann auch noch die Marlin GBL in 45/70 dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20 Feb 2012
Beiträge
7.937
Ich hab 40 und 45. Die 40er sieht man noch recht häufig. Gerade in der Glock. Ich mag die 40er. 180grain sind schon mal gut. Erfolgreich habe ich die 45ACP genutzt. In der Government oder Commander eine gute Patrone. 230grain Vollmantel 👍 .
Wenn du zur Glock tendierst wuerde ich wohl die Glock 20 in 10 Auto empfehlen. Daraus geht dann auch die 40S&W.
Ich bin ein 45er guy und evt nicht 100% neutral😆
 
Registriert
3 Sep 2018
Beiträge
751
Wenn man von Fabrikmunition abhängig ist, schlägt die .40 S&W die 9mm.
Ich hab mehrere Sauen mit meiner .40 S&W, gefüttert mit dem Federal HST 180 grs, abgefangen. Auch mobilere. Ich kann Dir sagen, nur genaue "Tellerschüsse" zeigen Wirkung. Etwas daneben und das Beste was passiert, ist ein kurzes Down der Sau. Präzision spielt also eine Rolle und ggf. schnelle Folgeschüsse oder alternativ richtige Power.

Man muss also einen Kompromiss finden. 5 m vor der Sau ist der schwere 6" .44 Mag Revolver perfekt, da wird auch ein Treffer auf das Blatt Wirkung zeigen. Den schleppt man aber nicht freiwillig bei JEDEM Ansitz mit. Bei´m 100`sten Ansitz ohne Drama, ist maximal noch die Glock 19 dabei, das Magazin natürlich halb leer, um das Gewicht zu reduzieren.

Eine KW macht nur Sinn, wenn man sie am Tag der Tage dabei hat. Eine gute Balance aus Kontrolle und Wirkung ist praxistauglich und kann in leichte Waffen verpackt werden, die man dann tatsächlich nicht zuhause lässt "weil heute eh nix passiert"...

.40 S&W und .45 ACP machen den Spagat aus Kontrolle und Wirkung. 9 mm bietet mehr Kontrolle und weniger Wirkung (Onkel Physik sitzt neben mir und nickt zustimmend).
10 mm Auto muss man mal schießen, um herauszufinden, ob man ernsthaft gezielte Folgeschüsse abgeben kann.

Von Revolvern als "immer dabei KW" würde ich die Finger lassen. Es gibt nur leer und geladen. Schnell laden in Gefahrensituationen und auch das entladen am Auto sind gefummel. Den lässt man schnell zuhause.

Ich denke, ob .40 S&W oder .45 ACP ist mehr eine Bauchentscheidung.
Du kannst die Entscheidung auch vom Waffentyp abhängig machen, den Du haben möchtest. Als Glock ist die .45 ACP z.B. etwas schwerer... In einem 1911èr darf man ausschließlich .45 ACP nutzen!
 
Registriert
19 Feb 2007
Beiträge
4.986
Ich habe auch beide Kaliber, jeweils in Sig Sauer.
Die .45 hat eine Alugriffstück, die .40 ein Stahlgriffstück.
Magazinkapazität unterscheidet sich bei mir gravierend. .45 7x, .40 15x

mag auch ein Azpekt sein.
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.940
Was nach 7 Peng nicht liegt, liegt auch nach 8, 9, 10 nicht.

Darum: ÜBEN!!!!!!!!!

Und: Nachttaugliches Visier verbaun, selbstleuchtend!
 
Registriert
19 Mrz 2017
Beiträge
371
Vor einem Monat war es soweit das ich mich mit der Glocke verteidigt hab(in 40 s&w ) . Hab Die Situation vollkommen falsch eingeschätzt damals Sau ging nach dem ersten Schuss runter und zog weg nach dem 2 ging sie sofort runter und blieb dann liegen.
Bin dann näher gegangen langwaffe übern Rücken als ich noch 5 m weg war ist mir aufgefallen das Sie noch lebt Sie hat mich im selben Augenblick auch mitbekommen und mich angenommen nach 5 Schuss war Sie noch 2 m weg davon gingen 4 in denn Acker. Der 5 ist am Stich rein war aber auch eher ein Streifschuss.
Sie ist dann erst mal liegen geblieben lebte aber noch. Vielleicht auch nur weil doch nicht so viel Energie im Tank war.
Mit dem 6 hinters Blatt war’s dann vorbei ging komplett durch mit Ausschuss.
Mehr Übung und ein gewissen haftetes nähern wären in allen Punkten besser gewesen.
Werd es so nie wieder machen.
War eine nicht führende 51 kg. Schwere Bache.
erster Treffer langwaffe war Keulen
2 ein Krell Schuss. bin wirklich nicht stolz darauf wie das gelaufen ist.
Hab noch 3 Frischlinge bis 35 kg mit der Glock erlöst in denn letzten Jahren.
2 davon mit Schuss ins Haupt sind alle durch gegangen.

Hornady Custom .40 S&W XTP 155 grs Pistolenpatronen​

Verwende diese Patronen aber auch nur weil sie mir vom BüMa empfohlen wurde.
 

Anhänge

  • 2FD5E372-7E53-4D11-B55B-6B40F965DBA0.jpeg
    2FD5E372-7E53-4D11-B55B-6B40F965DBA0.jpeg
    3,5 MB · Aufrufe: 48
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
105
Zurzeit aktive Gäste
374
Besucher gesamt
479
Oben