7x57 auf Reh und Schwarzwild mit weniger Rückstoß

Mitglied seit
5 Sep 2017
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#1
Servus beinander,

Ich führe eine Blaser BBF ES 67 in 7x57 und schieße die RWS KS 10,5 Gramm.(Empfehlung von 2 anderen Jägern)
Ich finde dass die schon ziemlich tritt.

Bejagt wird Reh und Schwarzwild.

Habt Ihr Alternativen für so ein Weichei wie mich ?
Andere Waffe kommt nicht in Frage
Danke.

P.S. Ich hab die Waffe nicht weils eine Blaser ist, sondern weil ich sie günstig bekommen hab.

Danke

MfG Matthias



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
A

anonym

Guest
#3
leichte Bleifrei sollten auch wirken,



abbberr mit dem 10,5 KS hab ich in der Kombi, früher, sehr gute Erfahrung gesammelt
wenn möglich, würde ich das Geschoss behalten/weiter nutzen
 
Mitglied seit
16 Mrz 2012
Beiträge
855
Gefällt mir
19
#5
Es gibt auch ein 8,0 Gramm KS ;-)

Wenn das noch zu viel ist, dann reduzierte Ladung vom (gewerblichem) Wiederlader
 
Mitglied seit
15 Jun 2011
Beiträge
798
Gefällt mir
9
#7
Es gibt auch ein 8,0 Gramm KS ;-)

Wenn das noch zu viel ist, dann reduzierte Ladung vom (gewerblichem) Wiederlader
Leichteres Geschoß ja, aber eine 7x57R runterzuladen und dann damit auf Schwarzwild zu waidwerken ist glaube ich keine so gute Idee.
Eher schauen das ne ordentliche Schaftkappe drauf ist und nen schweres Zielfernrohr ;-)
 
Mitglied seit
5 Sep 2017
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#8
Danke für die Antworten, ich schau mal nach ner anderen Schaftkappe, die alte ist schon echt hart


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
18.941
Gefällt mir
397
#9
Moin!

Die 7x57R wurde jahrzehntelang mit stinknormalen 9g TMR auf Rehwild und Sauen geführt. Das ist nicht optimal, aber es funktioniert. Statt des sti-no TMR kann man IMHO jedes Geschoss bis 140 grs / 9g nehmen ...

Viele Grüße

Joe
 
Mitglied seit
25 Dez 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
0
#11
Ich würde die 140gr Accubond versuchen, von Berhard Klaus geladen. Verwende die auch von ihm geladen in 6.5x55: sehr angenehm zu schießen und klasse auf Rehwild
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
23.966
Gefällt mir
944
#12
servus

Servus beinander,

Ich führe eine Blaser BBF ES 67 in 7x57 und schieße die RWS KS 10,5 Gramm.(Empfehlung von 2 anderen Jägern)
Ich finde dass die schon ziemlich tritt.

Bejagt wird Reh und Schwarzwild.

Habt Ihr Alternativen für so ein Weichei wie mich ?
....

Danke

MfG Matthias


....
lasse Dir vom versierten Büchsenmacher einen Kickstopp einbauen (ich habe in meiner 7x57 auch einen drin...).

Damit behältst Du die bisherige Gebrauchsmunition mit entsprechender Präzision bei :)


edit lässt sich entschuldigen.. zu spät gesehen :? :

 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
5.844
Gefällt mir
245
#13
Weiche, ventilierte, Schaftkappe und dann ab auf den Schießstand, sich auch mal in der Schießtechnik von erfahrenen Schützen beraten lassen.
Ich kann ja verstehen, wenn jemand die 9,3x64 ungern schießt, aber bei der 7x57 ist es eher eine Frage der Technik und Routine.
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
5.412
Gefällt mir
1.002
#14
Tippe auch, dass es weniger am Kaliber liegen wird als am Schaft oder (Anschlag-) Technik.

Zudem hängt es uU mit deinem "Nutzerverhalten" zusammen, häufiger Schießstandbesuch könnte zusätzlich zur neuen Schaftkappe, helfen.

CdB
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
43.692
Gefällt mir
649
#15
Gar nichts machen, schießen lernen.

Bei einer 7x57 braucht es eigentlich keine Schiesstechnik, so sanft wie die schiebt.
 
Oben