58.000 ha Naturwälder

Anzeige
Mitglied seit
21 Aug 2008
Beiträge
881
Gefällt mir
837
#4
Ist das nicht der feuchte Traum eines jeden Forstmannes?
Endlich befreit von ökonomischen Zwängen, wie z.B. dem leidigen Thema Holzverkauf, sich nur auf das Förstern als solches konzentrieren zu können? Also so Nebentätigkeiten wie Waldkindergärten, Waldbaden, Touristen führen, Wildtierbeauftragter, sonstige Tätigkeiten für NABU, B.U.N.D, Landesnaturschutzverbände etc. pp. - und das alles bei vollen Bezügen und ohne Abstriche.

Muss ja nicht jeder sich daran beteiligen, Mehrwert zu schöpfen. Was ja eh der Motor des bösen Kapitalismus ist.
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
11.452
Gefällt mir
15.021
#5
es geht um die Sauerei, die man ringsum anrichtet u.a. bei Privatwaldbesitzern,
Bitte ausführen.

Ist nicht in Bayern.

Volksvermögen, dass man mal eben aus der Nutzung nimmt
Stimme ich dir bedingt zu, aber die Bayern können es sich leisten, es ist deren Wald und wenn sie zukünftig mehr importieren müssen dann freuen sich andere mit.

Es kommen auch noch Generationen nach uns.
Die können das wieder richten wenn es nötig ist.


CdB
 
Mitglied seit
21 Aug 2008
Beiträge
881
Gefällt mir
837
#6
darum geht es mir nicht, es geht um die Sauerei, die man ringsum anrichtet u.a. bei Privatwaldbesitzern, bestes Beispiel, in meiner Nähe, der Oberharz. Zum anderen ist es Volksvermögen, dass man mal eben aus der Nutzung nimmt Es kommen auch noch Generationen nach uns.
Habe vor zwei Jahren einen Ausflug auf den Brocken unternommen. Ich bin erschrocken, als ich den Zustand des Waldes dort gesehen habe. Für mich war das ein Blick in die Zukunft des neu eingerichteteten Nationalparks Nordschwarzwald.....
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
11.452
Gefällt mir
15.021
#7
Ist das nicht der feuchte Traum eines jeden Forstmannes?
Endlich befreit von ökonomischen Zwängen, wie z.B. dem leidigen Thema Holzverkauf, sich nur auf das Förstern als solches konzentrieren zu können? Also so Nebentätigkeiten wie Waldkindergärten, Waldbaden, Touristen führen, Wildtierbeauftragter, sonstige Tätigkeiten für NABU, B.U.N.D, Landesnaturschutzverbände etc. pp. - und das alles bei vollen Bezügen und ohne Abstriche.

Muss ja nicht jeder sich daran beteiligen, Mehrwert zu schöpfen. Was ja eh der Motor des bösen Kapitalismus ist.

Die Waldarbeiter und Förster werden eingespart, nimm aml die Scheuklappen ab.

Dort arbeiten zukünftig Ranger mit ideologisch gestärkter Krawatte.


CdB
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben