6,5 mm Fanclub

Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
2.738
Gefällt mir
1.686
Fürs Lehigh ist das meine Max. Ladung.
Nr 1 war nach Laufreinigung
68FB1FC9-2952-41EA-9246-1363798D58E0.jpeg

Beim 85er Aero schaut das Max. so aus
61E6A99B-121D-4243-8553-6C53A75215E4.jpeg
Wie gesagt, meine Daten. Vorsicht.
 
Mitglied seit
20 Jan 2016
Beiträge
22
Gefällt mir
23
Vielen Dank für die Infos erstmal. Ich werde die 120gn TTSX noch aufbrauchen und dann im Winter mal an Lehigh CC 95gn und/ oder 100gn TTSX Basteln. Ich hab gerade frisches N550 geholt, damit werde ich beginnen.
 
Mitglied seit
31 Aug 2016
Beiträge
72
Gefällt mir
10
Hallo zusammen
Ich bin neuerdings im Besitz einer gebrauchten Heym sr21 in 6,5x55. Ich habe die Waffe noch nicht probe geschossen da kein Glas montiert ist. ( Fürs erste habe ich mir 140gr S&B SP gekauft da diese direkt verfügbar wären) Die Waffe hat nur ein Haken die Lauflänge ist nur ca 50 cm.
Ich will die Waffe gern zum Ansitz und zum durchgehen nutzen da sie Spitze im Anschlag liegt wie meine Flinte. Bedenken habe ich ob das mit der Lauflänge und schweren geschossen gut funktioniert. Hat jemand bezüglich so einer Kombi ein Tip für mich?
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.493
Gefällt mir
982
Hallo zusammen
Ich bin neuerdings im Besitz einer gebrauchten Heym sr21 in 6,5x55. Ich habe die Waffe noch nicht probe geschossen da kein Glas montiert ist. ( Fürs erste habe ich mir 140gr S&B SP gekauft da diese direkt verfügbar wären) Die Waffe hat nur ein Haken die Lauflänge ist nur ca 50 cm.
Ich will die Waffe gern zum Ansitz und zum durchgehen nutzen da sie Spitze im Anschlag liegt wie meine Flinte. Bedenken habe ich ob das mit der Lauflänge und schweren geschossen gut funktioniert. Hat jemand bezüglich so einer Kombi ein Tip für mich?
Ich habe was Jagd angeht null Erfahrung mit dieser Patrone , aber ich kann dich ein wenig beruhigen was die Lauflänge angeht.

Mein Brüder führt als Schütze unter anderem ein Schwedischer Karabiner Mod.94 Kaliber 6,5x55 der mit seiner Lauflänge von nur 45cm am präzisesten mit den schweren 160gr Rundkopf Geschossen schießt. Sicher ist es keine Weitschusswaffe.
 
Mitglied seit
31 Aug 2016
Beiträge
72
Gefällt mir
10
Ich glaube das ich auf langer Sicht doch noch den Wiederlader Schein machen muss. Im Moment kann ich leider nur auf Fabrik mun zurückgreifen.
 
Mitglied seit
31 Aug 2016
Beiträge
72
Gefällt mir
10
Ich habe da auch an das oft erwähnte lapua mega gedacht oder das Norma vulkan, halt ein halbwegs Wildbret schonendes Geschoss mit guter Wirkung.
 
K

Knut

Guest
Zwar je nur rund eine Handvoll Stücke mit beiden und davon das meiste Rehwild, aber mit RWS DK 140gr bin ich bis jetzt zufrieden, das Norma Alaska 156gr gefällt mir nicht -zu viel Wildbretzerstörung und noch wichtiger: nicht sehr richtungsstabil im Wildkörper. Ausschuß auf der Keule ist bei scheibenbreiten Stücken Mist, und da hatte ich gleich zwei Rehe dabei, von 5 die damit zur Strecke kamen.

Dass 50cm nicht ausreichen, um die schwereren Geschosse zu stabilisieren, halte ich als Sorge für unbegründet. Ein paar Meter Einbußen bei der GEE hingegen halte ich für sehr verschmerzbar.
Wenn man regelmäßig über 150-180 Meter hinlangt, sollte man sowieso deutlich besser wissen, wo die Murmeln aus der eigenen Waffe einschlagen, als sich nur auf die Info zu verlassen, die auf der Packung steht. Und dann -also wenn man es weiss- macht's auch keinen Unterschied, ob das ein Zentimeter höher oder tiefer ist.

Für sehr gestreckte Flugbahn ist die Schwedin mit schweren Geschossen sowieso irgendwie nicht die optimale Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben