6,5x57r zur Gamsjagd

Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
298
Gefällt mir
64
#1
servus alle miteinand

da ich derzeit in der Planung meiner ersten Gamsjagd bin möchte ich hier um euren Rat bitten. Und zwar geht es hier um die Waffen/Kaliber Kombination die zur Gamsjagd genutzt werden soll. Von den Büchsen die ich mein Eigen nennen kann, denke ich ist die Blaser k95 im kaliber 6,5x57r die geeigneteste. Zf ist ein Zeiss V6 2-12x50 (sollte auch brauchbar sein). Nun ist die Frage welche Patrone sich für die Gamsjagd eignet ? Derzeit schieße ich die Hirtenberger 9,1 gramm mit dem NP Geschoss welches hervorragend auf Damwild sowie Rehwild funktioniert. Dieses Geschoss wird im Gebirge mit Sicherheit zu schwer sein bzw. die Flugbahn nicht ausreichend gestreckt sein oder liege ich falsch? Schön wäre es wenn es eine Fabriklaborierung gäbe die verwendbar ist, was bei dem derzeitigen Angebot an Patronen im genannten Kaliber aber eher unwahrscheinlich ist ..... danke für eure Meinungen
 
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.151
Gefällt mir
795
#3
servus alle miteinand

da ich derzeit in der Planung meiner ersten Gamsjagd bin möchte ich hier um euren Rat bitten. Und zwar geht es hier um die Waffen/Kaliber Kombination die zur Gamsjagd genutzt werden soll. Von den Büchsen die ich mein Eigen nennen kann, denke ich ist die Blaser k95 im kaliber 6,5x57r die geeigneteste. Zf ist ein Zeiss V6 2-12x50 (sollte auch brauchbar sein). Nun ist die Frage welche Patrone sich für die Gamsjagd eignet ? Derzeit schieße ich die Hirtenberger 9,1 gramm mit dem NP Geschoss welches hervorragend auf Damwild sowie Rehwild funktioniert. Dieses Geschoss wird im Gebirge mit Sicherheit zu schwer sein bzw. die Flugbahn nicht ausreichend gestreckt sein oder liege ich falsch? Schön wäre es wenn es eine Fabriklaborierung gäbe die verwendbar ist, was bei dem derzeitigen Angebot an Patronen im genannten Kaliber aber eher unwahrscheinlich ist ..... danke für eure Meinungen
Jetzt gehst mal davon aus, dass du nicht weiter als maximal 250m schiessen wirst (gelassen wirst).
Das Kügerl aus deiner 6,5 fällt (alles in etwa berechnet) bei einer ZF-Einstellung von 5cm Hochschuß/100m bei 250 m, waagerecht geschossen, um 14cm. Bei einem Schuß bergauf (bergab) in einem Winkel von 30 moderaten Grad, fällt das Geschoß gerade mal noch um 4cm auf 250m.
Deine Waffen-Kaliber Kombination passt also sehr gut. Mach dir lieber Gedanken um Fitness und üb das schiessen liegend von Rucksack.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
298
Gefällt mir
64
#4
danke für deine Erklärung kuno :) also bist du der Meinung das die 9,1 gramm brauchbar sind? Das schießen werde ich auf jeden Fall üben. Was die Fitness betrifft so denke ich hab ich doch recht gute Karten mit 24 jahren bin ich ja noch nicht ganz so alt zu dem gehe ich jeden 2. Tag ca 7,5 km joggen.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
4.602
Gefällt mir
2.640
#5
und leg dir ordentl. Bergschuhe zu. Kauf die auch nicht gerade erst ein paar Tage vor der geplanten Gamsjagd. Die sollten schon zwei Monate gut eingelaufen sein. Meindl, Lowa, Hanwag sind zwar nicht billig, aber für so ´ne Tour unerlässlich.
Als FG reicht ein 8x30, 10x40 oder 7x42. Ein 8x56 oder 10x56 kann ganz schon im Genick zu "ziehen anfangen".
Und wie immer: Man glaubt nicht, wie froh man bei einer Tagestour mit ´ner 1/2 Rolle Klopapier im Rucksack sein kann (auch eine 0,25l PET-Flasche Leitungswasser und ein kl. Stück Seife zum Händewaschen)...:LOL:
Kopfschmerzmittel (z.B. Paracetamol 500, Ibu 600) sollten auch dabei sein, nicht jeder verträgt gut die dünne Luft in den Bergen.
Ebenso Unterhemd/Oberhemd/Strümpfe zum wechseln.
Alles wichtiger als ein meist unnütz mitzuschleppendes Technik-Gmick.

Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
5.218
Gefällt mir
1.103
#6
... Derzeit schieße ich die Hirtenberger 9,1 gramm mit dem NP Geschoss welches hervorragend auf Damwild sowie Rehwild funktioniert. Dieses Geschoss wird im Gebirge mit Sicherheit zu schwer sein ...
Echt?
Erzähle das bloß nicht meinen Gamserln. Nicht, dass die auch noch wählerisch werden.

Anstatt mit anderen Patronen herumzuspielen, wäre es gescheiter, Du stellst Dir eine Gamsscheibe im Revier auf und beflakst sie auf unterschiedliche Entfernungen. Das gibt Dir ein gutes Gefühl dafür, was geht und was man besser bleiben lässt.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.350
Gefällt mir
3.210
#7
Entgegen der Forumsmeinung muss man vor dem Schuss nicht von einer Gams wegpirschen wenn man sie in Anblick bekommt. :sneaky:
Und es gibt Sportler, die rennen täglich mit Laufschuhen Steige zum Training für einen Bergmarathon rauf - für die würde man hier eine 50-kg-Überlebensausrüstung empfohlen bekommen.
Frag den mit dem Du gehen wirst und nicht hier drin.
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.028
#8
Was die Fitness betrifft so denke ich hab ich doch recht gute Karten mit 24 jahren bin ich ja noch nicht ganz so alt zu dem gehe ich jeden 2. Tag ca 7,5 km joggen.
An die Empfehlungen auf dem Forum vor solchen Jagden muss du dich gewöhnen. Oft werden Ratschläge erteilt , was Ausrüstung und körperliches Training angehen , die eher für jemand gedacht sind der sich auf die Besteigung eines 8000m hohen Gipfel vorbereitet.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
298
Gefällt mir
64
#9
Also ohne jetzt hier ein Wettstreit drauß zu machen ich denke einfach meine Fitness ist ausreichend .... man liest auch bei nahezu allen Anbietern/Angeboten das die Jagd der körperlichen Verfassung des Jägers angepasst wird ... wie auch immer das gehen man 😅
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
3.091
Gefällt mir
1.762
#10
Jetzt gehst mal davon aus, dass du nicht weiter als maximal 250m schiessen wirst (gelassen wirst).
Das Kügerl aus deiner 6,5 fällt (alles in etwa berechnet) bei einer ZF-Einstellung von 5cm Hochschuß/100m bei 250 m, waagerecht geschossen, um 14cm. Bei einem Schuß bergauf (bergab) in einem Winkel von 30 moderaten Grad, fällt das Geschoß gerade mal noch um 4cm auf 250m.
Deine Waffen-Kaliber Kombination passt also sehr gut. Mach dir lieber Gedanken um Fitness und üb das schiessen liegend von Rucksack.
(y)
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
3.091
Gefällt mir
1.762
#11
servus alle miteinand

da ich derzeit in der Planung meiner ersten Gamsjagd bin möchte ich hier um euren Rat bitten. Und zwar geht es hier um die Waffen/Kaliber Kombination die zur Gamsjagd genutzt werden soll. Von den Büchsen die ich mein Eigen nennen kann, denke ich ist die Blaser k95 im kaliber 6,5x57r die geeigneteste. Zf ist ein Zeiss V6 2-12x50 (sollte auch brauchbar sein). Nun ist die Frage welche Patrone sich für die Gamsjagd eignet ? Derzeit schieße ich die Hirtenberger 9,1 gramm mit dem NP Geschoss welches hervorragend auf Damwild sowie Rehwild funktioniert. Dieses Geschoss wird im Gebirge mit Sicherheit zu schwer sein bzw. die Flugbahn nicht ausreichend gestreckt sein oder liege ich falsch? Schön wäre es wenn es eine Fabriklaborierung gäbe die verwendbar ist, was bei dem derzeitigen Angebot an Patronen im genannten Kaliber aber eher unwahrscheinlich ist ..... danke für eure Meinungen
Bleib bei Deiner gewohnten Bixn und Patrone. Die genannte Kombi passt, somit hast Du keinen Bedarf zu experimentieren. Wenn Du die Gams richtig triffst, fällt sie auch. ;)
Waidmannsheil. (y)
 
Mitglied seit
28 Mai 2003
Beiträge
1.104
Gefällt mir
389
#12
Nach dem Examen jagte ich in Slovenien (Julische Alpen) auf Gams. Ferlacher KLB, Kaliber und Munition identisch mit Deiner. Sehr anstrengend habe ich nur noch in Erinnerung den Aufstieg zur Hütte, nachts bei Vollmond. Aber da hatte ich ja auch noch den schweren Rucksack zu schleppen plus Gewehr. Die spätere Jagd machte keine Probleme was Fitness anbelangt, war also nicht sonderlich anstrengend.
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.028
#13
Also ohne jetzt hier ein Wettstreit drauß zu machen ich denke einfach meine Fitness ist ausreichend .... man liest auch bei nahezu allen Anbietern/Angeboten das die Jagd der körperlichen Verfassung des Jägers angepasst wird ... wie auch immer das gehen man 😅
Natürlich reicht deine Kondition , und mit 24 Jahren für noch mehr.

Was die Anpassung der Jagd an den Kunden angeht , da brauchst du dir auch keine Sorgen zu machen , das weltweit , in Afrika sowieso , und sogar in Zentralasien.
 
Mitglied seit
21 Okt 2004
Beiträge
3.666
Gefällt mir
1.038
#14
Ich hab einige Gams mit Handladungen 6,5x55 mit dem 140 Partition erlegt. 5cm hoch auf 100m einschießen und Kontrollschüsse auf dem Stand 200/250/300m.
 
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
932
Gefällt mir
150
#15
@ sauer92,
die Jagd bei uns kannst Du nicht über den Kamm scheren. Zwischen Autopirsch und unpackbar ist alles möglich. Es hängt alles von der Art des Gebietes und dessen Erschließung ab.
Also der Rat von Löffelmann ist sicher richtig und Kondi sowieso nie von Nachteil, wobei Laufkilometer mit dem Steigen im Gebirge unter Gewicht nicht sehr viel gemein haben.
Ein kleiner aber wichtiger Tip, nimm einen Bergstecken und lass Dir den Umgang damit zeigen !
 
Oben