6 jähriger Jagdgegner und Karateschüler greift Jäger an!

Anzeige
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
436
Gefällt mir
2
#16
Mach das nächste Mal ein Video mit dem Handy. Falls du doch mal angezeigt wirst (wegen Gartenschlauch oder mehr) hast du einen besseren Stand.

Ansonsten: Spinnen lassen.
 
A

anonym

Guest
#17
Vielen Dank, ich hätte nicht gedacht das die Meinungen hinsichtlich Aufklärungsarbeit so eindeutig sind. Ich bin auch sehr bestürzt darüber das ich schon bei einen 5 jährigen kapitulieren muß! Aber wie gesagt der Bub ist ja nur von seinen Eltern erzogen worden:evil:.

Gruß Hasenklage
 
Mitglied seit
14 Aug 2003
Beiträge
2.577
Gefällt mir
1.053
#19
Hatte diese Woche auch so ein Erlebnis.
Dreharbeiten des SWR für die Sendung "Hierzuland". Ich hatte eine Kindergartengruppe im Jagd- und Naturkundemuseum. Meint so ein Vorschulstöppke: "Man darf nicht jagen!" Ich fragte daraufhin: "Warum nicht?" Da antwortet ein anderer Knirps: "Der X meint, dass Fleisch würde auf den Bäumen wachsen!" Darauf der Erste. "Nein, wir holen unser Fleisch im REWE!"
Bin mal gespannt, ob der SWR diese Szene sendet. Wird übrigens am 21.03. ausgestrahlt.

Gruß Wäller
 
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
169
Gefällt mir
21
#21
Halt dir den Bengel vom Leib und breche den Kontakt zur Familie ab. Alles andere gibt nur weiteren Ärger.
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
4.027
Gefällt mir
1.516
#22
Die Frage ist halt, ob man sich nicht an Polizei und Jugendamt wenden sollte, da die Eltern ja mit der Erziehung überfordert sind.
 
A

anonym

Guest
#24
Jungs haltet inne, das läuft aus dem Ruder, gegenüber Kindern, Wölfen, Bibern, Veganern, Grünen Kommonisten und Turroristen sollten Jäger von wegen der Staatsraison tolerant sein.
dorn
 
Y

Yumitori

Guest
#25
N'Abend zusammen,

so istdas halt mit Kindern, die bescheuerte Eltern haben.
Ich darf das ruhig sagen, denn ich bin ebenfalls Jurist und habe sogar eine Zeit als Rechtsanwalt gearbeitet.
Allerdings scheint im Hausverstand dieser Gruppe einiges verloren gegangen zu sein, bespielsweise der Grundsatz:
"Audiatur et altera pars" (Man höre auch die andere Seite).
Ich bin sehr traurig, wennn ich so etwas lese und dann auch noch, dass wir Jäger uns so viel bieten lassen müssen, damit wir bloß nicht ein falsches Bild abliefern.
Das, was der Junge gemacht hat, zeugt davon, dass "Pack" auch im Bildungbürgertum existiert.

Man könnte den Eltern - insbes. dem Vater - die Lektüre der Bücher seines Berufskollegen Dr. Florian Asche
(RA in Hamburg) empfehlen.
Ehrenwert,dem Bengel auch noch etwas schenken zu wollen. I c h könnte und wollte das nicht.
Dennnoch - sehreehrenwert, ganz eernst gemeint !

Habe die Ehre und
Waidmannnsheil
 
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
1.706
Gefällt mir
4.818
#26
Ich glaub, die Einstellung des Jungen gegen Jagd oder Tiere toeten ist noch zweitrangig und da wuerde ich einen 6jaehrigen nicht zu Ernst nehmen. Der aendert seine Meinungen im Lauf des Lebens noch viele Male.

Aber das hier...

Dann wurde der Bub irgendwie Agro und sagte mir dann das er Karate könne und schrie mich an. Etwa so:" UHAAAR"!!!:no:
Er hatte sein Skatebord dabei und wirbelte es herum und drohte mir damit es mir gegen den Kopf zu schmeißen:no:!
zeugt davon, das ihm etwas elementares nicht vermittelt wurde. Naemlich Respekt und Anstand.
Darauf legen zuviele Eltern heute nicht mehr viel Wert. Eigentlich verwunderlich, wenn die Mutter Lehrerin ist, denn die sind die ersten, die sich darueber beklagen, das zuhause keine Erziehungsarbeit mehr geleistet wird.

Was mich am meisten besorgt, das solche respektlosen und geistig verwahrlosten kids unsere Regierungen von morgen stellen koennten.
 
A

anonym

Guest
#27
Wenn er ADHS hat können die Eltern auch nix dafür, man muss da entspannt bleiben.
dorn
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.001
Gefällt mir
10.513
#29
Ich würde sagen lass den Jungen Jungen sein!
Sei einfach normal freundlich zu ihm und sollte Er irgendwann Interesse daran entwickeln was es mit der Jagd auf sich hat kann Er ja fragen............
Kinder in dem Alter plappern oft nur nach was Sie irgendwo aufgeschnapt haben und reflektieren das gar nicht.
Ein wenig Kap und Kapper geguckt und Eltern die jagen als was böse verkaufen können für solche Aussagen schon reichen!
Meine kurze hat auch schon mal gesagt Papa ist böse weil Er Jäger ist.
Die Mutter einer Freundin hat ihr das gesagt :evil:
Dann hat Sie ein paar Minuten darauf bestanden das Jäger böse wären...........
Auf meine Frage ob ich den böse bin sagte meine Tochter eigentlich nicht nur manchmal wen du mit mir schimpfst!
Ich würde mal sagen einfach der nette Nachbar sein und nicht der alte Grießgram von nebenan, dadurch kannst du viel mehr erreichen als mit einer Aufklärungskampagne!
Einfach ein positives Bild vermitteln dürfte auf dauer mehr bringen und tiefer gehen als Vorträge, Bücher und co das dauerhaft machen können.
Den was bleibt wohl eher hängen bzw prägt sich dauerhaft ein? Jemand den man als nett und freundlich kennt und Jagen geht oder ein Buch, Vortag über das was Jäger alles tolles machen?
Und selbst wenn der Junge nie intetesse am jagen haben sollte könnte Er trotzdem ein positives Bild von einem Jäger haben da Er ihn ja so erlebt hat ;-)
Die Aktion mit dem Schlauch fand ich trotzdem witzig da hätte ich auch als Vater drüber lachen können und mir gedacht das kommt davon wenn man zu frech war:p So konnte der kurze sich mal ein bisschen abkühlen soll ja auch mal ganz förderlich sein beim denken:biggrin:
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
3.145
Gefällt mir
2.744
#30
@ Mbogo # 20

Robert Ruark: "The Old Man and the Boy", Henry Holt & Co., New York, 1993 (Paperback Ed.)
- mit der Originalfassung ist das 6-jährige Karate-Kid ordentlich beschäftigt
und haut seinem Nachbarn kein "Skate-bord" um die Ohren!:no:
Wandersmann
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben