7x65R Bleifrei

Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
306
Gefällt mir
740
#31
Ein Freund hat in seinem Heym Drilling auch so einige Labos probieren müssen und ist bei TIG Natur hängengeblieben... glaub, die gibt's mittlerweile nicht mehr zu kaufen...
er schoß vorher normales TIG, gleicher Geschoßmantel ist von Vorteil.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.311
Gefällt mir
750
#34
Habe mir jetzt eine Laborierung mit dem GMX erarbeitet. War nicht so einfach aber schießt letztendlich um die 20-25mm aus der Krieghoff BBF. Zur Wirkung kann ich aber erst in ein paar Wochen was sagen...
Lädst du selber? Mit der GMX hatte ich mit meiner alten Brünner immer ,,Ausreisser" mal schauen wie sich meine Zoli mit der GMX gibt.
MfG.
 
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
1.077
Gefällt mir
246
#35
Gibt jetzt nur noch Tug Nature Plus. Ist wohl etwas weicher als das alte Nature, bei dem es je nach Kaliber und Entfernung hier und da mal VM Effekt gab. Das sollte bei dem Kaliber aber kein Problem sein. Ist wie das Zero und das Evo Green aus Zinn, aber tendenziell wohl etwas härter.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.311
Gefällt mir
750
#37
Gibt jetzt nur noch Tug Nature Plus. Ist wohl etwas weicher als das alte Nature, bei dem es je nach Kaliber und Entfernung hier und da mal VM Effekt gab. Das sollte bei dem Kaliber aber kein Problem sein. Ist wie das Zero und das Evo Green aus Zinn, aber tendenziell wohl etwas härter.
RWS HIT, EVO GREEN und die Blaser CDC würde ich noch in bleifrei mit ,,ins Feld führen", gibt es zu diesen Labo's Erfahrungen?
MfG.
 
Mitglied seit
24 Jan 2012
Beiträge
29
Gefällt mir
2
#38
Lädst du selber? Mit der GMX hatte ich mit meiner alten Brünner immer ,,Ausreisser" mal schauen wie sich meine Zoli mit der GMX gibt.
MfG.
Ja ich lade selber :) Ausreißer hatte ich keine nennenswerte bisher. Habe aber auch "nur" eine 4er Gruppe geschossen und diese mit einer 3er Gruppe kontrolliert. Die Patrone ist bei mir allerdings auch recht zahm mit einer V0 von rund 840m/s.

Mein Bruder hat übrigens die CDC in 7x65R. Die fliegt auch super und hat tadellos gewirkt bisher. Bei einem Schuss hinters Blatt kann allerdings auch mal eine kurze Totflucht dabei sein. Wir führen aber beide dieses Kaliber nur sporadisch.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.311
Gefällt mir
750
#39
Ja ich lade selber :) Ausreißer hatte ich keine nennenswerte bisher. Habe aber auch "nur" eine 4er Gruppe geschossen und diese mit einer 3er Gruppe kontrolliert. Die Patrone ist bei mir allerdings auch recht zahm mit einer V0 von rund 840m/s.

Mein Bruder hat übrigens die CDC in 7x65R. Die fliegt auch super und hat tadellos gewirkt bisher. Bei einem Schuss hinters Blatt kann allerdings auch mal eine kurze Totflucht dabei sein. Wir führen aber beide dieses Kaliber nur sporadisch.
Wenn mehrere Waffen zur Auswahl stehen, OK. Kommt ja auch immer auf das zu bejagende Wild an, deshalb wäre ja auch der Preis für gute und verlässlich wirkende Munition nebensächlich. Mit einer BBF schießt man ja auch schließlich keine Meisterschaften;)
Die Evo Green hat eine V0 von 930, wäre sicherlich eine gute Gebirgslabo(y)
MfG.
 
Mitglied seit
22 Nov 2012
Beiträge
76
Gefällt mir
32
#40
Ich schieße aus meiner BBF Kal. 7x65R die S&B xgy. Da es meine "Ersatzwaffe" ist, hält sich die Strecke in Grenzen. Aber die 4 Stücken Rehwild und ein 65kg Keilerchen lagen im Knall oder nach kurzer Totflucht mit viel Schweiß, so dass dafür kein Hund notwendig wurde. Wildbretentwertung würde ich als normal einstufen.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.311
Gefällt mir
750
#41
Ich schieße aus meiner BBF Kal. 7x65R die S&B xgy. Da es meine "Ersatzwaffe" ist, hält sich die Strecke in Grenzen. Aber die 4 Stücken Rehwild und ein 65kg Keilerchen lagen im Knall oder nach kurzer Totflucht mit viel Schweiß, so dass dafür kein Hund notwendig wurde. Wildbretentwertung würde ich als normal einstufen.
Auf welche Entfernung hast du den Keiler erlegt? Bei der XRG fällt die ,,Energie" ganz schön bei größeren Distanzen.
MfG.
 
Mitglied seit
24 Dez 2014
Beiträge
293
Gefällt mir
77
#42
Ich habe in meiner alten (inzwischen verkauften) BBF die GMX von Hornady getestet (Fabrikpackung). Die Streuung war ca. Bierdeckelgroß auf 100 Meter. Das gefiel mir nicht. Habe dann die Exergy von S&B Probe geschossen und die Schüsse waren fast aneinander. Zur Wirkung auf Wild kann ich allerdings nichts sagen, da ich mit der Waffe vor dem Verkauf kein Wild mehr erlegt habe. War die Reservewaffe für bleifrei, falls ich es denn mal brauche, was momentan nicht der Fall ist.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.311
Gefällt mir
750
#43
Das selbe Problem mit der GMX hatte ich bei meiner alten Brünner, ein Steukreis der eine Verwendung auf Wild absolut nicht zulässt. War schade eigentlich, da die ,,Werte" der GMX sich gut anhören.
MfG.
 
Mitglied seit
9 Okt 2017
Beiträge
40
Gefällt mir
4
#44
Barnes TTSX 150 Grain
BBF in 7 x 65 R geht immer mit raus wenn lange nix los war !!! Ist bisher dann immer was passendes gekommen .........
Normale Kupfersolidfluchten.
 
Mitglied seit
22 Nov 2012
Beiträge
76
Gefällt mir
32
#45
Auf welche Entfernung hast du den Keiler erlegt? Bei der XRG fällt die ,,Energie" ganz schön bei größeren Distanzen.
MfG.
Entfernung waren 80m mit 70m Totflucht. Treffersitz war kurz hinter'm Blatt, dass Herz war komplett zerschossen, kein Knochentreffer (außer Rippe). Aber eine Schweißfährte wie mit der Gießkanne gezogen.
Ich hab das xgy auch in der 30-06 aus meiner Helix geschossen, auch da fast keine Probleme. Allerdings immer wieder Fluchten von 20 bis 140m, aber auch da extrem viel Schweiß, so dass kein Hund notwendig wurde.
Hab jetzt trotzdem mal auf Barnes gewechselt, die finde ich noch etwas besser was die (Tod)Fluchten angeht. Bisher 0 bis 20m bei vergleichbarem Treffersitz.
 
Oben