7x64 Brenneke Fanclub

Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
380
Gefällt mir
119
Moin, suche gerade eine passende Ladung für meine 7x64 und dem LOS HT in 130gr.

Habe bisher mit RS 60 Ladungen von 50 bis 54 grain keine zufriedenstellenden Ergebnisse bekommen. ZH sind Fed 210

Jetzt habe ich die ersten Testladungen mit RS 62 52 grain und 55 grain geladen und das Geschoss bis zu einer Patronenlänge von 84 mm gesetzt. mal schauen ob die fliegen. Weiss noch nicht wann ich zum Schießstand komme.

Hat wer schon erfolgreich die LOS HT 130 gr in der 7x64 verladen ?

Scheint jedenfalls nicht so einfach zu werden aus meiner Büx mit dem LOS.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
380
Gefällt mir
119
Habe mit ähnlicher Kombination beste Ergebnisse. Lade bei RS60 grundsätzlich Magnum ZH.
Hatte auch Magnum ZH getestet. Habe irgendwo gelesen, dass die Magnum ZH bei RS 60 und 62 in Verbindung mit der 7x64 Hülse Sinn machen.
Da kam es dann zu einer Art fließen des Hülsenmundes. Habe mal ein Foto angehängt. Man kann die "Welle" am Hülsenmund erkennen?!
cci250-1.jpg cci250-1.jpg

Wird das längere LOS HT in 140 gr besser stabilisiert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
380
Gefällt mir
119
Da ich die 7x64 nicht mehr oft führe, wollte ich mir eine schnelle Laborierung speziell für Rehe im Feld mit einem Messingteilzerleger stricken.

Scheint aber mit meinem 98er nicht so einfach zu werden.:unsure:
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
827
Gefällt mir
579
Ich verwende für die Kombination (auch 98er) N140 allerdings mit einem 50er Lauf.
Los .284 HT 130gn 49,5gn N140, CCI LR, Hülse RWS, 82,5mm
V3 ~850 m/s, hält die 10 der BDS-ZF Scheibe.
Mit 48gn nochmal deutlich kleinere Streukreis.

Und nun der Hinweis:
Keine geprüfte Ladung, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
 
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
3.103
Gefällt mir
184
Ich nutze die 7x64 mit dem 130er LOS HT und RS60 und CCI 250 (Magnumzünder)- steht aber auch in der WuH-Datenbank.
Zur Zeit verwende ich 53.3gr RS60 bei einer Patronenlänge von 82mm. Bei 84mm streute die Munition. Die R92 ist mit dieser Ladung ein bischen weniger Präzise als es die Sauer 80 ist.

Ich hatte auch Versuche mit N540 gemacht, bevor ich wieder zu RS60 zurück gekehrt bin. Es hat mit diesem Pulver nicht auf anhieb bessere Resultate gebracht, dafür einen riesen Feuerball und mords Lärm.

Den stärksten Effekt hatte bei mir das tiefersetzen des Geschosses und ein leichter crimp mit der Setzmatritze hat (zumindest gefühlt) auch eine leichte Besserung gebracht.

Im langen LOS HT Thread sind meine Versuche und Fragen drin...

Die schwereren und längeren 145er LOS HT kannst du ja mal testen- teuer sind sie nicht. Bei mir waren die aber unbrauchbar. Aus 3 Blaser in 7x64 nicht zum schiessen zu kriegen gewesen mit RS60 und in einer Mauser 66 waren sie grenzstabil- flogen im Sommer präzise, im Winter kamen sie quer auf der 100m Scheibe an.
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
380
Gefällt mir
119
Danke schon mal für die Ladeempfehlungen (y). Werde die Tage mal Testserien mit euren Ladungen nachbauen. RS 60 habe ich ja und cci 200 LR und CCI 250 habe ich auch vorrätig. Dann werde ich erst mal mit den LOS HT in 130 gr weiter arbeiten.
Soweit ich diese dann auf dem Schießstand testen konnte werde ich berichten. Könnte aber ein bisschen dauern, da i. M. die Zeit fürs Testschießen nicht da ist.
 
Mitglied seit
7 Feb 2011
Beiträge
169
Gefällt mir
52
Liebe Foristi,

Dies ist mein erster Besuch an diesem Forum. Verzeihung wenn die Antwort zu meiner Frage bereits mal je gegeben worden ist.

Frage: Wie verhält sich die Tauglichkeit der 7x64 (Fabriksmuni) auf starken Sauen im Vergleich zu die der .308. Bzw. wie verhält sich die 7x64 zur 30.06 (ebenfalls auf starker Sau.

Vielen Dank,
Cingi (NL)
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
4.479
Gefällt mir
3.115
Liebe Foristi,

Dies ist mein erster Besuch an diesem Forum. Verzeihung wenn die Antwort zu meiner Frage bereits mal je gegeben worden ist.

Frage: Wie verhält sich die Tauglichkeit der 7x64 (Fabriksmuni) auf starken Sauen im Vergleich zu die der .308. Bzw. wie verhält sich die 7x64 zur 30.06 (ebenfalls auf starker Sau.

Vielen Dank,
Cingi (NL)
Bei vergleichbaren Geschoßen und V-Ziel sind die unterschiede vernachlässigbar.
Ich selbst schieße die 3006 und die 7x64 mit keinen merklichen unterschieden in der Wirkung, und die .308 ist in der gleichen Liga (vielleicht ein Unterschied von 30m)
 
Mitglied seit
1 Mai 2016
Beiträge
1.080
Gefällt mir
952
Hallo @Cingi

Mein Schwiegervater hält mit der 7x64 RWS Doppelkern bei Sauen eher kurz hinters Blatt. Da laufen diese noch ein Stück.

Ich schieße Sauen mit 30-06 Federal Speer Hot Core 220g gut hochblatt. Die fallen um wie die Fliegen (egal ob 30 oder über 100 Kilo bisher)

Was ich damit sagen will, würde ich mit der 7x64 den treffersitz ändern, würden die Sauen wohl genauso umfallen wie mit der 30-06.

Treffersitz > Geschoss > Kaliber
...finde ich
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
380
Gefällt mir
119
Frage: Wie verhält sich die Tauglichkeit der 7x64 (Fabriksmuni) auf starken Sauen im Vergleich zu die der .308. Bzw. wie verhält sich die 7x64 zur 30.06 (ebenfalls auf starker Sau.
Sie macht genauso tot oder töter!
Mal im ernst, die 7x64 ist ein "potentes" Mittelkaliber, für alles in Mitteleuropa vorkommende Wild. Lieber über die richtige Geschosswahl Gedanken machen.

Ich möchte nicht wissen wie viele Lebenskeiler oder kapitale Brunfthirsche in den letzten 100 Jahren mit der 7x64/7x65r sauber zu Strecke kamen. Gerade in bleifrei Zeiten mit den massestabilen und der Vziel auf den üblichen und weiteren Entfernungen ist man mit einer 7x64 bei Sauen in keinster Weise "untermotorisiert".

Völlig egal ob 7x65/7x65r, 30-06 oder 308
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12 Jul 2019
Beiträge
174
Gefällt mir
126
Liebe Foristi,

Dies ist mein erster Besuch an diesem Forum. Verzeihung wenn die Antwort zu meiner Frage bereits mal je gegeben worden ist.

Frage: Wie verhält sich die Tauglichkeit der 7x64 (Fabriksmuni) auf starken Sauen im Vergleich zu die der .308. Bzw. wie verhält sich die 7x64 zur 30.06 (ebenfalls auf starker Sau.

Vielen Dank,
Cingi (NL)
Die Unterschiede sind bei gleichem Treffersitz und gleichem Geschoss so gering, dass sie keinem auffallen würden. Was viele denken: Das Kaliber macht die Wirkung - ist aber falsch. Das Kaliber ist nur verantwortlich den eigentlich wirkenden Akteur (nämlich das Geschoss) mit einer bestimmten Geschwindigkeit zum Ziel zu bringen. Aber wiederum wichtiger als das Geschoss ist der Treffersitz, denn selbst eine 9,3mm macht bei einem Weidwundschuss keinen großen Unterschied zu einer .30-06 oder sonstigen in gleichem Geschoss.
Die 7x64 ist also auf Hochwild genauso gut geeignet, wie die .30-06.

(Da wir hier jedoch in einem 7x64 Fanclub sind: "Die 7x64 kann alles, was die .30-06 kann - aber alles ein bisschen besser!" ;))

Gruß
Bock
 

Neueste Beiträge

Oben