6XC- Jagdliche Erfahrungen?

Mitglied seit
18 Dez 2008
Beiträge
844
Gefällt mir
166
#91
Ach so,... na dann warten wir mal auf die Antwort wälderdackel 222 ab. Bin selbst neugierig.
 
A

anonym

Guest
#92
Ja, ich meinte das von wälderdackel verwendete Geschoss. Berger bietet ja verschiedene bis 115 gr in .243.
Bei Berger Matchgeschossen im Extrembereich glaub ich das gerne, dass sich da was vor der Scheibe zerlegt. Hatte mal welche für die 308 geladen, war von der Präzision beeindruckt. Dachte sie dann für Raubwild nutzen zu können. Erster Fux ok, zweiter lag - aber nicht verendet. Das war irgendwie im Bewuchs, ist schon ein oder zwei Jahre her. Hab zwei oder dreimal geschossen. Nehme an, das was in der Flugbahn war. Den final tötlichen Schuss weiss ich, den Rest kann ich mir immer noch nicht recht erklären. Restbestände alle abgegeben und wieder erprobte Geschosse genommen!

Bei der 6XC hab ich bisher vorwiegend 105gr A-Max verwendet, aber nur Raubwild. Wirkt, ist sehr präzise und komische Phänomene wie mit Berger oben beschrieben gab es nie. Werde gelegentlich mal 58 gr V-Max testen, die sollten dann auch über 1000 m/s gehen. Mal sehen ...
 
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
917
Gefällt mir
130
#93
@Stroepper,
Du hast eine fragliche Erlegung im Bewuchs und gibst alle Vorräte ab :unbelievable:!??
Die Berger sind einfachste Teilmantelgeschosse auf Präzision getrimmt, tötungstechnisch haben die in der Regel keine Probleme, eher
ist meist die Zerstörung zu stark, speziell bei rasanten Patronen, aber mit der 308 wirst Du wohl im grünen Bereich sein um einen kapitalen 30kg Fuchs niederzulegen:cool:
 
A

anonym

Guest
#94
Ja, so einfach bin ich gestrickt. Funktioniert nicht so, wie ich mir das vorstelle, dann weg damit. Ich hab sie ja nicht weggeworfen, sondern ohne Verlust veräussert. Wenn ein anderer sie auf Pappe erfolgreich nutzt, ist das in Ordnung. Ich nehm lieber erprobte Geschosse, die verlässlich wirken. Auch Raubwild soll sauber zur Strecke kommen. Phänomenale Präzision allein ist nicht alles auf der Jagd. Scheibenergebnisse kann ich in der Regel eh nicht umsetzen so dass es egal ist, ob die Labo 5mm oder 25mm Gruppen bringt. Allzu weit kann zumindest ich bei der Raubwild Bejagung eh nicht schiessen, da das die Lichtverhältnisse eigentlich nie hergeben.

Aber wir kommen sehr weit vom eigentlichen Thema ab.
 
Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
2.722
Gefällt mir
1.658
#97
Nö haben sich noch nie. Die 105gr Hybrid gehn auch gut zum jagen. Verschiesse sie mit 960m/s aus 6mm Swiss. Top präzise! Auch auf Entfernungen bis 1200 Meter. Hab vorigen Herbst einige Rehe damit geschossen. Alle lagen im Umkreis von 20 metern.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
2.722
Gefällt mir
1.658
#99
Bei mittlerem Wind halte ich die 60x60 Stahltafel konstant. Über 1200 wirds subsonic, weiter hab ich noch nicht geschossen.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
6 Dez 2014
Beiträge
74
Gefällt mir
0
Hallo!

Ich würde für meine R8 einen 6xc Wechsellauf recht günstig bekommen.
Kann mir jemand sagen wie es preislich ausschaut bei Fabriks-Jagdmunition?

LG aus dem heiligen Land
 
Mitglied seit
25 Sep 2012
Beiträge
81
Gefällt mir
1
Hab mir für heuer auch einen Wechsellauf in 6XC fürn R8 gegönnt. Hab mir die 100gr Lapua Mega geladen. Präzision auf 100m waren 4 schuss fast ein loch. Gejagd wird damit Reh und Sau. Sobald einige Stücke liegen gibts dann Fotos usw.
 
Mitglied seit
13 Aug 2006
Beiträge
592
Gefällt mir
114
Ich aktiviere diesen Faden mal wieder...
Ich habe eine R8 in 6xc und bin extrem begeistert. Es ist wahnsin was die Patrone für ein gutes Gemüht hat. Fast egal was ich lade, Achten oder Loch in Loch Gruppen kommen immer bei raus. Ich jage mit dem 105gr A-Max. Die Rehe sehen sehr gut damit aus. Sehr wenig Entwertung. Vorne dran ist ein stalone w145 also die Magnum Variante... Das Ding macht die 6xc ultra leise...totaler Wahnsinn. Als nächstes will ich msl das 80gr Fox versuchen.
 
Oben