6,5 x 68, Erfahrungen und Tipps?

Mitglied seit
24 Jul 2012
Beiträge
352
Gefällt mir
62
#76
Auf Präzision war sie verhältnismäßig einfach zu bringen. Wildbretentwertung ist zufriedenstellend (keine übermäßigen Hämatome). Ausschuss ist i.d.R. vorhanden, außer bei bisher zwei Rothirschen (3. und 5. Kopf). Für Grenzjäger ist sie weniger ideal, regelmäßige Fluchten spielen sich zwischen 10 und 50 Metern ab (bei Abkommen hinterm Blatt)...oder eben Haltepunkt anpassen. ....Soviel zu meinen Erfahrungen, es wird dir aber, aus meiner Sicht, nichts anderes übrig bleiben als eigene zu sammeln, denn was für den einen das tollste Geschoss ist, ist für den nächsten das schlimmste.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2008
Beiträge
234
Gefällt mir
44
#77
Das stimmt wohl, ich nutze im Moment das KS RWS allerdings noch keine Wildwirkung da Büchsen neu erworben. Gibt es denn ansonsten Erfahrungen mit anderen Geschossen?!
 
Mitglied seit
12 Jul 2019
Beiträge
951
Gefällt mir
892
#78
Ich habe meine 6,5x68 zwar noch nicht lange, trotzdem werde ich mal meine Erfahrungen mitteilen. Meine Jagdladung mit dem 125gr Partition und MRP2 bringt eine V0 von 1009m/s aus einem 650mm Lauf.
Sie dient ausschließlich für Rehwild insbesondere auf weite Entfernungen, deswegen auch die hohe V0. Bei >200m wirkt sie sehr gut aber darunter doch etwas zu heftig, da das Geschoss durch die hohe Auftreffgeschwindigkeit stark aufmacht (was zu erwarten war). Ich werde demnächst aber auch mal die Ladung verringern.

Gruß
Bock
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.924
Gefällt mir
1.597
#79
Ich habe meine 6,5x68 zwar noch nicht lange, trotzdem werde ich mal meine Erfahrungen mitteilen. Meine Jagdladung mit dem 125gr Partition und MRP2 bringt eine V0 von 1009m/s aus einem 650mm Lauf.
Sie dient ausschließlich für Rehwild insbesondere auf weite Entfernungen, deswegen auch die hohe V0. Bei >200m wirkt sie sehr gut aber darunter doch etwas zu heftig, da das Geschoss durch die hohe Auftreffgeschwindigkeit stark aufmacht (was zu erwarten war). Ich werde demnächst aber auch mal die Ladung verringern.

Gruß
Bock

Schon CDP hilft, a- frame noch mehr...
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.924
Gefällt mir
1.597
#84
Ich habe meine 6,5x68 zwar noch nicht lange, trotzdem werde ich mal meine Erfahrungen mitteilen. Meine Jagdladung mit dem 125gr Partition und MRP2 bringt eine V0 von 1009m/s aus einem 650mm Lauf.
Sie dient ausschließlich für Rehwild insbesondere auf weite Entfernungen, deswegen auch die hohe V0. Bei >200m wirkt sie sehr gut aber darunter doch etwas zu heftig, da das Geschoss durch die hohe Auftreffgeschwindigkeit stark aufmacht (was zu erwarten war). Ich werde demnächst aber auch mal die Ladung verringern.

Gruß
Bock
SsII. Wäre neben a frame auch einen Versuch wert ohne die Leistung reduzieren zu müssen.
 
Mitglied seit
7 Aug 2016
Beiträge
200
Gefällt mir
154
#85
Hm - der Thread ist ja uralt und nach einem Jahrzehnt wieder auferstanden.

Mit einer 6,5x68 habe ich auch lange geliebäugelt, in der Verwandtschaft gibt es solche
Varianten mit und ohne 'R'.
Das 'Haben-Wollen' war dann nicht groß genug .... und ich habe mir etwas subjektiv
praktischeres gekauft. Ein Donnerstock in 6mm REM.
Viel Erfahrung habe ich damit noch nicht, bisher war nicht das Schalenwild das Hauptziel.
Die 6mm REM führt weit und breit niemand, aber für den Anspruch 'klein, weit & schnell'
sollte sie doch die Parameter erfüllen.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
6.743
Gefällt mir
5.104
#86
Ich wüßte jetzt, außer dir, auch nur Zwei, die die 6mmRem. führen. Einer ist hier Mitforisti (neofrankkirn) und ein anderer Pächer einer Jagd im nordpfälzer Bergland zw. Kusel und Glanmünchweiler.
Mein Vater hatte mal mit der 6mmRem. geliebäugelt, genauso wie mit der 5,6x57 und der .25-35WCF alias 6,5x52R, sich dann aber doch, des SW wegen, für die 6,5x55, als Zweitwaffe neben seiner 8x64S, entschieden.
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
6.737
Gefällt mir
3.542
#87
Ich hab mal für eine .244 Rem geladen . Da der Besitzer seinen Matrizensatz nicht gleich gefunden hat mit 6,5x57 und .243 Matrize , später dann mit der 6mmRem .
Mit 75 grains Sierra HP konnte er super Füchse sprengen .
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.370
Gefällt mir
359
#88
Die 6mm Rem ist eine bessere 243er, vor Jahrzehnten gab es wenige Steyr Mannlicher dafür.

Aus diversen Gründen würde ich heute keine 6,5x68 mehr kaufen, besser wäre dann schon die 270 Win oder WSM.
 
Mitglied seit
24 Jul 2012
Beiträge
352
Gefällt mir
62
#89
Dem stimme ich zu, dir 6,5x68 ist was für Enthusiasten. Rational kann man den Kauf einer Neuwaffe in dem Kaliber nicht begründen, bei Gebrauchtwaffen siehts evtl wieder anders aus.
 
Mitglied seit
21 Nov 2005
Beiträge
1.233
Gefällt mir
599
#90
Liebe alle,
hat jemand von Euch Ladedaten für IMR 4895 und 140grs Geschosse zur Hand?
Danke und Gruss in die Runde
 
Oben