40l Blumenerde?

Anzeige
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.349
Gefällt mir
6.469
#63
"Weils draufsteht" ist keine Erklärung wie der Verbraucher hinsichtlich einer Täuschung geschützt werden würde.
 
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.708
Gefällt mir
1.621
#64
Und hier die gesetzliche Grundlage für die Ungläubigen😀

EN 12 580

http://www.horticon.net/produktmanagement/fuellmengenkontrolle-en-12580.html

Gilt auch in Austria 😎
DANKE!
Man kann es kaum glauben, wie hartleibig so der eine oder andere sich anstellt (blöd wollte ich jetzt nicht schreiben).
In diesem Blumenerdesack befinden sich 40Liter gebrauchsfertige Erde. Gebrauchsfertig heißt aufgelockert - so wie Erde zum pflanzen vorbereitet wird. Man krigt auch locker einjen 40 l Kübel voll, wenn man die Erde umfüllt und eben auch auflockert.
Das hab ich aber gestern schon mal geschrieben - wurde wohl nicht von allen verstanden.
 
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
2.759
Gefällt mir
883
#65
Der Verbraucher kann die Mengeangabe jederzeit prüfen lassen. Wenn die Menge stimmt bleibt er auf den Kosten sitzen. Wie bei Wasser, Strom, usw.
 
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
1.870
Gefällt mir
1.838
#66
"Weils draufsteht" ist keine Erklärung wie der Verbraucher hinsichtlich einer Täuschung geschützt werden würde.
Genial. Wenn die Einheit nicht draufstehen würde könntest Du doch einen Betrug garnicht erkennen. Es gäbe ja auch nie einen. Du könntest nicht mal einen Preisvergleich anstellen. Deshalb nennt man das Pflichtangabe.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.349
Gefällt mir
6.469
#67
So ein Knalltrauma verbessert die Kommuniktionsfähigkeit nicht wirklich. :giggle:

Wenn ich einen Liter Bier oder was auch immer kaufe dann kann ich das nachmessen.
Bei der Erde (scheinbar) nicht.
Das war und ist der Grund für den Thread.

Ich kann auch einen Flachmann nehmen und "30 Liter Rachenputzer" mit Edding draufschreiben.
Stimmts dann - nur weil ich das draufgeschrieben habe? :rolleyes:
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.069
Gefällt mir
8.045
#68
Das Problem mit weichen Schüttgütern ist, daß sich die Korngröße, von der letztlich der mögliche Luftgehalt abhängt, stark verändern kann. Eigentlich muß man sogar sagen, verändern wird. Anders als Kies oder Holz. Ersteren kann man ordentlich sieben und dann bleibt das auch trotz Transport und Gerüttel so. Holz kann man wiegen und Feuchte messen. Erde hingegen zerkrümelt und verbäckt, wird trockner und schrumpft dabei unter Umständen heftig, je nach Mineralanteilen und darin vertretenen Korngrößen. Organische Bestandteile wie Torf werden kleingerubbelt oder durchs Trocknen sperrig und brauchen mehr Raum. Ich möcht das nicht messen müssen und dann den Kopf hinhalten. Ehrlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
2.906
Gefällt mir
5.524
#69
DANKE!
Man kann es kaum glauben, wie hartleibig so der eine oder andere sich anstellt (blöd wollte ich jetzt nicht schreiben).
In diesem Blumenerdesack befinden sich 40Liter gebrauchsfertige Erde. Gebrauchsfertig heißt aufgelockert - so wie Erde zum pflanzen vorbereitet wird. Man krigt auch locker einjen 40 l Kübel voll, wenn man die Erde umfüllt und eben auch auflockert.
Das hab ich aber gestern schon mal geschrieben - wurde wohl nicht von allen verstanden.
Leider ist aber gerade das oft nicht der Fall, und ihr könnt mir getrost glauben das ich weiß wie man Blumenerde auflockert.
Aber im Grunde ist egal, jeder macht seine Beobachtungen und Erfahrungen und die ist einfach das in verschiedene 40l Säcken mehrerer Hersteller unterschiedlich viel drinnen ist und wie bei vielen anderen Dingen kauft auch hier wer billig kauft oft teuer......
 
Mitglied seit
25 Aug 2018
Beiträge
230
Gefällt mir
230
#70
Mal eine doofe Frage an die Foristi hier ;-)

Bei Obi gibt es 40 Liter Blumenerde, mit welcher meine Mutter eine Balkonanpflanzung in bestellten 80 Liter Pflanztrögen machen möchte.

https://www.obi.de/universalerde/universal-blumenerde-40-l/p/9331729

Anhang anzeigen 119044

Da wir das Volumen der Tröge kennen, dachte ich anfangs das wäre ein leichtes Spiel, doch jetzt kommts ;-)

Anhang anzeigen 119045

rechne ich nun die 0,8 x 4,4 x 8,15 dm nach, dann komme ich auf rund 28,7 Liter.

Und klar ... man kann Erde sehr locker schütten, oder auch pressen, doch der Packungsinhalt ist nicht groß verdichtet, sonder eher noch etwas zu verdichten, wenn man damit einen Blumentrog füllt.

würde man den Inhalt so locker schütten, dass das evlt. 40 Liter ergibt, wäre da extrem unnormal geschüttet und niemand verwendet werde so extrem locker (wobei ich nicht mal weiß, ob man damit wirklich auf die angegebenen 40 Liter kommt.

Auch bei anderen Angeboten an Erde oder Rindenmulch stimmen die Verpackungsmasse nicht mit dem angegebenen Volumen überein.

Bitte haltet mich nicht für kleinlich, doch ich wollte damit einige Pflanztröge füllen, welche 80 Liter haben und wenn ich nun statt der angegebenen 40 Liter tatsächlich nur jeweils knapp 29 Liter bekomme, dann fühle ich mich schon vorgeführt.

Weiß jemand, wie das real gerechnet wird? ;-)
YMMD!
 
Mitglied seit
24 Sep 2015
Beiträge
138
Gefällt mir
118
#71
Meines Wissens nach wird beim Abfüllen von Blumenerde oder Substraterde nach Gewicht abgefüllt. Dazu wird regelmäßig die Dichte aller Komponenten nach Norm (siehe #58) ermittelt. Das Gewicht einer Abfüllung (z.B. 40 Liter) wird errechnet und mit einem Sicherheitsaufschlag (~5%) mit dem entsprechenden Gewicht abgefüllt. Ein Volumen kann man schlicht nicht gut messen.

Bei dem Verfahren ist natürlich Betrug Tür und Tor geöffnet. Aber besser geht es bei Schüttgütern nicht.
 
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
1.444
Gefällt mir
824
#72
Sorry, aber da machst du etwas verkehrt (es sei denn du sprichst von Microplastik).
Wenn ich Kaffeesatz, Eierschalen, Grünschnitt, Obstreste,....... kompostiere ist da kein Plastik drin.
Ausser Microplastik vielleicht.
Da bleibt jetzt aber die Frage, was genau, denn Kaffeesatz, Eierschalen, Grünschnitt, Obstreste sind genau die Bestandteile die ich bewußt da rein packe.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.069
Gefällt mir
8.045
#73
Sieht man daran wenn man den Sack ein paarmal fest am Boden aufstellt und wieder aufhebt dann ist nämlich der 28l fassende Sack auch noch halb leer.
Das kommt die Nachvollziehbarkeit erschwerend hinzu: ein Sack eignet sich als Volumenmaß nur bei praller Füllung, da er sich dann dem Ideal der Kugelform (max Volumen bei minimalem Umfang) nähert. Aus transporttechnischen Gründen ist diese Form ungeeignet. Deshalb werden die Säcke so befüllt, daß sie eine eher kubische Form erreichen, sobald sie horizontal auf der Palette gestapelt werden.

Stellt man den Sack jetzt senkrecht hin, verliert er seine kubische Form und wird rund, was das aufnehmbare Volumen vergrößert. Der Sack ist jetzt halb leer, scheint es. Würde man messen und nachrechnen, enthält er immer noch dieselbe Menge Erde wie kurz vorher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
1.870
Gefällt mir
1.838
#75
Wenn ich einen Liter Bier oder was auch immer kaufe dann kann ich das nachmessen.
Bei der Erde (scheinbar) nicht.
Das war und ist der Grund für den Thread.
Das "Problem" Schüttgut wurde doch ausgiebig erklärt.
Wer das nicht glauben möchte, kauft halt keine Blumenerde.

Ich kann auch einen Flachmann nehmen und "30 Liter Rachenputzer" mit Edding draufschreiben.
Stimmts dann - nur weil ich das draufgeschrieben habe?
Nein es stimmt nicht. Aber ich weiss das nur, weil Du es draufgeschrieben hast.
Und durch diese Pflichtangabe werden Verbraucher geschützt.

Das Pflichtangaben bei Schüttgütern bestimmte Verbraucher überfordern, liegt weder an der Physik noch am Hersteller/Lieferanten.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben