6,5x65 R RWS Erfahrungen

Mitglied seit
17 Dez 2013
Beiträge
543
Gefällt mir
773
#1
Hallo Leute,

ich hab eine K95 in o.a. Kaliber bekommen und mal versucht mich etwas einzulesen, finde aber nicht wirklich viel um ehrlich zu sein. (auch hier im Forum wenig)

Ich hab 2 Packungen Schnetz 6,5x65 R KJG-S Patronen dazu bekommen
Und noch die RWS 8,2G KS im Internet gesehen.

Jetzt zu meiner Frage:
Hab ihr Erfahrungen mit dieser Munition bzw dem Kaliber auf Reh- bzw Schwarzwild?
 
Mitglied seit
28 Dez 2014
Beiträge
111
Gefällt mir
57
#2
Guten Morgen,

mir geht es ähnlich, konnte günstig eine B95 mit diesen o.g. Kaliber erstehen.
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
9.686
Gefällt mir
5.212
#3
Wenn Du kein Wiederlader bist, ist es eine völlig problemlose Patrone mit erstaunlichem Präzisionspotential gerade auch aus K 77/95.
Zuverlässig auf mittelschweres Schalenwild!
Leider recht eingeschränktes Angebot an Fabrikmunition und für Wiederlader eine unglaubliche Zicke!!! Es ist überhaupt kein Problem, präzise und leistungsstarke Patronen zu laden, aber es ist äusserst problematisch, die Hülsen zu Kalibrieren!
Ich habe mir einen grossen Posten Neuhülsen angeschafft und lade diese - da braucht sie sich dann mit Sicherheit nicht vor der 6,5x55 oder modernen US - Neuschöpfungen zu verstecken!
 
Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.874
Gefällt mir
1.477
#5
Ich hatte eine B95 in dem Kaliber. Die habe ich nie zum schiessen gebracht! Eine Katastrophe! Hat mich viel Geld gekostet.

2CA363F1-D428-40C7-9A23-5EFE21CDD0E6.jpeg 3A028B04-8BCE-4AAD-8ED3-9EFD1240415D.jpeg
 
Mitglied seit
17 Dez 2013
Beiträge
543
Gefällt mir
773
#6
Wenn Du kein Wiederlader bist, ist es eine völlig problemlose Patrone mit erstaunlichem Präzisionspotential gerade auch aus K 77/95.
Zuverlässig auf mittelschweres Schalenwild!
Leider recht eingeschränktes Angebot an Fabrikmunition und für Wiederlader eine unglaubliche Zicke!!! Es ist überhaupt kein Problem, präzise und leistungsstarke Patronen zu laden, aber es ist äusserst problematisch, die Hülsen zu Kalibrieren!
Ich habe mir einen grossen Posten Neuhülsen angeschafft und lade diese - da braucht sie sich dann mit Sicherheit nicht vor der 6,5x55 oder modernen US - Neuschöpfungen zu verstecken!
Dake für deine Rückmeldung, aber ich will auf das Thema Wiederladen gar nicht so eingehen.
mich würde interessieren ob jemand mit eben o.a. Fabriksmunition Erfahrungen auf Reh- oder Schwarzwild hat?
 
Mitglied seit
25 Okt 2013
Beiträge
133
Gefällt mir
2
#8
Wenn Du kein Wiederlader bist, ist es eine völlig problemlose Patrone mit erstaunlichem Präzisionspotential gerade auch aus K 77/95.
Zuverlässig auf mittelschweres Schalenwild!
Leider recht eingeschränktes Angebot an Fabrikmunition und für Wiederlader eine unglaubliche Zicke!!! Es ist überhaupt kein Problem, präzise und leistungsstarke Patronen zu laden, aber es ist äusserst problematisch, die Hülsen zu Kalibrieren!
Ich habe mir einen grossen Posten Neuhülsen angeschafft und lade diese - da braucht sie sich dann mit Sicherheit nicht vor der 6,5x55 oder modernen US - Neuschöpfungen zu verstecken!
Das kann ich so unterschreiben.
Neue Hülsen kosten aber auch schon 1,50€/Stk.
Oder hat jemand eine alternative Quelle? Nach etlichen Versuchen ist es mir gelungen die wiederzuladen, nur die Schußpräzision könnte besser sein.
Gruß
kipphase
 
Mitglied seit
11 Mrz 2009
Beiträge
161
Gefällt mir
64
#9
Ich hatte eine B95 in dem Kaliber. Die habe ich nie zum schiessen gebracht! Eine Katastrophe! Hat mich viel Geld gekostet.

Anhang anzeigen 151088 Anhang anzeigen 151089
war bei meinem Jagdkollegen das gleiche BBF95 6,5x65R
Ich hatte eine B95 in dem Kaliber. Die habe ich nie zum schiessen gebracht! Eine Katastrophe! Hat mich viel Geld gekostet.

Anhang anzeigen 151088 Anhang anzeigen 151089
war bei meinem Jagdkollegen das gleiche BBF95 6,5x65r
 
Mitglied seit
5 Apr 2019
Beiträge
1.483
Gefällt mir
2.364
#10
Dake für deine Rückmeldung, aber ich will auf das Thema Wiederladen gar nicht so eingehen.
mich würde interessieren ob jemand mit eben o.a. Fabriksmunition Erfahrungen auf Reh- oder Schwarzwild hat?
Reh schüttelt sich und zieht weiter.




Was soll groß passieren? Es ist eine etwas schnellere 6,5x57R. Schneller und KS ist auf kurze Entfernung zwar umwerfend, aber auch mit Entwertung verbunden.
Mein Schwiegervater schießt die 6,5x65 ohne R mit Sax KJG.
 
Mitglied seit
17 Dez 2013
Beiträge
543
Gefällt mir
773
#11
Reh schüttelt sich und zieht weiter.

Was soll groß passieren? Es ist eine etwas schnellere 6,5x57R. Schneller und KS ist auf kurze Entfernung zwar umwerfend, aber auch mit Entwertung verbunden.
Mein Schwiegervater schießt die 6,5x65 ohne R mit Sax KJG.
Danke, ich musste im Büro gerade echt lachen :LOL::ROFLMAO:

Schwiegervater mit der Sax auf Schwarzwild Erfahrungen`?
 
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
544
Gefällt mir
708
#13
mit der Sax auf Schwarzwild Erfahrungen`?
Ich schieße nicht die 6,5x65, sondern 270wby. Aber da nicht gerade Welten dazwischen liegen, sollte man die Tendenz erahnen können.
Die 270 Wby ist 100m/s schneller, hat 3 Zehntel mm mehr im Geschossdurchmesser und 96 grains Gewicht statt 92 beim Sax KJG .
Damit hatte ich immer Ausschuss, auch bei leicht schrägem Schuss. Die letzte 60kg Bache ist auf 180m im Knall gelegen, dank gewolltem Hochblattreffer und Ankratzen der Wirbelsäule.
Meiner Meinung/Erfahrung nach ist der Ausschuss etwas gering im Durchmesser. Egal ob voll auf die Achse, oder dahinter, mehr wie Daumennagel groß war er bisher nicht.
So ein Auschuss kann sich leicht zusetzen und man hat nur noch den überschaubaren Schweiß am Anschuss.
Das kommt vom Aufbau des Geschosses, nämlich den abreißenden Fahnen und kalibergrossem Restbolzen.
Wirklich dagegen spricht aber nichts. Ich denke 6,5x65 mit Sax Kjg auf Sauen kann man durchaus machen. Genug Power!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben